Schafft Buchbach auch den vierten Heimdreier?

Freitag um 19 Uhr gegen den VfR Garching – Maxi Bauer fällt längere Zeit aus

Drei Heimspiele, drei Siege – so die makellose Bilanz des TSV Buchbach in der SMR-Arena bislang. Am siebten Spieltag gastiert nun der VfR Garching beim Tabellenzweiten der Fußball-Regionalliga Bayern. „Wir wollen den vierten Heimsieg einfahren“, sagt Buchbachs Trainer Anton Bobenstetter vor dem Duell am Freitag um 19 Uhr.

Der Mann mit der Nummer 21 ist am Mittwoch 23 Jahre alt geworden: Gegen seine ehemaligen Mannschaftkameraden aus Garching will Daniel Maus seinen Kasten sauber halten.

In der vergangenen Spielzeit mussten die Rot-Weißen zwei knappe 2:3-Niederlagen gegen den damaligen Aufsteiger einstecken, deswegen will das Gründungsmitglied der Liga die Verhältnisse nun wieder gerade rücken. „Wenn wir Garching schlagen können, dann ist das am Freitag der Fall“, sagt Bobenstetter und erklärt: „Wir haben einen Lauf, das müssen wir ausnützen.“

Dass seine Mannschaft nach sechs Runden bereits 13 Punkte gesammelt hat, empfindet der Coach als „sehr angenehme Situation“, die „Spaß macht.“ Einen Grund sich auf den Lorbeeren auszuruhen, sieht Bobenstetter freilich nicht: „Wir wollen und müssen so weitermachen. Platz zwei ist der Lohn für die harte Trainingsarbeit. Das harmonisiert natürlich alles, aber die Jungs haben sich das alles mit viel Fleiß erarbeitet und wissen, dass sie nur im Kollektiv stark sind.“

Auch der VfR Garching, der bislang erst fünf Spiele ausgetragen hat, ist gut in die Saison gestartet, konnte bislang acht Punkte sammeln und hat seine beiden bisherigen Auswärtsspiele in Augsburg und in Memmingen jeweils mit 2:1 gewonnen. „Eine der beiden Serien wird also reißen, ich hoffe, dass es nicht unsere ist“, so Bobenstetter, der dem Gegner viel Qualität bescheinigt: „Garching beweist, so wie wir, dass es möglich ist, mit wenigen Trainingstagen großartige Leistungen zu zeigen. Wie auch am Dienstag beim 2:2 gegen die Bayern, als die Garchinger gleichwertig waren. Trainer Daniel Weber macht in Garching einfach sehr gute Arbeit.“ Dass die Garchinger am Dienstag ran mussten, sieht Bobenstetter allerdings nur als kleinen Vorteil: „Es kommt schon auch auf die Summe der Spiele in den letzten Wochen an. Und da hat ja Garching in der ersten Pokalrunde nur eine B-Elf aufs Feld geschickt.“

Sicherlich eine besondere Partie ist das Spiel für Buchbachs Keeper Daniel Maus, der die letzten beiden Spielzeiten beim VfR im Tor stand. Der 23-Jährige, der am, Mittwoch Geburtstag gefeiert hat, ist auf Seiten der Rot-Weißen einer der Garanten dafür, dass es in sechs Spielen erst fünf Gegentreffer gab. Auf der andren Seite haben die Buchbacher selbst bereits acht Mal ins Schwarze getroffen. An dieser Bilanz kann Maxi Bauer vorerst nicht weiter mitarbeiten, denn der 23-jährige Angreifer hat sich in Ingolstadt einen doppelten Bänderriss und eine Verletzung des Syndesmosebandes zugezogen. Wie die Verletzungen behandelt werden, soll sich in den nächsten Tagen entscheiden, fest steht jedenfalls, dass der Sturmtank, der schon letzte Saison durch zwei langwierige Verletzungen gestoppt wurde, in den nächsten Wochen nicht spielen kann.

Ob eine Portion der Grillsau, die am Freitag aufgetischt wird, die Stimmung von Bauer erhellen kann, ist zwar nicht sonderlich wahrscheinlich, aber den Fans dürfte es wie immer schmecken. Weiter geht es für die Rot-Weißen dann bereits am Dienstag im Pokal beim TSV Bogen. Die Partie wurde übrigens um eine halbe Stunde nach hinten verlegt und wird erst um 18.30 Uhr angepfiffen.

Fotos & Text: © mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar