Starker Buchbacher Auftritt beim 1:1 gegen Augsburg II – Bobenstetter zufrieden

Der TSV Buchbach hat sich mit einem starken Auftritt und einem 1:1 gegen den FC Augsburg II in die 14-tägige Pause verabschiedet. Dank des Punktgewinns am Samstag hat die Mannschaft von Trainer Anton Bobenstetter sicher gestellt, dass sie nicht von Platz neun nach ganz unten durchgereicht wird, ehe es für die Rot-Weißen am 14. Oktober mit dem Auswärtsspiel bei der SpVgg Bayreuth in der Fußball-Regionalliga Bayern weitergeht.

Die mit den Bundesliga-Profis Jan-Ingwer Callsen-Bracker, Shawn Parker und Markus Feulner verstärkten Augsburger, die mit vier Siegen in Folge angereist waren, legten eine furiose Anfangsphase aufs Parkett, doch die Gastgeber standen gut, mussten aber dennoch früh den Gegentreffer hinnehmen, als der starke Efkan Bekiroglu nach einer Ecke und Kopfball-Vorlage von Lasse Jürgensen aus kurzer Distanz einköpfen konnte. Die Hausherren ließen sich von dem Treffer nicht aus dem Konzept bringen, mussten aber ihrerseits bis zur 36. Minute warten, ehe Kapitän Maxi Hain nach Doppelpass mit Merphi Kwatu die erste Möglichkeit hatte, bei dem jedoch ein Augsburger Abwehrbein im Weg stand.

Eine Minute vor dem Seitenwechsel war es dann Aleksandro Petrovic, der seinem Team mit einem Traum-Freistoß aus 22 Metern, der über der Mauer im Winkel einschlug, den Ausgleich bescherte – Toller Treffer, psychologisch wichtiger Zeitpunkt! Auf der anderen Seite war der Buchbacher Mittelfeldmotor dann der Pechvogel, als er einen an Thomas Breu verschuldeten Foulelfmeter an die Unterkante der Latte setzte (74.). Irgendwie auch ein wenig ausgleichende Gerechtigkeit, denn in der 66. Minute hatte auch Bekiroglu die Latte getroffen. Den anschließenden Kopfball von Shawn Parker nach dem Abpraller parierte Keeper Daniel Maus, der ansonsten eine geruhsame zweite Hälfte verbrachte, zumal seine Mannschaft trotz der vielen Ausfälle nun weitgehend den Ton angab und eine gute Möglichkeiten auf den Siegtreffer vergab.

„Ein Punkt gegen so einen Gegner ist immer etwas wert“, sagte Buchbachs Trainer Anton Bobenstetter, der seiner Mannschaft eine hoch engagierte Leistung bescheinigte: „Wir haben in der ersten Halbzeit sehr diszipliniert gespielt und haben deswegen auch wenig zugelassen. Nach dem Seitenwechsel haben wir sehr viel investiert, haben viele Läufe gemacht, die die Augsburger oft nur durch Fouls stoppen konnten. Normalerweise laufen wir gegen die Zweiermannschaften hinterher und müssen dann in die Zweikämpfe, die Gelb bringen. Daran sieht man, wie stark wir gespielt haben.“ Auf Seiten der Gäste flog zunächst Nicola Della Schiava, der den Elfmeter verschuldet hat, mit Gelb-Rot vom Platz (73.) und in der 90. Minute erwischte es auch den Ex-Löwen Kilian Jakob mit der Ampelkarte.

Augsburgs Trainer Dominik Reinhardt war am Ende froh über den einen Zähler: „Wir sind jetzt seit fünf Spielen ungeschlagen. Nach einem starken Beginn haben wir uns selber ein wenig eingelullt. Wer jemals in Buchbach gespielt hat, weiß aber auch, dass man in doppelter Unterzahl froh sein muss, wenn man hier einen Punkt mitnimmt. Nächste Woche in Schalding wollen wir uns dann wieder den nächsten Dreier holen.“

TSV Buchbach: Maus – Grübl, Moser, Maier, Büch – Hain, Petrovic – Sassmann (75. Leberfinger), Brucia – Kwatu, Breu. Trainer: Bobenstetter/Werner

FC Augsburg II: Niemann – Della Schiava, Callsen-Bracker, Jürgensen, Jakob – Feulner (79. Lobenhofer), Ramser – Greisel, Bekiroglu, Scherzer (61. Laverty) – Parker (83. Stowasser). Trainer: Reinhardt.

Tore: 0:1 Bekiroglu (11.), 1:1 Petrovic (44.)

Schiedsrichter: Hanslbauer (Altenberg)

Zuschauer: 674

Gelb: Kwatu, Grübl – Greisel

Gelb-Rot: Della Schiava (73.) wegen wiederholten Foulspiels, Jakob (90.) wegen wiederholten Foulspiels

Besonderheit: Petrovic scheitert mit Foulelfmeter an der Latte (74.)

Fotos & Text: © mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar