Das sechste Wochenende hintereinander kann die Elf von Manuel Neubauer nun schon wieder Punkte schreiben, denn man ist seit sechs Spielen ohne Niederlage. Am vergangenen Samstag war der TSV Peterskirchen in der Buchbacher SMR-Arena zu Gast und hatte vor die Serie zu beenden. Doch daraus wurde nichts, denn mit Unterstützung weniger Spieler der Regionalligamannschaft, errang man auf heimischen Boden einen 3:1-Sieg.

Zum Spiel musste Trainer Manuel Neubauer weitere Ausfälle ersetzen. Zu Lukas Eisenberger (Arbeit) und Maximilian Arlt (Krank), gesellte sich auch Christian Sonnleitner, der ebenfalls mit einer Grippe nur zusehen konnte. Dafür unterstützten Moritz Löffler, Maximilian Hellinger, Johannes Petrik und Maximilian Bauer die zweite Mannschaft.

Die erste Möglichkeit im Spiel hatten die Gäste. Anton Urbauer zielte knapp am linken Pfosten des Buchbacher Gehäuses vorbei (12.). Die Buchbacher erzielten vier Minuten später, mit ihrer ersten Torchance, auch gleich die Führung. Hellinger brachte einen Freistoß aus dem linken Halbfeld ins Zentrum, Moritz Löffler war eher als Keeper Markus Mittermaier am Ball und köpfte so das Leder zum 1:0 in die Maschen. Für Keeper Mittermaier sollte das die letzte Aktion sein, er stieß im Nachgang unglücklich mit Bauer zusammen und musste raus. Die Peterskirchner waren davon erst einmal richtig geschockt und sahen in der 22.Minute fast den zweiten Treffer der Heimelf. Markus Hanslmaier steckte Mustergültig für Bauer durch, doch der Angreifer scheiterte an seinen eigenen Nerven und schoss drüber. Das sollte sich rächen! Fünfzehn Minuten vor der Pause bekamen die Gäste einen zweifelhaften Freistoß am Sechzehner zugesprochen, Urbauer zielte aufs Torwarteck und hatte Glück, dass Torhüter Huber einen Schritt in die Mitte machte und so keine Chance mehr auf den Ball hatte – Ausgleich (30.)! Drei Minuten später war Buchbacher wieder am Zug: Eine Ecke sprang vor Christoph Lantenhammer’s Füße, der erste Schuss wurde noch geblockt und der zweite Versuch strich Millimeter am rechten Pfosten vorbei. Die Hausherren blieben am Drücker und hatten, nach erneutem Zuckerpass von Hanslmaier, durch Hellinger die Chance. Dieser scheiterte aber an Aushilfstorhüter Jürgen Wengler, der dann froh sein konnte, dass Julian Huber den Nachschuss ans Lattenkreuz setzte (39.). Eine Minute vor der Pause durfte dann Peterskirchen nochmal. Mathias Wessely kam am Sechzehner frei zum Schuss und Keeper Huber musste seine volle Körperlänge einsetzen um den Schlenzer mit einer sehenswerten Parade um den Pfosten zu drehen.

Die zweite Halbzeit war dann keine zehn Minuten alt, da hatte die Heimelf die nächste Gelegenheit. Maxi Bauer setzte sich gut durch, scheiterte aber erneut alleinstehend vor dem Torwart (52.). Die Gäste hatten im zweiten Durchgang nur noch wenige Chancen, die beste hatte der Ex-Peterskirchner Florian Losbichler, als er vor dem Stürmer zur Ecke klärte und den Ball nur ganz knapp am Pfosten vorbeispitzelte (56.).In der 67.Minute hatte Julian Huber die erneute Führung auf dem Schlappen, aber die Abwehr der Peterskirchner konnte im letzten Moment zur Ecke klären. Und auch diese konnte der Abwehrverbund mit vereinten Kräften von der Linie bugsieren. Eine Viertelstunde vor dem Ende konnte Maxi Bauer die Buchbacher dann endlich erlösen. Nach einer Ecke von Johannes Petrik stieg er am höchsten und köpfte zur 2:1-Führung ein. Wenige Minuten später hätte Lantenhammer den Sack schon zumachen können, aber sein Kopfball nach einer Ecke landete nur am Außenpfosten (79.). Die endgültige Entscheidung führte dann ein katastrophaler Querpass der Peterskirchner Abwehr herbei. Maxi Bauer sprintete in den Ball und verwandelte sicher zum 3:1-Endstand (86.).

Die Buchbacher können nach diesem Sieg entspannt auf die Tabelle schauen, denn dort rangiert man auf Platz sechs; einen Rang vor den Peterskirchnern.