D1 gewinnt auch am Tag der Deutschen Einheit

TSV Obertaufkirchen : SG Tüßling / Teising / Polling    5:3

Die angekündigte Punktejagd gegen die SG Tüßling / Teising / Polling ging also auch am Tag der Deutschen Einheit für unsere D1 weiter…

Doch bevor angepfiffen werden konnte, musste zuerst ein Schiedsrichter gefunden werden, da der vom BFV zugeteilte Schiedsrichter nicht anreiste. Kurzerhand stellte sich der gegnerische Trainer zur Verfügung. Somit konnte es mit 10-minütiger Verspätung endlich losgehen.

Unsere Buben ließen sich von der Verspätung und Diskussion um den Schiedsrichter nichts anmerken und legten los wie die Feuerwehr. Bereits in der 3. Minute bediente Jonas mit einem Steilpass in die Schnittstelle Luca mustergültig und der verwandelte eiskalt. Kurz darauf, in der 6 Minute das 2:0 im Anschluss an eine Ecke von Jonas, welche dieser scharf und hoch auf den kurzen Pfosten zog und von dort im Gedränge ins lange Eck abgefälscht wurde.
Da der Gegner wenig Spielerisches anbot und unsere Buben nicht mehr so klare Aktionen hatten wie vor der 10. Minute plätscherte das Spiel bis zur 17. Minute so dahin, ehe nach einer gegnerischen Ecke der einen Meter vor dem Tor liegende Ball nicht geklärt wurde und der ein Tüßlinger Stürmer schneller reagierte und zum Anschlusstreffer einschob.
Mit diesem Gegentreffer fingen sich unsere Jungs wieder und so war es wiederum Jonas der erneut auf Luca durchsteckte und der den alten 2 Tore Vorsprung wiederherstellte. 3:1 war auch der Pausenstand.
In der zweiten Halbzeit fing das Spiel in der 42. Minute richtig an, als der Schiedsrichter eine 2-3 Meter Abseitsstellung der Tüßlinger weiterlaufen ließ und auf 3:2 verkürzt wurde. 2 Minuten später fasste sich Jonas ein Herz und zog von 15 Meter ab und der Ball senkte sich unhaltbar unter die Latte. Wer aber dachte, das Spiel wäre nun entschieden, hat nicht mit dem Schiedsrichter gerechnet, welcher ein klares Foul an Luca an der Strafraumgrenze mit Vorteil für Tüßling! ahndete und im direkten Gegenzug das 4:3 (47.) fiel. Nun waren es noch aufreibende 12 Minuten wo beide Mannschaften alles versuchten aber nur selten, klare Aktionen landeten. Umso größer die Freude der Rothosen sowie deren Anhänger, als dieses Mal Luca auf Jonas querlegte und dieser zum viel Umjubelten 5:3 (59.) Endstand einschob.

Letztendlich war dieser Krimi hochverdient für die Jungs vom TSV, welche sich trotz der teilweise sehr hitzigen Situationen nicht vom richtigen Weg abbringen haben lassen und immer weitermachten.

Weiter geht es somit am kommenden Samstag, 7. Oktober bei der SG Grünthal/Waldhausen/Schnaitsee.

Kader: Lukas Zankl, Seppe Marketsmüller, Hansi Rampl, Felix Lentfellner, Jonas Hanslmaier, Luca Hübner, Jakob Wagner-Gillen, Lorenz Grill – Nick Vogler, Lukas Matschi, Dominik Waltl,

Tore: Jonas Hanslmaier (3) Luca Hübner (2)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar