Zweite scheitert an sich selbst

Kampf und Leidenschaft fehlen – Töging II behält verdient die Punkte

Die zweite Mannschaft der Rot-Weißen konnte auch im dritten Spiel der Rückrunde keinen Dreier einfahren. Nach den beiden Unentschieden gegen Siegsdorf (0:0) und Peterskirchen (2:2) verlor die Neubauer/Trojovsky-Truppe mit 1:0 beim FC Töging II. Dabei wäre der Dreier gegen die Landesliga-Reserve im Kampf gegen den Abstieg so wichtig gewesen.

Die Trainer mussten nur zwei Spieler, im Gegensatz zum Heimspiel gegen Peterskirchen, austauschen. Für die Regionalliga-Spieler Martin Mayer und Florian Shalaj rückten Julian Huber und der wiedergenesene Markus Hanslmaier in die Startelf.

Die Töginger ließen von der ersten Minute an erkennen, dass sie die Gäste unter Druck setzen und das Spiel führen wollten. Buchbach hielt jedoch gut dagegen und stand in der Defensive sicher. Die erste Chance gehörte dann auch der Heimelf. Nach einer Ecke stieg Sturmtank Helmut Baumgartner am höchsten, verfehlte mit seinem Kopfball das Tor aber um einige Meter (17.). Das Spiel verlief dann weitestgehend ohne großartige Aufreger. Beide Defensiven standen gut und die Angreifer kamen nicht wirklich in Schwung. Zum Ende des ersten Durchgangs kamen die Töginger dann doch noch zu einigen Chancen und drückten auf den Treffer. Bassala Toure versuchte es nach 35. Minuten, nach einem Pass von Helmut Baumgartner, mit einem Volleyschuss. Der rutschte ihm aber über den Schlappen und ging deutlich übers Tor. Wenige Minuten später war es erneut Toure, der einen Ball links im Sechzehner ca. zehn Meter vor dem Tor erhielt und abschloss. Keeper Thomas Huber war aber auf dem Posten und parierte gut (39.). Kurz vor der Pause die größte Töginger Chance. Toure setzte Alexander Fuchshuber auf links in Szene und dieser passte von der Grundlinie zurück auf Maximilian Mayr. Der Heimangreifer war mutterseelenallein, schoss den Ball aber aus zehn Metern links am Tor vorbei. Die Gäste konnten mit dem 0:0 zur Pause zufrieden sein, da auch durch viele Standards keine wirkliche Torchance entstand und Töging fahrlässig mit deren Möglichkeiten umging.

Der zweite Durchgang lief ebenso langsam an wie die erste Hälfte, wobei weiterhin der FCT als aktivere Mannschaft galt. Die Heimelf suchte weiterhin den langen Ball bzw. Freistöße und Ecken als probates Mittel zu nutzen. Zum Erfolg sollte dies jedoch nicht führen. Als die Gäste mal auf dem Weg nach vorne waren unterlief ihnen ein folgenschwerer Fehler. Ein Fehlpass am gegnerischen Sechzehner lud Töging zum Kontern ein und da die Buchbacher Abwehr schlecht stand, musste sich Albert Skrijelj den beiden Baumgartner Brüdern gegenüber. Stürmer Helmut passte dann in den Lauf von Bruder Andreas, der allein vor Keeper Huber keine Mühe hatte den späteren Siegtreffer zu erzielen (60.). Die Rot-Weißen jetzt in der Bringschuld, doch wirklich gefährlich wurden sie nicht. Ein Freistoß von Neubauer aus 18 Metern ging nur knapp am Tor vorbei (70.) und Perovic war nach einem Gestochere ebenfalls nicht erfolgreich (87.). Die Töginger hätten das Ergebnis durchaus noch deutlicher gestalten können. Helmut Baumgartners Kopfball ging Millimeter am Gehäuse vorbei (78.) und Christian Sonnleitner grätschte in der Nachspielzeit in höchster Not dem einschussbereiten Bassala den Ball vom Fuß (90.).

Am Ende stand ein verdienter Töginger Sieg, der eigentlich zu keiner Zeit in Gefahr war. Die Buchbacher haben ihr nächstes Spiel am kommenden Samstag um 15 Uhr in der SMR-Arena. Zu Gast ist die Mannschaft der Stunde; der Tabellenzweite SG Schönau am Königssee.

Klicken Sie hier um Ihren eigenen Text einzufügen

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar