Vom 7.07 – 9.07 startete die zweite Mannschaft  in ein Kurztrainingslager nach Bad Reichenhall. Nach einer rund zweistündigen Autofahrt kamen wir in unserer Unterkunft an. Die Pension „Karlsteiner Stuben“ liegt in einer idyllischen Umgebung und ist traditionell eingerichtet.
Zum Abendessen gab es traditionelle bayerische Küche, aber auch exzellente thailändische Spezialitäten (selbst Rührei mit 8 Eiern war kein Problem). Danach brachen einige Spieler zu einem Verdauungsspaziergang auf. Dabei führte uns „Vize“ (ortskundiger Reiseleiter) zur Sankt Pankraz Kirche. Eine 336 Stufen (von Denis höchstpersönlich gezählt) hoch gelegene Wahlfahrtskirche auf dem sogenannten Pankrazfelsen in Karlstein. Von dort hatte man eine wunderschöne Aussicht auf die Berge. Dies war die perfekte Gelegenheit für die jüngeren Spieler  ihre Instagram- und Snapchat-Stories auf den neuesten Stand zu bringen. Den restlichen Abend ließen wir auf der Terrasse beim „Kartln“ ausklingen.

Der Samstagmorgen startete um 8 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück. Im Anschluss brachen wir zum Sportplatz der Bad Reichenhaller Schule auf, da um 10:30 Uhr ein Freundschaftsspiel gegen die erste Mannschaft von Bad Reichenhall auf dem Programm stand. Dies war zudem unser erstes Vorbereitungsspiel.
Ein ausgeglichenes Spiel endete 0:4 für den Gastgeber. Mit ca. 70% Ballbesitz lag es am schwachen Defensivverhalten und die starke Chancenverwertung der Reichenhaller machte an diesem Tag den Unterschied aus. Die Stimmung war aber nur kurzzeitig getrübt.
Das nächste Training war auf 16 Uhr terminiert, somit stand der frühe Nachmittag zur freien Verfügung. Diesen verbrachten wir bei herrlichem Wetter am Thumsee (erneut ein perfekter Vorschlag unseres Reiseleiters). Dort stärkten wir uns im Gasthaus „Seewirt“ mit Penne Carbonara .  Der Badespaß kam natürlich auch nicht zu kurz und es wurde kurzerhand ein Tretboot und ein Wasserfahrrad ausgeliehen. Mit gefülltem Magen und reichlich Sonnenbrand im Gepäck stand anschließend eine knackige Trainingseinheit an. Da von jedem Spieler gut mitgezogen wurde, ließ Coach Manu die Zügel am Abend ein bisschen lockerer.
Ein Teil der Mannschaft blieb in der Pension und genoss zum Abendessen ein vorzügliches Thai-Curry. Anschließend wurde in schwer umkämpften Partien „Schere, Stein, Papier“ die nächsten Getränke ausgespielt. Wobei Tobi Unterhaslberger („UHB“) das Glück nicht auf seiner Seite hatte.
Der Rest der Mannschaft verbrachte den Abend im Restaurant „Tucha“, welches neben italienischen Köstlichkeiten auch Cocktails auf der Karte hat.

Am Sonntagmorgen war um 7 Uhr ein Morgenlauf angesetzt. Auch wenn mancher noch kleine Augen hatte, war fast jeder pünktlich auf den Beinen . Nach der Einheit wurde noch gefrühstückt und die Taschen zur Abreise gepackt.
Neben den sportlichen Elementen, wurde vor allem der Teamgeist gestärkt und die neuen Spieler in das Mannschaftsgefüge integriert. Das machte den Ausflug zu einem vollen Erfolg.

© Christian Fischer, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar