Die Serie hielt geschlagene sieben Spiele, ehe die Mannschaft von Manuel Neubauer am vergangenen Freitag beim vorgezogenen Rückrundenauftakt dem SV Kay auf deren Platz unterlag. Das Spiel das zwei Elfmeterpfiffe benötigte um entschieden zu werden, muss die Buchbacher Zweitvertretung schnellstmöglich abhaken und wieder nach vorne schauen.

Coach Neubauer durfte auch in diesem Spiel wieder kräftig umbauen. Vitzthum (krank), Lantenhammer (Rückenverletzung) und Skrijelj (Wadenverletzung) meldeten sich ab; dafür rückten der wiedergenesene Losbichler, Arlt, Blau und Selmic in die Startelf. Für Huber stand dieses Mal Alexander Wolf zwischen den Pfosten.

Die Partie begann mit einer sehr langen Abtastphase, in der keine der beiden Mannschaften eine gefährliche Torchance kreieren konnte. In der 19.Minute machte es aber Gästestürmer Tobias Stöger im Sechzehner clever. Er ging mit Tempo auf Christian Sonnleitner zu und nahm dessen stehengelassenen Fuß dankbar an – Elfmeter! Kay’s Igor Sabo trat an, traf aber nur den linken Innenpfosten. Daraufhin sprang der Ball zu Sabo zurück, der von drei Buchbachern bedrängt wurde. Der Ball konnte aber nicht geklärt werden und fand im Gewühl durch Michael Fuchs zur Kay’er Führung den Weg ins Netz. Dieses Tor sollte aber der große Aufreger dieses Spiels sein, denn als Elfmeterschütze Sabo den abgeprallten Ball vom Pfosten wieder bekam lag ein Regelverstoß vor. Es hätte ein anderer Spieler den Ball zuvor berühren müssen, da man den Ball kein zweite Mal berühren darf. Schiedsrichter Michael Huber stimmten aber auch die heftigen Proteste der Buchbacher nicht um, die zurecht einen indirekten Freistoß forderten, und es blieb bei der Führung der Heimelf. Anschließend sollte nicht mehr viel passieren. Für beide Mannschaften war im Spiel immer wieder am gegnerischen Sechzehner Schluss und so ging es mit einem 1:0 in die Pause.

Wenige Minuten nach der Pause hatten die Buchbacher ihre beste Möglichkeit in der Partie. Einen langen Ball klärte Keeper Josef Kraller vor Markus Hanslmaier vor dem Strafraum. Der Ball landete vor Mohamed Sow’s Füßen, der sofort zum Torschuss ansetzte. Sein Schuss war aber viel zu Schwach getreten, sodass der zurücksprintende Kraller die Kugel am Elfmeterpunkt vom Nachthimmel pflücken konnte. Nachdem die Buchbacher jetzt versuchten ins Spiel zu finden, ergaben sich für die Kay’er Chacnen. Nach gespielten 55 Minuten scheiterte Michale Fuchs am gut reagierenden Torhüter Wolf. Fünf Minuten später hatten die Heimfans den Torschrei schon auf den Lippen, aber Martin Remmelberger schoss freistehend eine Hereingabe von Christian Fuchs über den Kasten. Die beste Aktion in der zweiten Halbzeit hatte der SV Kay in der 66.Minute. Lukas Wembacher trat einen Freistoß aus 20 Metern scharf über die Mauer, Keeper Wolf machte sich lang und parierte den Ball glänzend. Auch den Nachschuss machte Buchbachs Bester noch zunichte. Drei Minuten später war es wieder Wolf, der nach einem langen Ball von Keeper Kraller den Volleyschuss von Stöger überragend parierte. Das zweite Tor sollte auch wieder aus einem Elfmeter resultieren. Dieses Mal aber eher als Geschenk von Schiedsrichter Huber. Tobias Stöger kam im Sechzehner zum Abschluss und traf nach seinem Schuss den neben ihm stehenden Christian Sonnleitner – wieder Strafstoß! Die Heimelf beschwerte sich natürlich nicht und kam durch Wembacher zu ihrem zweiten Tor (81.). Auch hier patzte Schiri Huber: Er zeigte Sonnleitner, der wenige Minuten zuvor schon Gelb sah, erneut Gelb und schickte ihn nicht zum duschen! In Minute 84 hätten die Kay’er dann noch ein Tor erzielen können, aber Lukas Wembacher legte vor Wolf uneigennützig quer und spielte den Ball ins Toraus.

Mit dieser bitteren Niederlage mussten die Buchbacher die Heimreise leider ohne Punkt antreten und können im nächsten Spiel, zuhause gegen den FC Perach, am kommenden Freitag in der SMR-Arena (19:30 Uhr) nur auf eine bessere Leistung hoffen.