„Mia san Kult!“: Zahlen und Zitate zum TSV Buchbach

Die Marktgemeinde Buchbach zählt rund 3000 Einwohner - 1154 davon sind Mitglied im TSV

Die Marktgemeinde Buchbach zählt rund 3000 Einwohner – 1154 davon sind Mitglied im TSV

Die ganze Gemeinde steht hinter dem TSV

Gegründet wurde der TSV Buchbach im Jahr 1913. Er besteht aus den Abteilungen Fußball, Skisport, Stockschützen, Tennis, Turnen und Bubaria – der örtlichen Karnevalsgesellschaft. Fast jeder Buchbacher ist mit dem Verein unmittelbar verbunden: Von den 3084 Einwohnern der Marktgemeinde sind 1154 Mitglied im TSV – mehr als jeder Dritte (37,4 Prozent)!

Gründungsmitglied der Regionalliga Bayern

Die Regionalliga Bayern und der TSV Buchbach – zwei Begriffe, die sich nicht trennen lassen. Seit Gründung der neuen Spielklasse (2012/13) zählt der oberbayerische Klub ununterbrochen dazu – und das sehr erfolgreich: Auf Tabellenplatz sechs im Jahr 2013 folgten die Ränge fünf und vier in der Abschlusstabelle. Ehe es überhaupt so weit kam, legte Buchbach eine rekordverdächtige Siegesserie hin: Binnen 13 Jahren (1999-2012) stieg der Turn- und Sportverein von der Kreisliga bis in die Regionalliga Bayern auf. Die Serie von 75 Partien in Folge (19.08.1995-23.05.1998), die der Verein ohne eine einzige Pflichtspielniederlage bestritt, ist im „Guinnessbuch der Rekorde“ verewigt. „Marathonmann“ Georg Hanslmeier, inzwischen 2. Abteilungsleiter, stand in allen 75 Begegnungen auf dem Rasen.

Traumduo Bobenstetter / Grübl

Was einst Thomas Schaaf und Klaus Allofs beim SV Werder Bremen waren, sind beim TSV Buchbach Trainer Anton Bobenstetter und Fußball-Abteilungsleiter Günther Grübl: Ein kongeniales Führungsduo, das seit Jahren die sportliche Marschroute vorgibt. Nach einer ersten Amtszeit von 2004 bis 2007 kehrte Bobenstetter im Jahre 2010 wieder an die Jahnstraße zurück. „Den TSV Buchbach ohne Anton Bobenstetter gibt es nicht. Da kann gar nichts passieren. Wir sind zusammen aufgewachsen und schon als kleine Buben Nachbarn gewesen. Der Anton ist ein Verrückter und wir sind verrückt“, sagt Grübl über seinen wichtigsten Angestellten. Wie lang dieser Treueschwur Bestand hat? „Ich sage immer wieder, zuvor müssen vielleicht sogar ein paar Spieler gehen. Ich glaube, das ist oft vernünftiger, als wenn man die Schuld beim Trainer sucht“, fährt Grübl fort, der sich jüngst gemeinsam mit dem Trainerteam bestehend aus Chefcoach Bobenstetter (54), den Co-Trainern Walter Werner (55) und Josef Harlander (63) sowie Torwart-Trainer Roland Schreiner (47) auf eine Vertragsverlängerung (bis 2017) geeinigt hat.

Das sagen andere über Buchbach:

Der TSV Buchbach bezieht seine Anhänger nicht nur aus den 3084 Einwohnern der Gemeinde, sondern wird auch von Ligakonkurrenten und ehemaligen Spielern geschätzt.

Ex-Bundesliga-Profi Timo Rost, heute Trainer des FC Amberg, meint: „Der Verein hat einen brutalen Wiedererkennungswert. Alle, die über Buchbach reden, wissen: Spanferkel, brutaler Zusammenhalt, eine Mannschaft, die kämpft ohne Ende. Das ist eine riesen Bereicherung für diese Liga“.

Claus Schromm, Trainer der SpVgg Unterhaching, bekennt: „Buchbach ist sensationell! Also ich muss sagen: Hut ab, was die hier alle gemeinsam schaffen. Man merkt, das ist eine große Familie hier. Ich wünsche ihnen alles Gute. Es ist richtig geil hier!“

Bevor Stefan Lex den FC Ingolstadt in die Bundesliga schoss, schnürte er unter anderem für den TSV Buchbach seine Fußballschuhe

Bevor Stefan Lex den FC Ingolstadt in die Bundesliga schoss, schnürte er unter anderem für den TSV Buchbach seine Fußballschuhe

Bundesliga-Profi Stefan Lex, von 2009 bis 2012 Spieler beim TSV, weiß: „Heimstärke, Herzblut, Zusammenhalt – all das macht den TSV Buchbach aus. Wohl nirgendwo sonst in dieser Klasse sitzen nach den Partien Spieler und Zuschauer so eng zusammen. Nicht, weil die Spieler das müssten, sondern weil sie sich alle gleichermaßen wohl fühlen. Mir hat’s in Buchbach immer getaugt.“

Stefan Thumm, Leiter Fußball bei SPORT1, erklärt: „Buchbach ist ein fußballverrücktes Dorf. Die Atmosphäre ist einzigartig, der Gegner ein heißer Aufstiegskandidat mit großer Tradition. Genau deshalb sind wir live dabei.“

Thomas Einwang, Bürgermeister der Marktgemeinde Buchbach und Mitglied im Sportverein, schwärmt: „Es ist unbeschreiblich, was der Klub mit seinen bescheidenen Möglichkeiten auf die Beine stellt. Funktionäre, Spieler, Trainer, Helfer und Zuschauer sind eine große Familie – und das seit über 20 Jahren. Wenn der TSV ruft, wird angepackt. Das war schon immer so und deswegen ist dieser Verein Kult.“

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar