Schalding stellt Spielverlauf auf den Kopf

2:0 am Freitagabend in Buchbach – Brückl und Rott die Torschützen

Der SV Schalding-Heining hat die Mittwochs-Klatsche gegen die Junglöwen gut weggesteckt und den zweiten Auswärtssieg der Saison eingefahren. Beim 2:0 am Freitagabend in Buchbach hatten die Gäste vor der Pause Glück, drehten aber die Partie und blieben zum fünften in Folge gegen Buchbach ungeschlagen.

Während beim TSV Buchbach Thomas Reichmayr sein Debüt im Tor gab, setzte Schaldings Trainer Mario Tanzer, der die Abwehr im Vergleich zum Dienstagsspiel kräftig durchgewürfelt hat, erstmalig auf die Dienste von Adrian Gahabka, der aus Hankofen-Hailing gekommen ist. Aber auch Buchbachs Trainer Anton Bobenstetter rochierte kräftig, zumal Thomas Leberfinger und Kapitän Maxi Hain nicht hundertprozentig fit waren.

Die Gastgeber versuchten von Beginn an Druck aufzubauen, zeigten einige schöne Spielzüge, doch die Abwehr der Schaldinger mit Fünferkette stand dicht gestaffelt, so dass die Rot-Weißen häufig hängen blieben und neu aufbauen mussten. Patrick Drofa hatte die erste gute Möglichkeit, doch sein Drehschuss strich am langen Pfosten vorbei (15.), auch Freistöße von Maxi Drum und Aleksandro Petrovic gingen in der Folge ganz knapp vorbei, ehe Drofa mit einem erneuten Drehschuss Werner Resch zu einer Flugeinlage zwang. Bei einem ersten Schaldinger Konter über Michael Pillmeier geriet der Abschluss von Christian Brückl zu harmlos (23.). Buchbach drückte weiterhin mit Macht, hatte ein deutliches Chancenplus, doch die Tanzer-Truppe warf sich immer wieder in die Angriffe.

Gleich nach Wiederbeginn die ersten Großchance für die Gäste, aber nach Zuspiel von Patrick Rott konnte Christopher Scott gerade noch vor Pillmeier klären (47.) – der Auftakt für eine deutlich stärkere zweite Hälfte der Jungs aus dem Passauer Westen. Und in der 65. Minute stellte Jinx Brückl den Spielverlauf mit einem Freistoßhammer aus 30 Metern auf den Kopf – Reichlmayr machtlos.

Die Gastgeber, nun sichtlich aus dem Konzept gebracht, ahnten bereits, dass es nun ganz schwer werden würde: Die Angriffe waren nicht mehr so durchdacht und Schlading lauerte natürlich jetzt noch mehr auf Konter. Erfolgreich, als sich  Albert Krenn im Mittelfeld energisch den Ball angelte, Patrick Rott bediente, der nach einem Turbosprint flach und eiskalt vollendet.

TSV Buchbach: Reichlmayr – Grübl, Scott, Drum, Brucia – Walleth (73. Hellinger), Petrovic, Alschinger – Drofa (73. Breu), Dotzler (62. Bauer), Denk. Trainer: Bobenstetter/Werner

SV Schalding-Heining: Resch – Buchinger, Gahabka, Escherisch, Gashi (78. Alagöz), Lüftl – Krenn – Wirth (38. Maxi Huber), Brückl (81. Rene Huber) – Rott, Pillmeier. Trainer: Tanzer

Tore:  0:1 Brückl (65.), 0:2 Rott (82.)

Schiedsrichter: Beretic (TSV Friedberg)

Zuschauer: 944

Gelb: Brucia, Petrovic – Rott, Wirth, Gahabka, Maxi Huber

Meisterlicher Ausflug der C-Jugend ins Heutal

Am Samstag den 11.07.15 um 5:30 Uhr ging es für die Meister Jungs der C-Jugend nach Österreich/Unken.

Nach ca.1,5 stündiger fahrt kamen wir bei schönsten Wetter am Campingplatz „Heutaler Hof“ an. Dort angekommen machten wir uns gleich auf den Weg zur Hochalm , die laut Dr. 3000m höher liegt als der Ausgangspunkt der Wanderrung. Als wir ein Drittel des Weges hinter uns hatten , trennte sich das Team in eine schnelle und langsamere Gruppe. Nach gefühlten 5 Stunden Marsch war die Freude sehr groß als die Betreuer mit einigen Jungs(langsamere Gruppe) endlich auf der Hochalm eintraf und mit Applaus begrüßt wurde. Bei schöner Aussicht und gutem Essen waren die 3 Stunden Aufenthalt gleich vorbei. So machten wir uns gegen 13 Uhr wieder auf den Weg zurück , schließlich mussten wir noch unser Zeltlager aufbauen. Der Aufbau ging dank vieler fleißigen Hände sehr schnell und man konnte bei 30 Grad , den schönen Schwimmteich am Hotel nutzen. Nach der verdienten Abkühlung im Teich ging es auf die nächste Wanderrung zum Staubfall, einem Wasserfall. Hier nutzen wir den 10 Grad warmen oder eher kalten Bergbach zum Baden. Nach diesem abwechslungsreichen Tag trieb uns der Hunger und Durst zurück zum Zeltplatz und es gab verschiedenste Fleisch- und Wurst-Spezialitäten vom Grill. Nach dem Essen ließen wir den Tag am Lagerfeuer beim Kartenspielen oder Fußballspielen ausklingen.

Am Sonntag um 7 Uhr war die Nacht vorbei und nach einer Katzenwäsche ging es um 8 Uhr zum Frühstück ins Hotel.

Ab 9 Uhr war der Schwimmteich wieder geöffnet , den einige nutzen bis es um 10 Uhr zum 2 stündigen Bogenschießen ging. Erst wurden ein paar versuche auf Scheiben gemacht,  dann ging es in den Wald zum sogenannten 3 D schießen. Wie man von den Bogenschützen Betreuern hörte, waren auch ein paar gute Treffer dabei. Nach diesem Event machte man sich nochmal auf den Weg zum Wasserfall. Dort angekommen stand eine Mutprobe an, denn an bestimmten Stellen kann man von ca. 5m höhe in den Bergbach springen. Das war noch mal ein echter Höhepunkt unseres Ausflugs den alle anwesenden Jungs mit Bravour meisterten. Im Anschluss ging es zum Essen in den „Heutaler Hof“,  bevor wir uns wieder auf den Heimweg machten. Dieser Ausflug war wahrlich meisterhaft, denn so wie sich die Jungs die ganze Saison verhalten haben und den Meistertitel eingefahren haben, so haben sie sich auch beim Ausflug verhalten. Absolute Disziplin, Disziplin und nochmal Disziplin !!!

Zum Abschluss möchten sich die Jungs und Trainer noch bei folgenden Sponsoren und Fahrern  recht herzlich bedanken, ohne die es nicht zu diesem tollen Ausflug gekommen wäre. Beim Strich ( Fa. Böck ) für die Übernachtung, Stephan Rott für die Busse , Albert Kerbl für den Materrialbus , Hans Hiermer für die Camping Ausrüstung , Josef Schweickl für das kurzfristige Einspringen als Fahrer und Johann Rampl für das Organisieren des Ausflugs.

„Meisterhafter“ Nachwuchs

Äußerst erfolgreich haben sich die Jugendmannschaften des TSV Buchbach in der vergangenen Saison geschlagen. Besonders die C-Jugend (in Spielgemeinschaft mit dem TSV Obertaufkirchen) und die B-Junioren zeichneten sich aus, und wurden in ihren Spielklassen in der Gruppe Inn souverän Meister. Dies nahmen die Verantwortlichen der beiden Nachbarvereine zum Anlass, die Mannschaften mit ihren Trainern vor dem Anpfiff der Regionalligabegegnung gegen Schalding-Heining offiziell zu ehren. „Ihr habt eine tolle Saisonleistung gezeigt, und seid deshalb vollkommen zu Recht Meister geworden. Meinen herzlichen Glückwunsch. Ich danke aber auch den Trainern für ihren unermüdlichen Einsatz“, so Buchbachs Vorstand Anton Maier vor den gut 900 Zuschauern. Er übergab an die Trainer  Christian Brandwirth und Antonio Mattera (B-Jugend) sowie Michael Geiringer und Roland Lantenhammer (C-Jugend) Schecks, damit „ihr eine zünftige Meisterfeier durchführen könnt“.

Neues Trainerteam beim TSV II

Am Freitag, den 10.7.15 um 18.30 Uhr wird es für das Kreisliga-Team des TSV Buchbach wieder ernst. Das neue Trainerteam Manuel Neubauer und Markus Blau rufen zum ersten Training zur Vorbereitung auf die neue Saison, die am 15./16.8.15 starten wird.

In der abgelaufenen Saison landeten die „kleinen Rot-Weissen“ auf dem siebten Tabellenplatz. Im Kader, der dem neuen Trainerteam zur Verfügung steht, hat sich einiges getan. Daniel Süßmaier, Franz Hainer und Maxi Hofstetter haben den TSV verlassen bzw. die Karriere beendet. Neu im Kader sind dafür Massimo Campasso, Konrad Richter, Dino Selmic sowie Rückkehrer Thomas Huber. Nach einer Pause stehen dem Trainerteam darüber hinaus Thomas Dein, Christoph Killinger und Maxi Arlt wieder zur Verfügung. Und aus der eigenen A-Jugend rücken Christian Sonnleitner, Markus Hanslmaier und Lukas Eisenberger in den Seniorenbereich auf.

„Unser Ziel ist es, zunächst mal eine einheitliche, funktionierende Mannschaft zu formen und die neuen und jungen Spieler in das Mannschaftsgefüge zu integrieren. Wir wollen zum Saisonstart eine Mannschaft auf den Platz schicken, die dem Rest der Liga auf Augenhöhe begegnen kann. Eine weitere Zielsetzung ist es, die Schnittstelle zu sein für Talente aus unserer Jugendarbeit und unserer Regionalligamannschaft. Daran werden wir Trainer, in enger Abstimmung mit Anton Bobenstetter und der Abteilungsleitung, hart arbeiten“, so Manuel Neubauer. Aber natürlich gilt es auch, den sportlichen Wettbewerb in der Kreisliga zu bestehen. „Wir wollen in der anstehenden Saison das letztjährige Ergebnis toppen“. Neben vielen sicherlich schweißtreibenden Trainingseinheiten werden sich die Rot-Weissen in acht Vorbereitungsspielen messen. Gegner und Termine werden rechtzeitig auf der Homepage des TSV bekannt gegeben.

Bobenstetter: „Brauchen unbedingt den Dreier“

Buchbach heute um 19 Uhr gegen Schalding – Test gegen AL Shaab Cultural & Sport Club

Es geht Schlag auf Schlag in der Fußball-Regionalliga Bayern: Nur eine Woche nach dem Auftakt steht für den TSV Buchbach am heutigen Freitag um 19 Uhr bereits der dritte Spieltag auf dem Programm. Zu Gast in der SMR-Arena ist der SV Schalding-Heining, der am Dienstag eine böse 1:5-Packung gegen die U21 des TSV 1860 München einstecken musste.

Dieses Ergebnis hat nicht nur den Schaldingern nicht gefallen, sondern passt auch Trainer Anton Bobenstetter überhaupt nicht: „Wir kriegen ja auch manchmal so eine Klatsche und sind dann im nächsten Spiel umso besser. Das ist bei Schalding auch nicht anders. Letzte Saison hat Schalding fünf Stück gegen Schweinfurt bekommen und war danach gleich acht Mal ungeschlagen.“ Dennoch will der Coach unbedingt, dass die drei Punkte in Buchbach bleiben: „Wir brauchen den Sieg, weil ja nächste Woche unser Spiel gegen die Bayern verlegt worden ist. Ansonsten hinken wir hinterher. Anstelle des Punktspiel gegen die kleinen Bayern haben die Buchbacher ein weiteres Testspiel vereinbart, um im Rhythmus zu bleiben. Am 31. Juli gastiert mit AL Shaab Cultural & Sport Club eine Mannschaft aus der 1. Liga der Vereinigten Arabischen Emirate in der SMR-Arena.

„Ich bin mir ja mit Anton in vielen Punkten einig, aber bei einem Buchbacher Heimsieg kommen wir nicht zusammen“, sagt Schaldings Abteilungsleiter Markus Clemens, der auf ein Unentschieden hofft: „Wenn wir mit einem Punkt aus Buchbach heimkommen, haben wir alles richtig gemacht.“ In der vergangenen Saison gelang den Schaldingern ein 1:1 in Buchbach, umgekehrt holten die Buchbacher Anfang August letzten Jahres mit viel Glück ein 0:0 in Schalding. Im Pokal setzte sich Schalding dann aber ein paar Wochen später ebenso mit 5:2 durch wie beim Heimspiel der Saison 2013/14. „Fakt ist nun mal, dass wir die letzten vier Spiele gegen Schalding nicht mehr gewonnen haben und deswegen wird es jetzt Zeit für einen Dreier“, so Buchbachs Trainer.

Sowohl Bobenstetter als auch Clemens rechnen mit einem „ganz engen Spiel“, in dem Kleinigkeiten entscheiden werden. „Wir hatten in Burghausen mehr Torchancen als gegen Rain und haben dennoch verloren, weil die Schlüsselsituationen gegen uns gelaufen sind. Gegen Schalding müssen wir die drei oder vier wichtigen Situationen wieder für uns entscheiden“, fordert  Bobenstetter.

Bei den Hausherren ist der Einsatz von Thomas Leberfinger (leichte Zerrung) noch nicht gesichert, bei den Gästen fehlt Markus Gallmaier (Eignungstest fürs Studium) und auch Kapitän Josef „Beppo“ Eibl ist noch nicht ganz so weit. „Er wird wohl nicht rechtzeitig fit werden. Dabei war er der Mann, der uns beim Sieg in Bayreuth die nötige Stabilität gegeben hat“, so Clemens, der sich auf die Partie in Buchbach schon freut: „Das ist immer eine reizvolle Aufgabe. Das ganze Umfeld, die Stimmung, viele unsere Fans kommen mit, weil das ja nicht so weit zum Fahren ist.“ Und auch die Buchbacher, die zur Feier des Tage mal wieder eine Sau vom Grill servieren, fiebern der Partie mit Vorfreude entgegen. „Es ist immer schön gegen unsere Freunde aus Schalding zu spielen. Die beiden Vereine haben sehr viele Gemeinsamkeiten, man kennt sich, man schätzt sich“, sagt Bobenstetter, der gegenüber der Partie in Burghausen wieder die eine oder andere Veränderung im Team vornehmen wird: „Das wird ein ganz anderes Spiel als gegen Burghausen, dementsprechend werden wir reagieren.“ Aber auch Mario Tanzer plant Änderungen. „Wir haben gegen Sechzig viele Fehler gemacht, schon aus diesem Grund bieten sich Veränderungen an. Und natürlich ist es auch gut, wenn ein paar frische Spieler auf den Platz kommen“, findet Clemens.

Fußball-Spektakel in der „Wacker-Sauna“

1850 Fans erleben Burghauser 3:2 gegen Buchbach – Hingerl erhält Jahresvertrag

„Wer das Spiel gesehen hat, der schaut sich auch die nächsten Heimspiele von Burghausen und Buchbach an“, schwärmte Burghausens Sportlicher Leiter Mario Demmelbauer von dem Fußballfest, das die 1 850 Zuschauer am zweiten Spieltag der Regionalliga Bayern in der Wacker-Arena geboten bekamen.

Auch Buchbachs Trainer Anton Bobenstetter war trotz der 2:3-Niederlage seiner Mannschaft am Dienstagabend mehr als angetan: „Riesiges Kompliment an beide Mannschaften, das war ein großes Spiel mit tollem Tempo. Und das bei Temperaturen, bei denen uns Trainern auf der Bank das Schnaufen schwer fällt.“ Vollgas-Sprints über den halben Platz, packende Zweikämpfe, tolle Spielzüge, zahlreiche Strafraumszenen und vor allem jede Menge Spannung – ein echtes Fußball-Spektakel in der „Wacker-Sauna“, das Lust auf die nächsten Spiele in Bayerns Belleetage macht. Auf die Spannung hätte Burghausens Trainer Uwe Wolf freilich getrost verzichten können: „Darüber müssen wir reden. Nach dem 3:0 haben wir uns taktisch schlecht verhalten. Die Zuschauer haben ein klasse Derby mit fünf Tore gesehen, für meinen Geschmack waren es zwei zu viel. Wer mich kennt, weiß, dass ich bei zwei Gegentoren nicht zufrieden sein kann, aber die Mannschaft hat mit den drei Punkten ihre Aufgabe erledigt.“

Es hätte allerdings durchaus anders kommen können, denn die Anfangsphase gehörte eindeutig den Rot-Weisen und so beklagte Bobenstetter auch: „Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit verloren, als wir zwei Mal die Latte getroffen haben und Maxi Bauer seine beiden Chancen nicht genutzt hat.“ Der Buchbacher Trainer bekundete aber auch, dass er und seine Mannschaft erhobenen Hauptes die Heimreise angetreten haben: „Im März haben wir hier 0:1 verloren, damals haben wir uns versteckt. Das war dieses Mal ganz anders. Eigentlich war ja schon das erste Tor die Entscheidung, dass wir nach einem 0:3 noch einmal zurückkommen und fast noch den Ausgleich machen, das ist  Buchbach. Das habe ich meinen Spieler über viele Jahre eingeimpft.“

Dass die Buchbacher seiner Truppe alles abverlangt haben, ist natürlich auch Wolf nicht entgangen, der mit den Leistungen der Anfangsphase überhaupt nicht einverstanden war, lautstark dirigierte und schließlich auch noch mal in die Taktik-Kiste greifen musste. Erst als das Wacker-Spiel mit dem 1:0 im Rücken in der Spitze breiter wurde, bekamen die Buchbacher vermehrt Probleme und fingen sich auch einige gefährliche Konter. Neben der taktischen Variabilität ist sicher auch die Physis einer der Burghauser Trümpfe. Wolf: „Diese Laufstärke habe ich gefordert, dieses einfach noch mal über den Punkt gehen.“ Ein Trumpf-Ass, das schon so lange im Ärmel steckte, dass es fast in Vergessenheit geraten wäre, konnte Burghausen am Dienstag ebenfalls noch in den Ring werfen. „Die Unterstützung von der West hat mich besonders gefreut“, dankte Wolf den Fans, aber auch dem „Verein und den Sponsoren“. Die haben nämlich am Montagabend die kurzfristige Verpflichtung von Kevin Hingerl ermöglicht. „Wie wichtig Hingerl ist, hat man heute gesehen“, so Wolf, der den Ex-Buchbacher gleich mit der Rolle des Abwehrchefs betraute. Hingerl, dessen Spielgenehmigung erst am Dienstagnachmittag eingetroffen ist, hat einen Vertrag bis Saisonende bekommen und somit ist der Wunsch von Wolf „jede Position doppelt zu besetzen“ auch noch erfüllt.

SV Wacker Burghausen: Eiban – Hofstetter, Hingerl, Rech – Burkhard, Knochner, Kauffmann, Moser – Schwarz (46. Weiß) – Mosch (66. Kindsvater), Duhnke (83. Kadijaj) Trainer: Wolf.

TSV Buchbach: Weber – Grübl, Hain, Drum, Alschinger (56. Denk) – Walleth, Leberfinger, Petrovic – Bauer (46. Drofa), Hamberger (70. Dotzler), Brucia. Trainer: Bobenstetter/Werner.

Tore: 1:0 Mosch (29.), 2:0 Kindsvater (71.), 3:0 Burkhard (73.), 3:1 Petrovic (81., Foulelfmeter), 3:2 Denk (83.)

Schiedsrichter: Beitinger (DJK Regensburg 06)

Zuschauer: 1850

Gelb: Schwarz, Knochner, Burkhard, Kindsvater, Weiß – Alschinger, Drofa, Leberfinger, Walleth

Gelb-Rot: Kindsvater (92.) wegen wiederholten Foulspiels

Wacker schlägt Buchbach mit 3:2

Burghausen hätte 3:0 fast verspielt – Petrovic und Denk treffen

Der SV Wacker Burghausen hat am Dienstagabend das Oberbayern-Derby der Fußball-Regionalliga gegen den TSV Buchbach vor über 1800 Zuschauern mit 3:2 gewonnen. Bei Temperaturen um die 30 Grad trafen Marcel Mosch (29.), Benjamin Kindsvater (71.) und Christoph Burkard (73.), ehe es Aleksandro Petrovic (81.) und Stefan Denk (83.) in einer hitzigen Partie nochmal spannend machten.

Während die Ex-Wackerianer Thomas Leberfinger und Patrick Walleth erstmalig nach Burghausen zurückkehrten, gab der noch am Montag nachverpflichtete Ex-Buchbacher Kevin Hingerl sein Punktspieldebüt im Wacker-Dress. Insgesamt standen auf Seiten der Gäste gleich sieben Ex-Burghauser im Team von Trainer Anton Bobenstetter, das sehr bissig begann und bereits in der 7. Minute Pech hatte, als Christian Brucia die Unterkante der Latte traf. Schon nach 20 Minuten schickte Burghausens Trainer Uwe Wolf die Ersatzspieler zum Warmlaufen und in der Trinkpause forderte der Coach: „Wir brauchen mehr zweite Bälle, müssen aggressiver werden und schneller umschalten.“ Zunächst aber Buchbach weiter am Drücker, Philipp Knochner konnte gerade noch vor Maxi Bauer klären (24.), ehe Heiko Schwarz mit einem Geniestreich Mosch in Szene setzte, der Maxi Weber mit einem Lupfer zum 1:0 überwand (29.)

Wacker nun besser im Spiel und beinahe hätte Benjamin Kauffmann den zweiten Treffer erzielt (34.). Aber auch Buchbach hatte noch vor der Pause zwei dicke Dinger durch Petrovic, der per Freistoß die Latte traf (42.) und Markus Grübl (45.). Nach der Pause verteiltes Spiel, doch die Tore machte zunächst Wacker: Erst traf Kindsvater aus 18 Metern neben den Pfosten zum 2:0, dann verwandelte Burkard einen Freistoß aus 20 Metern. Doch Buchbach kämpfte sich wieder in die Partie: Petrovic verwandelte einen an Lukas Dotzler verursachten Foulelfmeter und Denk traf aus dem Gewühl zum 3:2. In der Nachspielzeit sah dann noch Kindsvater wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot.

SV Wacker Burghausen: Eiban – Hofstetter, Hingerl, Rech – Kauffmann, Burkhard, Knochner, Moser – Schwarz (46. Weiß), Mosch (66. Kindsvater), Duhnke (83. Kadijaj) Trainer: Wolf.

TSV Buchbach: Weber – Grübl, Hain, Drum, Alschinger (56. Denk) – Walleth, Leberfinger, Petrovic – Bauer (46. Drofa), Hamberger (70. Dotzler), Brucia. Trainer: Bobenstetter/Werner.

Tore: 1:0 Mosch (29.), 2:0 Kindsvater (71.), 3:0 Burkard (73.), 3:1 Petrovic (82., Foulelfmeter), 3:2 Denk (83.)

Schiedsrichter: Beitinger (DJK Regensburg 06)

Zuschauer: 1850

Gelb: Schwarz, Burkhard, Knochner, Kindsvater; weiß – Drofa, Leberfinger, Walleth

Gelb-Rot: Kindsvater (92.) wegen wiederholten Foulspiels