Erzielte die frühe Führung für die Neubauer-Elf: Albert Skrijelj.

Erzielte die frühe Führung für die Neubauer-Elf: Albert Skrijelj.

Zum Schluss wurde es noch einmal eine Zitterpartie, obwohl Buchbach in der ersten Hälfte eine ungefährdete 2:0-Führung herausspielte.

Das Spiel selbst konnte nicht besser für die Heimelf starten. Einen Gassenpass von Vitzthum bekam der SVS-Keeper, in einem Missverständnis mit seinem Abwehrspieler, nicht zu fassen und Albert Skrijelj konnte sich bedanken. Für ihn war es ein Leichtes den Ball aus sieben Metern im leeren Tor unterzubringen (7.). Die Regionalliga-Reserve setzte acht Minuten später sogar noch einen drauf und erhöhrte auf 2:0. Christan Sonnleitner ergatterte sich den Ball und steckte auf den startenden Neubauer durch, welcher die Kugel aus 16 Metern gekonnt um Keeper Prambs schlenzte. Die Gäste strahlten dagegen nur wenig Gefahr aus und hatten nur kleinere Möglichkeiten durch Millkreiter und Zehetmaier. In der 40.Minute hätte Skrijelj dann sogar den Deckel drauf machen können. Ein Drehschuss aus dem Gewühl im Strafraum strich knapp am langen Pfosten vorbei. Zur Pause sah also alles nach einem lockeren Gang für die Neubauer-Elf aus.
Die Gäste aus Seeon-Seebruck hatten aber in der zweiten Halbzeit etwas dagegen! Kurz nach der Pause scheiterte Wildmann noch an Keeper Huber, ehe Daniel Axthammer, nach Unstimmigkeiten in der Buchbacher Hintermannschaft, den herauslaufenden Keeper zum 2:1-Anschlusstreffer überlupfen konnte (49.). Die Führung für die Heimelf wackelte nun, aber trotzdem kam man noch zur ein oder anderen Chance. Skrijelj hatte erneut die Möglichkeit zum Treffer, aber Prambs konnte zur Ecke klären. Die hätte Sonnleitner im Gestochere fast über die Linie bugsiert, aber Schiedsrichter Grimminger beendete das Gewühl mit seinem Pfiff. Der SVS drückte in dieser Phase mehr und mehr, doch die besseren Chancen besaßen die Buchbacher! Wieder war es Manuel Neubauer, der zwölf Minuten vor Schluss in Keeper Prambs seinen Meister fand – dieser parierte eine Schuss aufs lange Eck glänzend. Die letzten zehn Minuten gehörten aber dann fest dem SV Seeon-Seebruck. Erst scheiterte Axthammer noch mit einem Flachschuss an Huber, ehe Ralf Kopecky’s Schuss von Stefan Vitzthum von der Linie geschlagen wurde. In der dritten Minute der Nachspielzeit bekamen die Gäste von Schiedsrichter Grimminger die größte Chance zum Ausgleich geschenkt. Einen, von Florian Losbichler’s Schienbein, abgeprallten Ball nahm Huber in die Hand und der ansonsten tadellose Schiedsrichter entschied auf indirekten Freistoß am rechten Fünfmetereck. Axthammer scheiterte damit aber an Losbichler auf der Linie und es blieb beim Buchbacher 2:1.

Die Buchbacher Zweitvertretung kann nun nach dem zweiten Sieg in Folge aufatmen und entspannt ins nächste Duell am kommenden Sonntag gegen Oberteisendorf gehen. Seeon-Seebruck hat sich dagegen die vierte Niederlage im sechsten Spiel eingefangen und hofft gegen den FC Töging II endlich wieder zu punkten.