Lukas Dotzler netzt fünfmal ein – Hanslmaier und Huber J. erzielen weitere Treffer – Trotzdem drei Gegentreffer

Die zweite Mannschaft des TSV Buchbach hat am Samstag im Kreisligaspiel gegen den Aufsteiger TSV Tittmoning deutlich mit 7:3 gewonnen. Dabei war die Neubauer/Trojovsky-Elf nach 15 Minuten bereits mit 4:0 in Front und ließ den Gegner trotzdem noch einmal „ranschmecken“. Neubauer, der Coach Trojovsky an diesem Tag vertrat, baute die Elf auf drei Positionen um. Stephan Vitzthum (Erkältung) und Thomas Altmann (Kapselriss) fehlten; Mohamed Sow war auf der Bank. Dafür sammelten Lukas Dotzler, Florian Shalaj und Patrick Walleth aus dem Regionalliga-Kader Spielpraxis in der Kreisliga.

Der Einsatz von Lukas Dotzler & Co. zahlte sich sofort für die Buchbacher Zweite aus, denn bereits nach sechs Zeigerumdrehungen lagen die Rot-Weissen vorn. Patrick Walleth spielte einen Zauberpass mit dem linken Fuß über die gesamte Tittmoninger Abwehr und der startende Lukas Dotzler pflückte das Leder aus der Luft, umkurvte den Keeper und schob zur 1:0-Führung ein. Die Gäste waren gefühlt noch garnicht auf dem Platz, da lag der Ball zum zweiten Mal in deren Kasten. Maximilian Landgraf zielte eine Ecke auf den ersten Pfosten, Lukas Dotzler stand goldrichtig und markierte mit einem Kopfball ins lange Eck seinen zweiten Treffer (9.). Bis zum nächsten Angriff ließen sich die Buchbacher dann ein wenig mehr Zeit. Sieben Minuten waren es und wieder gab es für die Hausherren Grund zum jubeln. Nach einem Tittmoninger Angriff schalteten die Buchbacher blitzschnell um. Der aktive Dotzler legte in den Lauf von Markus Hanslmaier, der den Ball sofort zum einlaufenden Julian Huber querlegte. Huber fackelte nicht lange und knallte den Ball trocken unter die Latte – 3:0! Die Tittmoninger wussten nicht wie ihnen geschah, weshalb es wiederum nur eine Minute dauerte und der Ball hinter Keeper Sorin Tanase einschlug. Lukas Dotzler mit einem Powerlauf von der linken Seite an den Sechzehner. Aus 20 Metern hielt er einfach mal drauf und profitierte davon, dass Tanase seine Hände nicht schnell genug hoch brachte. 4:0 nach 17 Minuten! Die Messe schien bereits gelesen, da leistete sich die Buchbacher Hintermannschaft einen folgenschweren Fehler: Christian Sonnleitner legte unnötigerweise bei Albert Buxmann im Sechzehner Hand an und Schiedsrichter Matthias Czernin zeigte folgerichtig auf den Punkt. Robert Maier zeigte keine Nerven und verwandelte souverän rechtsoben zum 1:4-Anschlusstreffer (23.). Schockstarre beim TSV und die Gäste nutzten das. Ein langer Ball wurde aus dem Mittelfeld verlängert, Keeper Thomas Huber faustete den Ball am Sechzehner gerade in die Luft und da Huber mit seinem Abwehrspieler zusammenprallte, reagierte Benedikt Berger am schnellsten und schob den Ball ins leere Buchbacher Tor. Die Leichtigkeit der Anfangsphase war den Buchbachern abhanden gekommen und die Moral des TSV Tittmoning machte ihnen zuschaffen. Die schnellen Konter der Gäste über Buxmann und Simon Prestel verlangte der TSV-Abwehr alles ab, doch diese hielt nun stand. Es lief bereits die Nachspieltzeit, da waren die Rot-Weißen wieder im  Tittmoninger Sechzehner zu finden. Dotzler hatte auf Hanslmaier durchgesteckt und der wurde von einem Abwehrspieler zu Fall gebracht. Wieder blieb Czernin nichts anderes übrig als auf den Punkt zu zeigen. Lukas Dotzler trat an und versenkte den Strafstoß eiskalt zum 5:2 – sein vierter Treffer!

Nach der Pause agierten die Rot-Weißen folgerichtig einen Tick defensiver und ließen die Gäste nicht zum Zug kommen. Trotz allem versuchten die Buchbacher über Patrick Walleth und Florian Shalaj das Spiel schnell zu machen und fanden immer wieder Lukas Dotzler und Markus Hanslmaier. In der 54.Minute war Dotzler nach einem tollen Zuspiel erneut völlig frei vor Tanase, übersah jedoch den mitgelaufenen Dennis Zankl und probierte es selbst. Sorin Tanase blieb dieses Mal jedoch Sieger und parierte den Schuss aus kurzer Distanz stark. Bewundernswert war aber auch die Moral der Tittmoninger, die zu keinem Zeitpunkt des Spiels aufgaben oder die Köpfe hängen ließen, sondern mutig nach vorne spielten und versuchten zu verkürzen. In der 70.Minute die größte Gelegenheit auf einen weiteren Tittmoninger Treffer. Benedikt Berger kam rechts im Sechzehner zum Schuss, zielte jedoch knapp am langen Pfosten vorbei. Auf der anderen Seite war es erneut Dotzler der allein vor dem Tor auftauchte, aber erneut scheiterte (74.). Zehn Minuten vor dem Ende klingelte es dann doch noch einmal. Die Gäste mit einem Einwurf von der linken Eckfahne an den Fünfmeterraum, die Abwehr brachte den Ball nicht weg und Thomas Mooser reagierte am schnellsten und schoss das Leder aus fünf Metern zum 3:5 in die Maschen. Dieses Aufbäumen machten die Buchbacher aber sehr schnell zunichte, denn Lukas Dotzler tauchte nach nicht mal einer Zeigerumdrehung erneut allein vor Tanase auf. Dieses Mal blieb der Stürmer wieder cool, ging locker am Tittmoninger Schlussmann vorbei und schob zur endgültigen Entscheidung ein (81.). Den Schlusspunkt setzte aber Markus Hanslmaier. Nach einem Walleth-Freistoß von halblinks landete der Ball über Umwege vor Hanslmaiers Füßen und dieser netzte trocken zum 7:3-Endstand ein.

Am Ende war es ein wichtiger Dreier für die Buchbacher Reserve im Kampf um den Ligaverbleib in der Kreisliga 2. An den Erfolg anknüpfen können die Rot-Weißen bereits nächsten Samstag um 14 Uhr im nächsten Sechs-Punkte Spiel beim punktgleichen Tabellennachbarn TSV Bad Reichenhall.

© thu, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar