0:3 gegen Schalding – Alagöz, Gallmaier und Tiefenbrunner treffen – Rot gegen Büch

Der SV Schalding-Heining hat dem TSV Buchbach am Freitagabend in der Fußball-Regionalliga Bayern mit 3:0 die höchste Saisonniederlage zugefügt und zugleich die Serie der Rot-Weißen von acht ungeschlagenen Begegnungen in Folge beendet. Für die Schaldinger, die schon das Hinspiel mit 2:0 für sich entscheiden konnten, war’s der fünfte Sieg im sechsten Spiel.

Buchbach, diesmal mit einer Dreierkette, weil Hannes Maier wegen einer Grippe passen musste. startete bärenstark und in der dritten Minute hätte Thomas Breu nach einem bösen Schnitzer von Schaldings Spielertrainer Stefan Köck bereits das 1:0 erzielen müssen, scheiterte aber aus spitzem Winkel am Außennetz. Auch in der Folge wiederholt Verwirrung im Strafraum der Gäste, die Glück hatten, dass Stefan Denk in der elften Minute eine Flanke von Pat Drofa zentral vor dem Tor nicht richtig erwischte.

Das war’s dann aber erst mal aus Buchbacher Sicht, die Schaldinger auf tiefem Boden nun im Spiel und mit einer ersten Möglichkeit durch Markus Gallmaier, der aber in aussichtsreicher Position wegrutschte. Etwas überraschend dann der Führungstreffer für die Gäste, als Muhammet Alagöz einen Freistoß von Stefan Rockinger aus kurzer Distanz einnicken konnte (27.).

Unschön dann die Szenen in der 30. Minute, als Albert Krenn Christian Brucia von hinten umsenste und Gordon Büch daraufhin Martin Tiefenbrunner direkt vor den Augen des Linienrichters umrannte und dafür Rot sah – unsportlich und nicht gerade clever. Jedenfalls ein Bärendienst für seine Mannschaft! Hätte Breu nach Pass von Moritz Moser und erneutem Patzer von Köck in der 36. Minute den Ausgleich erzielt, wäre vielleicht noch mal ein Ruck durch das Team der Gastgeber gegangen.

Nur zwei Minuten nach Wiederbeginn fiel bereits die Vorentscheidung, als Gallmaier nach einem Angriff über die linke Seite Brucia ins Leere laufen ließ und zu seinem vierten Saisontreffer einnetzte. Buchbach versuchte Druck aufzubauen, kam aber in Unterzahl trotz viel Ballbesitzes nicht mehr richtig ins Spiel. Eine einzige gute Möglichkeit sprang noch raus bei einem Kopfball von Drofa (79.). Wie’s geht, demonstrierten die Gäste in der 84. Minute, als Tiefenbrunner eine Kopfball-Ablage von Stefan Lohberger aus sieben Metern versenkte.

TSV Buchbach: Grübl, Moser, Brucia – Sassmann (38. Hain), Walleth, Petrovic, Büch – Drofa, Breu (46. Bauer), Denk (66. Kwatu). Trainer: Bobenstetter/Werner.

SV Schalding-Heining: Schöller – Tiefenbrunner, Alagöz, Köck, Dantscher, Kurz – Krenn (46. Huber), Enzesberger – Rockinger – Gallmaier (78. Lohberger), Schnabel (66. Seidl). Trainer: Köck.

Tore: 0:1 Alagöz (27.), 0:2 Gallmaier (47.), 0:3 Tiefenbrunner ((4.)

Schiedsrichter: Kreye (Warmensteinach)

Zuschauer: 740

Gelb: Drofa, Bauer, Petrovic – Krenn

Rot: Büch (30.) wegen grober Unsportlichkeit

Fotos & Text: © mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar