Der TSV Buchbach startet in die 5. Regionalligasaison

Am vergangenen Freitag ist der Regionalligist TSV Buchbach in die Vorbereitung auf die anstehende Punkterunde gestartet. Achtzehn Trainingseinheiten und sechs Testspiele stehen für die Rot-Weissen an, ehe es dann voraussichtlich am 16.7.16 beim Aufsteiger VfR Garching bei München wieder um Punkte geht. Traditionell wird dies bei den Buchbachern verbunden mit einer kleinen Feierlichkeit, zu der die Fans, Helfer, Gönner und Sponsoren eingeladen sind. Auch heuer wollten sich knapp 200 Rot-Weisse dieses Event nicht entgehen lassen. Nach einer öffentlichen Trainingseinheit der Mannschaft und einem gemeinsamen Abendessen berichteten die Verantwortlichen der Buchbacher Fußballer über das aktuelle Geschehen bei den Rot-Weissen.
Den Reigen eröffnete Abteilungsleiter Günther Grübl. In einem kurzen Rückblick auf die abgelaufene Spielzeit sprach er dem Trainerteam, den Betreuern, der Mannschaft aber insbesondere den vielen freiwilligen und ehrenamtlichen Helfern seinen Dank aus. „Wir sind die Buchbacher Fußballfamilie. Nur gemeinsam schaffen wir es, in Buchbach Regionalligafußball anbieten zu können. Es macht Spaß, mit Euch zusammen arbeiten zu können. Und wir haben unglaublich tolle Fans. Ich habe hier in der SMR-Arena noch nie einen Pfiff gegen unsere Mannschaft gehört, auch wenn es mal nicht so gut lief“. Grübl bereichtete aber auch von Verbesserungen der Infrastruktur. So bekam die Tribüne eine weitere Sitzreihe, und der Hauptplatz die lang ersehnte Bewässerungsanlage. Beim Blick auf die anstehende Saison sprach Grübl von einer erneut knallharten Spielzeit. „Zwar ist Regensburg aufgestiegen, aber es kommen zwei Derbys (1860 Rosenheim und VfR Garching) gegen absolut tolle und motivierte Teams aus der Region hinzu. Ich bin trotz allem guter Dinge, dass wir auch heuer unser Saisonziel erreichen können. Und das heißt ganz klar: Klassenerhalt.“ Er berichtete auch von personellen Veränderungen im Umfeld. So wird Florian Wandinger die Verantwortung für die Homepage an Florian Rauch übergeben, der offiziell vorgestellt wurde. „Ein gewaltiges Loch reißt aber der Rückzug von Wolfgang Bauer“, so Grübl, der von Stefan Bernhardt beerbt wird. Sportlicher Leiter Josef Kupper äußerte sich als nächster zur personellen Situation. „Wir gehen mit 16 Feldspielern und 3 Torhütern in die Saisonvorbereitung. Neuzugänge haben wir derzeit keine. Aber es laufen viele Gespräche. Wir wollen nicht auf Gedeih und Verderb Spieler holen. Wenn, dann brauchen wir Akteure, die uns weiterhelfen, entwicklungshungrig sind, und den TSV Buchbach und seine Philosophie leben“, so Kupper. Anton Bobenstetter war als nächster an der Reihe. „Wir arbeiten im Trainerteam und im gesamten Kollektiv hervorragend zusammen. Das macht alles schon richtig Spaß. Die Spieler werden immer besser, und wir arbeiten alle gemeinsam an der weiteren positven Entwicklung der Mannschaft“, so Buchbachs Chefanweiser. Und auch er setzt nicht zwangsweise auf Verstärkungen. „Zwar wird die Kluft zu den Teams, die im Profimodus arbeiten, immer größer. Aber wir haben gezeigt, dass wir trotzdem mithalten können. Wenn wir Spieler verpflichten, dann welche, die uns insgesamt nach vorne bringen. Ein schlechter Spieler aus der dritten Liga ist nicht besser als die Truppe, die wir haben“. Kapitän Maxi Hain bedankte sich im Namen der Mannschaft bei allen, die sich beim TSV Buchbach einbringen. „Es ist toll, hier Fußball zu spielen, weil einfach ganz viel passt, und auch die Mannschaft in sich absolut intakt ist. Unterstützt uns auch weiterhin in dieser herausragenden Art und Weise. Wir werden immer alles für den TSV Buchbach geben“. Für den Nachwuchsbereich gab stellvertretender Abteilungsleiter Georg Hanslmaier ein kurzes Statement ab. „Wir haben hier seit etlichen Jahren mit dem TSV Obertaufkirchen einen idealen Partner für die gemeinsame Jugendarbeit gefunden. Die Zusammenarbeit ist absolut reibungslos und sensationell gut. Alle wollen nur das Beste für die jungen Sportlerinnen und Sportler. Insgesamt sind für 11 Jugendmannschaften 20 Trainer am Start. Da haben wir mit unserem Jugendkonzept eine solide Basis geschaffen, und wollen dieses Engagement auch weiterhin, z.B. durch Fördermaßnahmen und Sichtungstrainings weiter ausbauen“, so Hanslmaier, der auch auf die Entwicklung der zweiten Mannschaft einging. „Die Zweite hat sich mit 40 Punkten den Verbleib in der Kreisliga hart erkämpfen müssen. Aber die Burschen um Trainer Manuel Neubauer haben es geschafft. Immerhin sind 14 Buchbacher Spieler im Kader. Da sind wir schon mächtig stolz drauf“.
Noch lange verweilte die Buchbacher Fußballerfamilie in der SMR-Arena, um sich auszutauschen. Insgesamt gesehen eine durch und durch gelungene Veranstaltung, die eben auch typisch TSV Buchbach ist. Akribisches Arbeiten und gemeinsames Feiern schließen sich nicht aus, sondern gehören bei den Rot-Weissen einfach zusammen.
Die Vorbereitungsspiele im Überblick:

18. Juni, 18 Uhr in Mühldorf gegen Wacker Burghausen (Regionalliga)
24. Juni, 19 Uhr in Buchbach gegen den FC Unterföhring (Bayernliga)
26. Juni, 11 Uhr in Oberbergkirchen gegen den SV Oberberbergkirchen (Kreisklasse)
4. Juli, 18.30 Uhr gegen Jahn Regensburg (3. Liga – Spielort noch offen)
5. Juli, 19 Uhr in Buchbach gegen den SV Austria Salzburg (1. österreichische Liga)
9. Juli, 17 Uhr in Reichenkirchen gegen den VfB Hallbergmoos (Landesliga)