Seit sieben Spielen hat die Elf von Trainer Manuel Neubauer nun nicht mehr verloren. Dabei schien das Spiel gegen den Tabellenführer TSV Teisendorf am vergangenen Samstag schon so gut wie verloren. Doch in einer fast aussichtslosen Situation behielt die Mannschaft ihren Teamgeist, zeigte Moral und bog einen 3:0-Rückstand in eine 3:3-Unentschieden um.

Auch in der Partie beim Spitzenreiter musste der selbst noch verletzte Neubauer kräftig umbauen. Für die wieder aufgerückten Löffler und Bauer rückten Mohamed Sow und Albert Skrijelj zurück in die Startelf. Bitter war der Ausfall von Abwehrchef Florian Losbichler, der Grippekrank zuhause bleiben musste. Ihn ersetzte der wiedergenesene Christian Sonnleitner.

Bei sonnigem Bergwetter konnte die Partie für die Buchbacher fast nicht schlechter starten. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung gelang den Teisendorfern ein Steckpass durch die Abwehr, Tobias Mayer war dann schneller als Keeper Thomas Huber am Ball und profitierte davon, dass dieser seine Aktion nicht durchzog. Anschließend war es für ihn ein Leichtes den Ball im verwaisten Gehäuse unterzubringen (1.). Die Buchbacher wirkten geschockt und hatten nur sechs Minuten später Glück, dass Huber einen Schuss vom freistehenden Timo Fritzenwenger aus zehn Metern noch an die Latte lenken konnte. Die Gäste brauchten lange um ins Spiel zu kommen, stabilisierten aber nach und nach ihr Spiel und kamen in der zehnten Minute zur ersten gefährlichen Möglichkeit. Maximilian Hellinger tankte sich links im Sechzehner durch, schoss aber dann nur ans Außennetz. Der Tabellenführer konterte nach den Buchbacher Ballverlusten weiter Blitzschnell und hätte in der 20.Minute fast auf 2:0 stellen können. Eine Flanke legte Fritzenwenger per Kopf auf Christoph Mitterauer ab, aber auch seinen Schuss konnte Torhüter Huber parieren. Sechs Minuten vor der Pause war es dann aber soweit. Vitzthum und Lantenhammer brachten den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Sow wurde stark unter Druck gesetzt und der Ball sprang Fritzenwenger vor die Füße. Diese hatte keine Mühe den Ball aus 16 Metern unter die Latte zu schlenzen – 2:0. Insgesamt traten die Buchbacher kompakt auf, mussten aber aufgrund zweier individueller Fehler mit einem zwei Tore Rückstand in die Pause gehen.

Der TSV Buchbach II kam nun mit Druck aus der Kabine und versuchte einen schnellen Anschlusstreffer zu erzielen. Doch anstatt der Gästemannschaft durften die Hausherren erneut jubeln. Nach einem weiten Einwurf blockte Maximilian Arlt einen Schuss von Mitterauer, der aber dem eingewechselten Stefan Hoiß vor die Füße fiel und dieser aus sieben Metern keine Mühe hatte das Ergebnis auf 3:0 zu stellen (53.). Die Regionalliga-Reserve reagierte prompt und kam nur eine Minute später zum Anschlusstreffer. Einen Freistoß von Maximilian Hellinger köpfte Christian Sonnleitner am zweiten Pfosten zum 1:3 in die Maschen. Nun machten die Gäste das Spiel und drängten auf das nächste Tor. Fast aus dem nichts wäre ihnen das auch gelungen, aber auf der falschen Seite! Christoph Lantenhammer rutschte ein Rückpass zum Torwart über den Schlappen und nur ein Vollsprint von Keeper Huber, der den Ball noch von der Linie grätschte, konnte das 4:1 verhindern (63.). Das aber nun endgültig der Hallo-Wach-Effekt für die Neubauer-Truppe, die zwei Minuten später nach einer Vitzthum-Flanke durch Adrijan Alar zum verdienten zweiten Treffer kam. Jetzt drängten die Buchbacher ausschließlich auf das Teisendorfer Tor und die Heimelf war um Entlastungsangriffe bemüht. Vier Minuten vor dem Ende hätten die Teisendorfer dann aber den Sack zumachen können. Nach einer Flanke sprang Unterhaslberger, aus Sicht vom ansonsten gut leitenden Schiedsrichter Pöllmann, der Ball an die Hand und er entschied auf Strafstoß. Alle dachten nun „der Drops wäre gelutscht“, doch Keeper Huber belehrte eines Besseren und lenkte den Elfmeter von Tobias Mayer um den Pfosten. Dieser vergebene Strafstoß sollte sich auf der Heimseite rächen. Ein eigentlich verunglückter Pass von Johannes Petrik landete beim freistehenden Albert Skrijelj und der 33-jährige machte sich ein persönliches Geburtstagsgeschenk, in dem er den Ball aus zehn Metern ins Netz schlenzte (89.). Der anschließende Jubel über das 3:3 kannte keine Grenzen und die Buchbacher feierten das siebte ungeschlagene Spiel in Folge ausgiebig.

Die Neubauer-Elf rangiert damit mit 16 Punkten auf dem achten Tabellenplatz und liegt damit absolut im Soll. Die nächste Aufgabe steht aber bereits am kommenden Freitag an, denn dann geht es zum vorgezogenen Rückrundenauftakt nach Kay (20:15 Uhr).