Bobenstetter nach 1:2 nicht zufrieden

Buchbacher Niederlage in Heimstetten – Gastspieler Kwatu trifft

Fußball-Regionalligist TSV Buchbach hat sein erstes Vorbereitungsspiel am Samstag  mit 1:2 verloren. Die Mannschaft von Anton Bobenstetter und Walter Werner unterlag trotz klarer Überlegenheit beim Bayernligisten SV Heimstetten, der nach der Pause den Sieg durch zwei Treffer von Lukas Riglewski herausschoss. Für die Buchbacher Führung hatte Gastspieler Merphi Kwatu gesorgt.

Unzufrieden mit der 1:2-Niederlage: Coach Anton Bobenstetter.

Der 20-jährige Angreifer, der vornehmlich auf dem linken Flügel beheimatet ist, steht beim Regionalligisten SV Babelsberg 03 unter Vertrag und wurde unter anderen beim FC Bayern München, beim TSV 1860 München und beim FC Augsburg ausgebildet. „Er hat im Training und im Spiel einen guten Eindruck hinterlassen“, so Bobenstetter, der jedoch weiß, dass die Einheiten auf Schnee nicht sonderlich aussagekräftig sind. Den Treffer erzielte Kwatu nach schöner Vorarbeit von Thomas Breu in der 38. Minute, als er in die Schnittstelle lief und aus 15 Metern traf.

Nach dem Wechsel wurden die Buchbacher deutlich offensiver, waren fast ausschließlich in der Hälfte des Bayernligisten, zeigten sich jedoch im Abschluss viel zu wenig effizient. Maxi Bauer (3), Aleks Petrovic (2), Kwatu (2) und Drofa tauchten jeweils alleinstehend vor dem SVH-Kasten auf, konnten aber nicht verwandeln. Besser machte es die Mannschaft von Heiko Baumgärtner bei ihren wenigen Kontern. In der 67. Minute kombinierten sich die Gastgeber durchs viel zu offene Mittelfeld der Rot-Weißen, Neuzugang Alexander Stobl wollte retten, traf aber dabei einem Angreifer und Riglewski verwandelte in Abwesenheit von Torjäger Orhan Akkurt zum 1:1. Als sich die Buchbacher vier Minuten vor dem Ende weit in der Hälfte des Gegners festgesetzt hatten, gelang Heimstetten ein Befreiungsschlag, der an der Mittellinie unfreiwillig von Maxi Drum verlängert wurde, so das Riglewski freie Bahn hatte und Strobl umkurven konnte.

„Wir wollten eigentlich, dass hinten die Null steht. Wir haben in der Vorrunde viel zu viele Gegentreffer bekommen und müssen das jetzt abstellen. Das ist uns leider nicht geglückt“, so Bobenstetter, der auf Christian Brucia (beruflich verhindert) und Markus Grübl (Studium) verzichten musste. Bobenstetter monierte: „Wir müssen hinten kompakter stehen und brauchen vorne mehr Effizienz. Das war ein gutes Lehrbeispiel, wie man es nicht macht. Und man hat gesehen, dass es nicht darauf ankommt, wer spielt, sondern wie wir spielen.“

TSV Buchbach: Weber (46. Strobl) – Walleth, Pflügler, Motz (46. Drum), Büch – Löffler (46. Hain), Shalaj (46. Meier) – Thee (46. Drofa), Petrovic, Breu (46. Bauer) – Kwatu. Trainer: Bobenstetter/Werner.

Tore: 0:1 Kwatu (38.), 1:1 Riglewski (67., Foulelfmeter), 2:1 Riglewski (86.)

Zuschauer: 200.

Fotos und Text: © mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar