Brucia und Löffler verlängern Verträge

Buchbach bindet die beiden Allrounder bis Juni 2018

Planungssicherheit für den TSV Buchbach. Mit Christian Brucia (27) und Moritz Löffler (21) haben zwei wichtige Akteure des Fußball-Regionalligisten ihre Ende Juni  auslaufenden Verträge frühzeitig um zwei Jahre verlängert. Der schnelle Allrounder Brucia und der hoch veranlagte Defensivspieler Löffler werden den Rot-Weißen also bis Juni 2018 erhalten bleiben.

mb_Löffler_20140712_0941Brucia und Löffler freuten sich, dass die Verantwortlichen beim TSV Buchbach frühzeitig auf sie zugegangen sind und werteten das auch als Vertrauensbeweis. „Beide Seiten haben dadurch Planungssicherheit“, zeigte sich Sportlicher Leiter Sepp Kupper sehr zufrieden, zumal sich ja im letzten Sommer einige Vertragsgespräche nicht wunschgemäß entwickelt hatten. Bis auf zwei Akteure haben somit alle Buchbacher Spieler Vertrag über die laufende Saison hinaus.

Brucia, der drei Jahre das Trikot des SV Wacker Burghausen getragen hat, war im Sommer 2013 vom Regionalligisten Waldhof Mannheim zu den Rot-Weißen gewechselt, für die er bislang 75 Spiele mit vier Treffern absolviert hat. Löffler wurde beim SSV Jahn Regensburg ausgebildet, spielte dann ein Jahr bei der SpVgg Hankofen-Hailing in der Bayernliga und durfte bislang 21 Mal das Regionalliga-Trikot der Buchbacher auf verschiedenen Defensivpositionen tragen. „Beide sind super Typen. Bei Christian wissen wir, was wir an ihm haben. Er ist eine verlässliche Stütze unseres Teams und zudem sehr variabel einsetzbar. Moritz hat in den eineinhalb Jahren hier einw tolle Entwicklung genommen, die längst noch nicht zu Ende ist“, so Kupper, der nicht glaubt, dass sich die Buchbacher in der Winterpause Ersatz für den abgewanderten Stefan Alschinger (TV Geiselhöring) besorgen werden: „Wir führen Gespräche, aber im Winter ist das immer schwierig. Wir brächten ja einen Spieler, der mindestens die Qualität von Alschi hat. Mal schauen, vielleicht ergibt sich ja noch was.“

von Michael Buchholz

Großer Erfolg für E2 aus Obertaufkirchen

Beim Top besetzten Turnier in der Badriahalle in Wasserburg setzte sich die E2 Mannschaft aus Obertaufkirchen mit 5 Siegen in 5 Spielen die Siegerkrone auf.
Allerdings war das alles deutlich enger als vermutet.
Das Turnier war für den Jahrgang 2006 und jünger.
In der Gruppe A warf Wasserburg I und Hohenthann den Favoriten aus 1860 Rosenheim aus dem Rennen, Zorneding war chancenlos.
In unserer Gruppe B konnten wir das erste Spiel gegen Ebersberg knapp mit 1:0 gewinnen, nach Vorarbeit von Thale war Lenze Grill erfolgreich.
Ein Lattenschuß von Thale und der gute Torwart aus Ebersberg verhinderten weitere Tore.
Beim Spiel gegen Wasserburg II konnte Lenze Grill nach zuspiel von Felix zum 1:0 einnetzen, das 2:0 haute Stephan Leipfinger nach einem erneuten Lattentreffer von Lenze Thalmaier energisch ins Tor.
Das nicht mehr entscheidende Spiel gegen Baldham wurde durch Tore von Lenze G. , Stephan Leipfinger und erneut Lenze G gewonnen.
Im Halbfinale gings gegen die Hohenthanner. Diese waren wegen der kurzfristigen Absage von Ostermünchen eingesprungen und waren mit einigen 2005er Spielern angetreten.
Nach dem 0:1 sahs dann gar nicht so gut aus, aber eine energische Aktion von Jonas Godl brachte den Ausgleich.
Jetzt spielten wir gegen die körperlich überlegenen Gegner 2 coole Konter durch Lenze Grill und es stand 3:1.
Das 3:2 viel 5 Sekunden vor Schluß, wir waren schon am Jubeln.
Jetzt gings gegen den Gastgeber aus Wasserburg im Finale.
Unter dem Applaus der zahlreichen Zuschauer wurde jeder Spieler einzeln mit Nennung des Namens zum anstoß gebeten.
Ein Gänsehautmoment für die jungen Kerle aber auch die Eltern und Betreuer.
Nachdem die Heimelf in den letzten beiden Wochen je ein Turnier in Edling und in Ebersberg gewonnen hatte waren Sie von unserer Gegenwehr sichtlich überrascht.
Über den Kampf und Einsatz zum Spiel, etwas was diese Mannschaft seit Jahren beherzigt.
Nachdem die ersten OTK Chancen (Kopfball Thale auf Linie , Schuß von Lenze G. toll gehalten) noch nicht den Weg ins Tor fanden wars eine Minute vor Schluß soweit.
Stepan Leipfingers super Vorarbeit vollendet Torjäger Lenze Grill zum umjubelten Siegtreffer.
Am Ende warfen sich TW Lukas Blaschke, Felix Lentfellner und Tom Leipfinger in die Schüße der Wasserburger, es war geschafft.
TSV Obertaufkirchen ist Turniersieger !!!!!!!!!!!!!
Es spielten:
Lukas Blaschke, Jonas Godl, Thomas und Stephan Leipfinger, Felix Lentfellner, Lorenz Grill, Lorenz Thalmaier

Stefan Alschinger verlässt Buchbach

Linksfuß wechselt wegen geplantem Hausbau zum TV Geiselhöring

Stefan Alschinger verlässt den Fußball-Regionalligisten TSV Buchbach. Der 26-Jährige kann im kommenden Jahr wegen eines geplanten Hausumbaus den zeitlichen Aufwand für Bayerns Eliteliga nicht mehr leisten und wird künftig für den niederbayerischen Bezirksligisten TV Geiselhöring die Fußballschuhe schnüren.

Alschinger hat in insgesamt zweieinhalb Spielzeiten beim TSV Buchbach 63 Ligaspiele absolviert, erstmalig streifte der Linksfuß in der Bayernliga-Saison 2011/12 das Trikot der Rot-Weißen über und krönte die Saison mit der Meisterschaft, ehe für zwei Jahre zur SpVgg Hankofen-Hailing wechselte. Zur Saison 2014/15 kehrte der schnelle Außenbahnspieler nach Buchbach zurück und feierte als Stammkraft im Sommer mit Platz vier die beste Buchbacher Regionalliga-Platzierung.

„Mir ist die Entscheidung nicht leicht gefallen, aber ich werde im nächsten Jahr einfach nicht mehr die Zeit haben, um fünf Mal in der Woche auf dem Platz zu stehen“, sagt Alschinger, der in Hofdorf, Gemeinde Mengkofen wohnt und pro Training 112 Kilometer zurücklegen muss. In der Bezirksliga ist der Trainingsaufwand natürlich deutlich kleiner und zudem fährt Alschinger nach Geiselhöring nur 15 Minuten. Dass die Wahl auf Geiselhöring gefallen ist, hat aber auch private Gründe: Der ehemalige Buchbacher Innenverteidiger Florian Gögl ist beim West-Bezirkligisten Spielertrainer und ist zugleich der Schippschwager von Alschinger.

„Ich hatte in dieser Saison nicht mehr so viele Einsatzzeiten, deswegen ist mir der Schritt nicht ganz so schwer gefallen“, erklärt Alschinger, dessen Vertrag noch bis Mitte nächsten Jahres gelaufen wäre. Die Buchbacher hatten dem Mittelfeldspieler  zwar angeboten vorübergehend nur noch zwei Mal pro Woche zu trainieren, doch auf diesen Kompromiss wollte er sich nicht einlassen: „Dann hätte ich ja noch weniger oder gar nicht mehr gespielt. Ich bin dem TSV Buchbach und allen Verantwortlichen dankbar, dass sie es mir noch mal ermöglicht haben Regionalliga zu spielen, aber jetzt ist die Zeit zu gehen. Natürlich werde ich das vermissen, vor allem die super geile Mannschaft wird mir fehlen.“

„Wir hätten Alschi gerne behalten und hätten ihm gerne Brücken gebaut“, bedauert Sportlicher Leiter Sepp Kupper und Abteilungsleiter Günther Grübl hat stets betont: „Das Herz von Alschi schlägt zu hundert Prozent für Buchbach.“ Ob der Tabellenneunte den frei gewordenen Kaderplatz im Winter neu besetzt, lässt Kupper noch offen: „Im Winter geeignete Spieler zu bekommen, die zu uns passen, ist schwer. Wir halten die Augen natürlich offen, einen Kreativspieler, der uns variabler macht, hätten wir gerne. Schließlich haben wir die Lücke, die der Abgang von Maxi Knauer im Sommer gerissen hat, nie ganz schließen können. Aber wir haben immer noch einen Kader von 18 Feldspielern, so dass wir nicht unter Zugzwang stehen.“

von Michael Buchholz

TSV Buchbach live in Sport 1

Der Münchner Fernsehsender SPORT1 überträgt nach der Winterpause am Sonntag, den 3. April die Regionalliga-Begegnung TSV Buchbach – SSV Jahn Regensburg live im Free-TV.
„Buchbach ist ein fußballverrücktes Dorf. Die Atmosphäre ist einzigartig, Jahn Regensburg ein heißer Aufstiegskandidat mit großer Tradition. Genau deshalb sind wir live dabei“, erklärt Stefan Thumm, Leiter Fußball bei SPORT1. Josef Janker, Spielleiter des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV), spricht von einem Spiel mit „DFB-Pokal-Charakter“. Günther Grübl, Fußball-Abteilungsleiter des TSV, kündigt an: „Wir werden eine geile Fußball-Party in unserer SMR-Arena feiern.“ Und auch die Regionalliga-Konkurrenten wissen, was eine Mannschaft in Buchbach erwartet. „Der Verein hat einen brutalen Wiedererkennungswert. Alle, die über Buchbach reden, wissen: Spanferkel, brutaler Zusammenhalt, eine Mannschaft, die kämpft ohne Ende. Das ist eine riesen Bereicherung für diese Liga“, sagt der ehemalige Bundesliga-Profi Timo Rost, jetzt Trainer des Liga-Konkurrenten FC Amberg, bei BFV.TV.

Trikotsponsoring

Die C-Jugend-Spielgemeinschaft des TSV  Obertaufkirchen und des TSV Buchbach kann sich jetzt wieder richtig sehen lassen. Dank der großzügigen Spende der Avia-Tankstelle Leinfelder und der Fa. Pumpen Fischer,  können sich in Zukunft die Spieler der C-Jugend  in neuen Trikots und Aufwärm-T-Shirts präsentieren. „Wir möchten uns bei den beiden Sponsoren ganz herzlich für die Unterstützung unserer Spieler bedanken. Die Jungs haben eine wahre Freude mit ihrer neuen Ausrüstung“, so Trainer Michael Geiringer, stellvertretend für alle Trainer und Betreuer der jungen Sportler.

Lukas Kreisklasse 005

Lukas Kreisklasse 001

Spendenübergabe

Im Rahmen des Regionalliga-Lokalderbys gegen den SV Wacker Burghausen übergab Bernd Renschler, Vorstandsmitglied der Sparkasse Altötting-Mühldorf mit der Leiterin der Zweigstelle Buchbach, Frau Monika Zeiler, zwei Schecks über insgesamt 6.000 € an TSV-Vorstand Anton Maier und die Abteilungsleiter der diversen Sparten des TSV Buchbach. „Schon seit vielen Jahren fördert die Sparkasse Altötting-Mühldorf die großartige Jugendarbeit des TSV Buchbach. Und mit diesen beiden Spenden an die einzelnen TSV-Sparten und die Fußballabteilung für die Umsetzung des Jugenförderkonzeptes wollen wir dieses Engagement auch in diesem Jahr unterstützen“, so Bernd Renschler. Vorstand Anton Maier bedankte sich für die großzügige Spende, und betonte, dass der TSV Buchbach auch zukünftig größten Wert auf die Jugendarbeit in allen Sparten legen wird. „Wenn man sieht, wieviele Kinder und Jugendliche z.B. bei den Fußballern, bei der Bubaria oder bei der Turnabteilung herum wuseln und die Betreuung und Ausbildung ehrenamtlich erfolgt, ist dieses Geld gut angelegt“, so Maier.

Spende Sparkasse