Mittwochabend um 19 Uhr in der ausverkauften SMR-Arena gegen die Löwen – Strenge Sicherheitsvorkehrungen

Für viele ist es das „Spiel des Jahres“, wenn der TSV 1860 München in der seit Wochen ausverkauften SMR-Arena gastiert, auch Gastgeber Buchbach fiebert dem Gastspiel der Löwen in freudiger Erwartung entgegen, sieht aber an diesem dritten Spieltag der Fußball-Regionalliga in mehrfacher Hinsicht eine Herkulesaufgabe auf sich zukommen.

Sportlich ohnehin, vor allem aber auch in organisatorischer Hinsicht. Schon vor Wochen wurde ein extra Sicherheitskonzept erarbeitet, das strenge Einlasskontrollen beinhaltet. „Ohne gültige Eintrittskarte kommt niemand ins Stadion, auch Kinder, die sonst freien Eintritt haben, brauchen ein gültiges Ticket“, sagt Abteilungsleiter Günther Grübl, der klar macht: „Es gibt keine Restkarten, es gibt keine Tageskasse. Fans, die im Vorverkauf keine Karte bekommen haben, sollen bitte daheim bleiben. Alles andere ist völlig zwecklos.“ Für alle, die keine Karte ergattert haben, gibt es aber ein Zuckerl: SPORT1 zeigt in Kooperation mit dem Bayerischen Fußball-Verband (BFV) die Partie am Mittwoch ab 18.55 Uhr im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de, via Facebook Live und bei Youtube. Auch „Föckis Fanradio“ überträgt live.

„Für uns ist das eigentlich kein Punktspiel, weil wir wahrscheinlich eh keine Punkte holen werden“, sagt Buchbachs Trainer Anton Bobenstetter. Der bekennende Löwen-Fan misst der Partie eher den Charakter eines „Pokalspiels“ zu: „So ein Spiel haben wir uns ja schon seit Jahren gewünscht, haben es aber nie in den DFB-Pokal geschafft. Das bleibt aber trotzdem unser Ziel. Jetzt wollen wir ein friedliches Sommerfest feiern mit vielen Freunden. Schließlich gibt es ja in der Region sehr viele Löwen-Fans und auch Buchbach hat ja einen Löwen-Fanclub mit 250 Mitgliedern.“

Dass in der SMR-Arena mehr Löwen-Fans sein werden als Buchbach-Anhänger stand bereits vor der Saison ebenso fest, wie die Tatsache, dass die Rot-Weißen krasser Außenseiter sind. Umso ärgerlicher ist für den Coach die Niederlage in Schalding vom vergangenen Freitag: „Da hätten wir punkten müssen. Schalding ist eine Regionalliga-Mannschaft, die Mannschaft der Löwen hat nicht viel mit der Regionalliga zu tun. Manchmal sind solche Niederlagen ja zur rechten Zeit ein Schuss vor den Bug, jetzt aber kommt 1860 für uns zur absolut falschen Zeit.“ Bobenstetter verweist darauf, dass die U21 der Löwen schon in der vergangenen Saison „Platz eins hinter Unterhaching“ eingenommen habe und sein Team zwei Niederlagen gegen die Mannschaft von Daniel Bierofka habe hinnehmen müssen: „Jetzt kommen noch die starken Neuzugänge und Profis dazu. Leute wie Timo Gebhart, der schon mit Stuttgart Deutscher Meister war, Jan Mauersberger, Daniel Wein oder Sascha Mölders sind in der Regionalliga die Entscheider, wie man auch im Spiel gegen Burghausen gesehen hat.“

Seiner eigenen Mannschaft empfiehlt der Coach unaufgeregt in die Partie zu gehen, wen Bobenstetter in die Startelf beruft, lässt der Coach offen: „In Schalding haben wir nicht rotiert. Das hat überhaupt nicht funktioniert. Insofern wird es wohl Änderungen geben.“ Vor dem Abschlusstraining am Dienstagabend hatten die Buchbacher keinerlei Ausfälle zu beklagen – das Trainerteam hat also freie Auswahl.

Vereinsverantwortliche und Sicherheitskräfte empfehlen allen Kartenbesitzeren aufgrund der strengen Einlasskontrollen und der Parkplatzsituation eine möglichst frühzeitige Anreise, Einlass in die SMR-Arena ist ab 17 Uhr. Das Spiel wird pünktlich angepfiffen, auch wenn der Einlass noch nicht abgeschlossen ist.

Aufgrund der Wetterprognose ist mit Regenfällen zu rechnen, Regenschirme mit Spitze sind wegen der Verletzungsgefahr nicht gestattet, Knirpse oder ähnliche Modelle sind hingegen erlaubt. Taschen und Rucksäcke größer als DIN A4 dürfen die Sicherheitskräfte ebenfalls nicht zulassen. Es gibt keine Aufbewahrungsstätte, insofern müssen größere Gegenstände vor dem Spiel zum Auto oder Bus gebracht werden. Es gibt keinen Wiedereinlass!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar