Buchbach mit großem Schritt Richtung Klassenerhalt

Bauer erzielt 1:0-Siegtreffer in Memmingen – Werbung für den Kracher gegen den Jahn

Memmingen bleibt ein richtig gutes Pflaster für den TSV Buchbach: Zum vierten Mal in Folge packten die Rot-Weißen alle drei Punkte im Allgäu ein und machten mit dem 1:0-Erfolg am Ostermontag einen riesengroßen Schritt in Richtung Klassenerhalt in der Fußball-Regionalliga Bayern. Das Tor des Tages erzielte Maxi Bauer in der 58. Minute mit seinem siebten Saisontreffer.

Maxi Bauer erzielte in Memmingen das Tor des Tages

Maxi Bauer erzielte in Memmingen das Tor des Tages

Der spielentscheidenden Situation ging ein Zuspiel von Simon Motz auf Stefan Denk voraus, der seinen Gegner aussteigen ließ und den Ball optimal für Bauer in die Gasse legte, der den starken Memminger Keeper Martin Gruber mit einem Linksschuss aus spitzem Winkel überwand. Insgesamt hatte Memmingen mehr Ballbesitz, Buchbach verbuchte dagegen die besseren Chancen. „Es war eine kampfbetonte Partie auf tiefem, aber gut bespielbarem Platz, die sehr viel Sprit gekostet hat“, befand Trainer Anton Bobenstetter, der natürlich happy war: „Wir sind sehr glücklich und haben auch noch beste Werbung für den Knaller am Sonntag gegen Jahn Regensburg gemacht.“

Bobenstetter und Walter Werner hatten gegenüber der Niederlage am Donnerstag einige Umstellungen vorgenommen, so kehrte etwa Keeper Sandro Volz erstmalig nach seiner langen Verletzungspause bei einem Punktspiel wieder zwischen die Pfosten zurück. Auch Motz, Florian Pflügler, Thomas Hamberger und Thomas Breu rotierten in die Startformation. Breu hatte dann auch gleich zwei brutale Chancen vor der Pause und ein ganz dickes Ding nach dem Wechsel (62.). „Da hat er die Memminger schon schwer beschäftigt“, lobte Bobenstetter.

Bezeichnend für die Partie: Bereits nach fünf Minuten rauschten Thomas Leberfinger, diesmal ins defensive Mittelfeld vorgezogen, und Sebastian Bonfert bei einem Kopfduell so zusammen, dass sie fortan unter die Turbanträger gehen mussten. „Ich weiß nicht genau, wie viele Kopfball-Duelle die beiden bestritten haben, aber es waren auf jeden Fall extrem viele“, so Bobenstetter, der von „gefühlten 100 hohen Bällen“ in Richtung Strafraum sprach: „Obwohl Leberfinger und Pflügler kleiner als ihre Gegner waren, haben sie fast alles abgeräumt. Das war der Schlüssel zum Erfolg.“

Die beste Chance der Hausherren hatte „Bobo“ Mayer in der 31. Minute, als er nach einem Fehler im Buchbacher Aufbauspiel und Vorlage von Bonfert frei zum Schuss kam, aber an Volz scheiterte. Nach dem Buchbacher Führungstreffer nahm der Druck der Gastgeber zu und in der 69. Minute touchierte ein Kopfball von David Anzenhofer die Querlatte.

„Die drei Wechsel haben uns dann gut getan, danach waren wir mit frischen Kräften wieder stabiler“, kommentierte Bobenstetter die Schlussphase, in der erst Christian Brucia eine Großchance verzeichnete (87.), ehe Gruber gegen Patrick Drofa mit einem irren Reflex den zweiten Buchbacher Treffer verhindern konnte (89.).

Stimmen zum Spiel:

Anton Bobenstetter (Trainer TSV Buchbach): „Wir haben es eigentlich schon in der ersten Halbzeit versäumt, ein Tor zu erzielen. Das war heute unser einziges Manko. Jedoch brauchen wir nach wie vor jeden Punkt im Kampf um den Klassenerhalt. Die Mannschaft hat insgesamt eine tolle kämpferische Leistung gezeigt.“

Christian Braun (Trainer FC Memmingen): „Das war heute ein Spiel auf Augenhöhe, in dem Kleinigkeiten den Unterschied ausgemacht haben. Letztendlich hat ein Fehler die Partie entschieden. Wir haben es nicht geschafft, aus unseren vielen Standards Kapital zu schlagen. Jetzt müssen wir uns erst einmal richtig schütteln. Vom Engagement her kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen.“


FC Memmingen:
Gruber – Heger, Anzenhofer, Weiler, Meichelböck (65. Krogler) – Hoffmann, Sapina (66. Salemovic) – Mayer, Eisenmann (86. Zuka) – Bonfert, Geldhauser. Trainer: Braun / Reinhardt

TSV Buchbach: Volz – Grübl, Pflügler, Drum, Motz – Leberfinger, Petrovic – Bauer, Hamberger (80. Hain), Denk (77. Brucia) – Breu (78. Drofa). Trainer: Bobenstetter / Werner

Tore: 0:1 Bauer (58.)

Schiedsrichter: Marx (Großwelzheim)

Zuschauer: 628

Gelb: Bonfert, Anzenhofer – Pflügler, Hamberger, Drum

Besonderheiten: keine

(c) mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar