Zweite ringt Tabellenzweiten nieder

Rot-Weißen drehen in der zweiten Halbzeit die Partie – Drofa erzielt Doppelpack

Es war das erwartet schwere Spiel für den TSV Buchbach II. Gegen den Tabellenzweiten TSV Teisendorf benötigte man neben vollem Einsatz auch ein wenig Glück. Am Ende sollte jedoch ein 2:1-Sieg für die Heimelf stehen, die jetzt drei Spiele in Folge gewannen.

Georg Hanslmaier, der das verhinderte Trainergespann an der Seitenlinie vertrat, hatte drei Änderungen in der Startelf. Für Gordon Büch, Markus Blau und Stefan Perovic standen Moritz Löffler, Patrick Drofa und Markus Hanslmaier von Beginn an auf dem Feld.

Die Rothosen vom TSV Teisendorf legten stark los und untermauerten ihren Favoritenstatus in der Anfangsphase. Vor allem bei Standards hatten die Gäste um Kopfballungeheuer Manfred Reiter die Lufthoheit und strahlten große Gefahr aus. In Minute elf sollte sich das auch schon bezahlt machen. Einen Freistoß von der linken Eckfahne verlängerte Stefan Hoiß am Fünfereck mit dem Scheitel zur Gästeführung ins Tor. Von der Heimelf kam im ersten Durchgang wenig und es gab nur ein paar Abschlüsse, die entweder Keeper Franz Schwangler vereitelte oder direkt neben das Tor gingen. Die Rothosen dagegen weiterhin brandgefährlich und in der 20.Minute fast mit dem 0:2. Maximilian Streibl erhielt den Ball am vor der Abwehr und fasste sich aus ca. 21 Metern ein Herz. Der Schuss klatschte an die Latte und beim Nachschuss war Tobias Strobl dann im Abseits. Buchbach kam hinten fast nicht raus. Nach einer Ecke blockte die Defensive den ersten Ball noch ab, der Nachschuss von Stefan Hoiß ging dann an den rechten Außenpfosten (27.). Teisendorf etwas zu nachlässig mit den Chancen, so auch eine Minute vor der Pause. Aus identischer Position wie beim 0:1 hämmerte Michael Sorre den Ball direkt auf die lange Ecke und die Buchbacher hatten Glück, dass der Ball nur ans Lattenkreuz schlug (44.). Zur Pause waren die Buchbacher mit dem 0:1 also mehr als gut bedient.

In der Halbzeit fand Interimscoach Georg Hanslmaier wohl die richtigen Worte, denn seine Jungs kamen mit richtig viel Selbstvertrauen aus der Kabine. Der TSV Teisendorf davon ein wenig überrascht, musste nur vier Minuten nach Wiederanpfiff den Ausgleich hinnehmen. Über Thomas Altmann kam der Ball in den Lauf von Markus Hanslmaier, der am linken Fünfereck mit links in die Mitte flankte. Dort war Patrick Drofa mitgelaufen und köpfte das Leder freistehend zum Ausgleich ins Tor (49.). Die Heimelf nahm nun den Kampf an, wenngleich die Gäste weiter spielbestimmend waren und nach dem Buchbacher Treffer wieder auf die Tube drückten. Ein Standard nach dem Anderen, ob Freistoß, Eckball oder Einwurf, segelte in den Buchbacher Sechzehner, doch die zur Pause umgestellte Heimdefensive schmetterte die Versuche ab und ließ keine wirklichen Chancen zu. In der 65.Minute bekamen die Rothosen dann einen Freistoß zentral, ca. 18 Meter vor dem Tor zugesprochen. Der Versuch wurde aber von der Mauer geblockt und auch ein Abschluss aus 23 Metern von Streibl ging knapp am Tor vorbei (68.). Die Buchbacher witterten jetzt ihre Chance und wurden zur Schlussviertelstunde noch einmal richtig aktiv. Erst wurde Patrick Drofa von Markus Hanslmaier auf die Reise geschickt, doch dessen Abschluss ging knapp links vorbei (76.). Drei Minuten später machte er es nach Vorlage von Stefan Perovic besser. Wieder allein vor Schwangler schoss Drofa souverän zu seinem zweiten Treffer an diesem Abend ein (79.). Die Gäste legten nun alles in die Waagschale und wollten selbst das wichtige Ausgleichstor erzielen. Die beste Chance hatten die Rothosen in der 82.Minute. Ein Freistoß von Sorre segelte an den Elfemterpunkt, aber Keeper Thomas Huber fauste den Ball vor den Einschussbereiten Gästestürmern aus der Gefahrenzone. Huber kassierte dabei einen harten Bodycheck und musste länger behandelt werden. Er konnte weitermachen und sah kurz vor Schluss einen Drofa-Freistoß aus 30 Metern, den Schwangler nur abklatschen lassen konnte. Gegen Perovics Nachschuss reagierte der Teisendorf Keeper aber stark und verhinderte die Vorentscheidung. Nach langem zittern und vier Minuten Nachspielzeit beendet Schiedsrichter Florian Hellmaier die Partie und der Buchbacher Jubel kannte keine Grenzen.

Für die Buchbacher geht es am Samstag weiter. Dabei gastiert um 18:00 Uhr mit dem SV Kay die nächste Spitzenmannschaft in der SMR-Arena.

© thu, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar