Zwei unterschiedliche Halbzeiten – Huber T. hält Elfmeter – Chancen nicht genutzt

Der samstägliche „Ausflug“ für die zweite Mannschaft des TSV Buchbach nach Bad Reichenhall sollte nicht von Erfolg gekrönt werden. Obwohl man im zweiten Durchgang, wie schon in Seebruck, eine Menge Torchancen hatte, erzielte man nur ein Tor und verlor am Ende mit 2:1 (2:0). Trainer Martin Trojovsky veränderte die Startelf auf drei Positionen. Für Maximilian Landgraf (Bänderriss), Florian Shalaj und Patrick Walleth begannen Tolga Güncü, Mohamed Sow und Manuel Neubauer.

Nach dem deutlichen 7:3-Sieg gegen Tittmoning hoffte die Buchbacher Elf erneut auf einen Selbstläufer. Der TSV Bad Reichenhall, der punktgleich mit den Rot-Weißen im Tabellenkeller stand, hielt energisch dagegen und verlangte den Buchbachern alles ab. Die Gäste suchten wieder Lukas Dotzler, der an diesem Tag jedoch nicht wirklich Glück hatte und am Ende ohne Torerfolg bleiben sollte. Die Buchbacher standen im ersten Durchgang auch ein wenig neben sich und mussten so in der zwölften Minute den Rückstand hinnehmen. Simon Kowarsch mit einem langen Diagonalball auf Florian Lazar. Der schnelle Außen nahm den Ball einmal mit und versenkte die Kugel dann aus 13 Metern im langen Eck zur Schwarz-Gelben-Führung. Sechs Minuten später legten die Hausherren nach. Viktor Vasas bekam einen Einwurf auf der rechten Seite konnte fast unbedrängt die Sechzehnerlinie langgehen. Nach wenigen Metern zog er mit seinem starken linken Fuß ab und versenkte den Ball trocken in „Tor des Monats“-Manier im linken Torwinkel (18.). Trainer Trojovsky musste reagieren und brachte mit Kapitän Stephan Vitzthum und Thomas Altmann deutlich mehr Stabilität ins Spiel. Die Reichenhaller Angriffe hatte man nun besser unter Kontrolle, doch die Offensivbemühungen der Rot-Weißen ließen weiterhin zu wünschen übrig, sodass Keeper Tobias Scholze nur wenige Male eingreifen musste. Eine Minute vor der Pause hatte die Heimelf dann die Gelegenheit auf die Entscheidung: Einen langen Ball ließ Christian Sonnleitner passieren. Viktor Vasas schob sich vor den Abwehrspieler und ließ sich dann von Sonnleitner zu Boden drücken – Elfmeter! Keeper Thomas Huber behielt aber die Überhand und parierte den Versuch von Marcus Mayr (44.). Die folgende Ecke kam auf den Kopf von Georg Hocheder, dessen Kopfball vom zweiten Pfosten erneut Huber mit einer tollen Übergriffparade abwehrte.

Im zweiten Durchgang trat die Gästeelf mit deutlich mehr Mut an und riss das Geschehen an sich. Das Spiel kannte jetzt nur noch eine Richtung und der Buchbacher Anschluss sollte nur eine Frage der Zeit sein. Die erste gute Gelegenheit hatte Lukas Dotzler, nach einem langen Ball von Markus Blau, per Kopf, doch der Fünf-Tore-Mann aus dem Tittmoning-Spiel scheiterte am glänzenden Keeper Scholze. Nur wenige Minuten später war es erneut Dotzler, der durch die Mitte frei auf das Tor ging, aber erneut in Scholze seinen Meister finden sollte. Nach 67.Minuten war es dann endlich soweit. Eine Ecke von Markus Blau fand am zweiten Pfosten Christian Sonnleitner, der völlig frei zum 2:1-Anschlusstreffer einköpfen konnte. Die Zuschauer sahen jetzt wild anrennende Buchbacher, aber auch einen immer besser werdenden Keeper Scholze. Kurz nach dem Anschluss tankte sich Manuel Neubauer über die linke Grundlinie durch und passte auf Markus Hanslmaier. Anstatt direkt zu schießen nahm er den Ball an und scheiterte dann an einem einspringenden Abwehrbein. Es sollte einfach nicht fallen. Julian Huber per Kopfball drüber und an den Pfosten und Lukas Dotzler, sowie Markus Blau mit jeweils einem gefährlichen Freistoß hätten den Ausgleich eigentlich erzielen müssen. Auf der anderen Seite hatte die Trojovsky-Elf Glück, dass die Heimelf ihre Konter schlecht ausspielte. Vasas umkurvte fünf Minuten vor Schluss Keeper Huber, spielte noch einmal Doppelpass mit Lazar und schoss dann aus elf Metern neben das leere Tor. Wiederum nur zwei Minuten später war Florian Lazar auf und davon, zielte aber aus zehn Metern knapp am rechten Pfosten vorbei. Die Buchbacher Mühen waren vergeblich. Obwohl man im zweiten Durchgang einen hohen Aufwand betrieb, belohnte man sich am Ende nicht und musste die lange Heimreise ohne Punkte antreten.

Die Chance auf Wiedergutmachung hat die Buchbacher Reserve am Samstag, 29.10. um 15:30 Uhr in der SMR-Arena im Derby gegen den TSV Neumarkt/St. Veit.

© thu, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar