Zweite sichert sich Klassenerhalt im letzten Heimspiel

Thomas Breu trifft doppelt – Vielzahl an Chancen bleibt ungenutzt

Am vergangenen Samstag sicherte sich die Kreisliga-Elf von Manuel Neubauer den Klassenerhalt im letzten Heimspiel der Saison. Im Direktduell gegen Bad Reichenhall musste man punkten um, bei einem Sieg des TSV Tittmoning im Parallelspiel, nicht doch noch auf den Abstiegsrelegationsplatz zu rutschen.

Die Buchbacher verstärkten ihr Team noch einmal mit vier Akteuren der schon in der Pause weilenden ersten Mannschaft. Maximilian Bauer, Thomas Breu, Martin Mayer und Florian Shalaj begannen. Tobias Unterhaslberger, Markus Blau, Markus Hanslmaier und Florian Utz rotierten dafür auf die Bank.

Bei sehr heißen Temperaturen tasteten sich beide Teams erst einmal ab und keiner versuchte einen Fehler zu machen. Die erste größere Möglichkeit hatte der heimische TSV nach einer Neubauer-Ecke. Christian Sonnleitner kam im Zentrum frei zum Kopfball, drückte das Leder aber einige Meter neben das Tor. Die Gäste versteckten sich aber nicht und drangen immer wieder gefährlich an den Buchbacher Sechzehner vor. Außer ein paar ungenügenden Distanzschüssen und Standards kam für das Tor von Keeper Thomas Huber keine Gefahr auf. Nach einer Viertelstunde hatte Neubauer selbst die Chance auf die Führung, scheiterte aber mit einem Freistoß aus 25 Metern an Keeper Robert Tölpel. In der kurzen Trinkpause, die dem heißen Wetter geschuldet war, nahm Coach Manuel Neubauer sein Team noch einmal in die Pflicht und gab eine aktivere Spielweise als in den ersten 20 Minuten vor. Seine Ansprache fruchtete, denn die Heimelf drehte jetzt auf und erspielte sich nun Chance um Chance. Thomas Breu und Maximilian Bauer hatten die größten Gelegenheiten, doch der gut aufgelegte Reichenhaller Schlussmann Tölpel verteidigte sein Tor glänzend. In der 41.Minute war aber auch er machtlos. Bauer wurde von Stefan Perovic steil geschickt und gab in die Mitte zum einlaufenden Breu. Der Stürmer nagelte den Ball ans rechte Tordreieck, von wo ihm der Ball am linken Pfosten wieder vor die Füße fiel und er ohne Probleme zum 1:0 einschieben konnte. Zur Pause führte die Heimelf also mit einem Treffer und Altmann, Huber & Co. nahmen sich im zweiten Durchgang vor, den Deckel möglichst schnell draufzumachen.

Der Gast aus Bad Reichenhall kam jedoch aktiver aus der Kabine und drückte auf das rettende 1:1, da Tittmoning im Parallelspiel hinten lag und so ein Punkt zum direkten Klassenerhalt reichen würde. Die Abwehr um Christian Sonnleitner agierte aber weiterhin blendend und ließ beinahe nichts zu. Auf der Gegenseite produzierten die schnellen Angreifer Bauer, Breu und Perovic einen tollen Konter nach dem anderen, verpassten aber die Vorentscheidung. Besonders Maximilian Bauer musste sich die mangelnde Chancenverwertung vorwerfen. Der bullige Angreifer scheiterte per Kopf an einem Reflex von Tölpel und fand auch später in Reichenhalls Torhüter seinen Meister. Tölpel war es auch der seine Farben ein ums andere Mal gegen Martin Mayer und Thomas Breu im Spiel hielt und so definitiv der stärkste Mann auf dem Platz war. Die Reichenhaller witterten deshalb ihre Chance und drückten in den letzten 20 Minuten extrem auf den Treffer. Keeper Huber musste jedoch kaum eingreifen. Zwei Bälle aus dem Halbfeld faustete er aus der Gefahrenzone. Zehn Minuten vor Schluss hätte Michael Kantsperger eigentlich auch das 1:1 machen müssen, schoss aber einen von der Grundlinie kommenden Ball freistehend aus zehn Metern über das Gehäuse. Im direkten Gegenzug gewann Perovic ein Kopfballduell, Bauer steckte auf Breu durch und dieser ließ sich die Chance zum 2:0 nicht entgehen (82.). Ernüchterung bei den Gästen, doch von Aufgeben keine Spur. Nur wenige Augenblicke später flog ein Ball in den Sechzehner, Sascha Schimag kam im ersten Moment nicht ran, da aber Unstimmigkeiten in der Buchbacher Abwehr herrschten, versuchte er es aus dem liegen noch einmal, schoss aber neben das leere Tor. Auch die Rot-Weißen hatten noch eine Chance. Breu und Bauer spielten sich wieder frei vors Tor. Mayer war mitgelaufen und erhielt den Ball, schlug einen Haken und wollte noch einmal vorbeigehen. Der Ball gelangte über Umwege zu Bauer, dem das Leder nach einem weiteren Haken aber vom Fuß stibitzt wurde.
Am Ende blieb es also beim 2:0 für den TSV Buchbach II, der damit den sechsten Sieg im siebten Spiel feiern konnte und damit den direkten Klassenerhalt. Die Gäste aus Bad Reichenhall müssen dagegen in die Abstiegsrelegation, bei der ihnen die Buchbacher Zweite die Daumen drückt.

Nach dem Spiel wurden bei einem gemütlichen Beisammensein die fünf Abgänge (Christian Sonnleitner & Thomas Huber nach Neufraunhofen; Dennis Zankl nach Oberbergkirchen; Davide Nobile nach Schwindegg; Florian Losbichler Karriereende) der abgelaufenen Saison mit einem Präsentkorb verabschiedet. Anschließend wurde der Klassenerhalt gemeinsam bis spät in die Nach gefeiert.

© thu, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar