Nullnummer in Tittmoning – Showdown am letzten Spieltag

Zweite Mannschaft kommt nicht über 0:0 hinaus – 13 Minütige Überzahl

Die zweite Mannschaft des TSV Buchbach gab am Wochenende, nach fünf Siegen am Stück, zum ersten Mal wieder Punkte ab. Beim torlosen Unentschieden beim TSV Tittmoning kam man nicht über ein Remis hinaus und muss nun am letzten Spieltag immer noch um den direkten Klassenerhalt zittern.

Das Buchbacher Team wurde auf drei Positionen verändert. Für Maximilian Drum, Martin Mayer, Mohamed Sow und Dusan Jevtic spielten Tobias Unterhaslberger, Florian Utz, Markus Hanslmaier und Kapitän Stephan Vitzthum.

Die Partie startete bei sehr heißen Temperaturen mit zwei äußerst verhalten agierenden Mannschaften. Die Buchbacher spekulierten auf ein Unentschieden, was bei den richtigen Ergebnissen der Konkurrenz für den direkten Klassenerhalt reichen würde. Für den TSV Tittmoning zählte dagegen nur ein Sieg, da so der Klassenerhalt eingetütet hätte werden können. So besaßen die Hausherren auch die erste richtige Torchance. Benedikt Berger nahm einen abgelegten Ball aus 14 Metern direkt und zwang Keeper Thomas Huber zu einer ersten Parade. Auf der anderen Seite kam der heimische TSV nicht wirklich mit den langen Bällen der Buchbacher zurecht, sodass Stefan Perovic, Markus Hanslmaier und Thomas Altmann immer wieder durch die Abwehrreihe brechen konnten. Wirklich zwingend wurde man aber auch erst nach Standards. Eine Ecke von Vitzthum setzte am Elfmeterpunkt auf und Christian Sonnleitner nahm die Kugel direkt. Sein strammer, aber unplatzierter Schuss wurde aber von einem Abwehrspieler auf der Linie geklärt. Die beste Buchbacher Phase, denn nur wenige Augenblicke später konnte Markus Blau am Sechzehner freigespielt werden und steuerte auf den Keeper Sorin Tanase zu. Er tunnelte den Schlussmann, doch ein mitgelaufener Abwehrspieler klärte den Ball im letzten Moment aus der Gefahrenzone. Nun ließen sich auch die Hausherren wieder vorne blicken. Erst rutschte eine Flanke von der linken Seite durch und verpasste das Tor nur um Haaresbreite, ehe Albert Buxmann mit einem strammen Schuss aus 18 Metern Keeper Huber erneut testete. Bis zur Pause blieb es also beim 0:0 in einem ausgeglichenen Match.

Nach der Halbzeit drehten die Hausherren auf und drängten auf den Führungstreffer. Ein langer Einwurf von links wurde in den Fünfer verlängerte und kam irgendwie durch. Simon Prestel hätte vier Meter vor dem leeren Tor nur noch einschieben müssen, traf aber den Ball nicht und verpasste die dicke Möglichkeit zur Führung. Auch ein Schuss von Hans Huber aus ca. 20 Metern war zu unplatziert und landete in den Armen von Keeper Huber. Die Gäste nun aus ihrem Pausenschlaf erwacht, hatten erneut durch Standards zwei gute Gelegenheiten. Erst hob Manuel Neubauer einen Freistoß aus 18 Metern über die Mauer, doch leider auch am Tor vorbei. Dann hatte Neubauer erneut die Freistoßchance aus fast identischer Position, schoss Keeper Tanase aber direkt in die Arme. Die Schlussviertelstunde wurde noch einmal richtig turbulent. In der 77.Minute foulte Stürmer Albert Buxmann Manuel Neubauer und geriet mit Stephan Vitzthum aneinander. Dem Tittmoninger brannten daraufhin die Sicherungen durch; er packte den Buchbacher Kapitän am Genick und riss diesen zu Boden. Der gut leitende Referee Johannes Oberrader stand direkt daneben und zeigte Buxmann zurecht Glattrot. Die Gäste witterten nun ihre Chance und kamen zu Möglichkeiten. Erst scheiterte Dennis Zankl mit einem Volleyschuss aus sieben Metern an Schlussmann Sorin Tanase und kurze Zeit später wurde erneut Zankls Schuss geblockt und auch der Nachschuss von Stefan Perovic fand den Weg ins Tor nicht. Doch auch die in Unterzahl agierende Heimmannschaft hatte noch ein dickes Ding. Eine Freistoßflanke von Benedikt Berger erreichte am zweiten Pfosten Andreas Kellner und dessen Kopfball konnte Torhüter Thomas Huber mit einem starken Reflex noch ans Gebälk lenken. Den Nachschuss blockte Markus Blau fast auf der Linie, ehe Huber den Ball sicher hatte. Am Ende stand ein torloses Remis, dass am Ende in Ordnung ging, da beide Mannschaften große Chancen auf den Sieg vergaben.

Für beide Teams reicht dieses Unentschieden aber nicht. Die Tittmoninger müssen beim TSV Siegsdorf siegen um nicht zu relegieren, bzw. auf Buchbach II hoffen, die sich direkt mit Konkurrent Bad Reichenhall duellieren. Sollten die Reichenhaller in Buchbach gewinnen und auch der TSV Tittmoning drei Punkte einfahren, wären die drei Teams punktgleich und es würde eine eigene Tabelle mit den direkten Ergebnissen gebildet werden. In dieser würde der TSV Bucbhach II als Verlierer hervorgehen und müsste in die Abstiegsrelegation.
Die Neubauer/Trojovsky-Elf benötigt am Samstag (15:00 Uhr) also noch einmal vollste Unterstützung, um den direkten Klassenerhalt einfahren zu können.

© thu, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar