Jahreshauptversammlung

Sehr harmonisch verlief die diesjährige Jahreshauptversammlung der Buchbacher Fußballabteilung. Günther Grübl konnte neben einigen Ehrengästen fast 50 Abteilungsmitglieder begrüßen. In seinem Rechenschaftsbericht ging er neben der sportlich sehr schwierigen Regionalligasaison 2016/2017 insbesondere auf die aktuell laufende sechste Spielzeit in der höchsten deutschen Amateurliga ein. „Der TSV Buchbach ist von Anfang an mit dabei. Darauf dürfen wir richtig stolz sein. Und in dieser Saison läuft es auch deutlich besser, als in der letzten. Trotz vieler Verletzungen stehen wir gut da. Aber die Tabellensituation ist eng. Die Mannschaft und das Trainerteam leisten hervorragende Arbeit. Ich bin daher guter Dinge“, so Grübl. Und auch der 2. Mannschaft sprach er seine Anerkennung aus. „Auch da wird hervorragend gearbeitet. Und wir wissen natürlich auch, dass es für die Regionalliga-Zweite nicht immer einfach ist“. Im Jugendbereich sieht Grübl den TSV Buchbach und den Partner TSV Obertaufkirchen auf einem guten Weg. „Wir haben 12 Mannschaften im Spielbetrieb. Alle Teams sind mit wenigstens zwei Trainern unterwegs. Und mit unserem Jugendkonzept und der breiteren personellen Aufstellung haben wir eine gute Basis für die Zukunft geschaffen“. Und auch den Verantwortlichen im außersportlichen Bereich sprach er Dank und Anerkennung aus. „Ohne unsere Volksfest-Heimspiele, den Förderverein und die Werbegesellschaft wäre der sportliche Erfolg unserer Fußballer undenkbar“.
Jugendleiter Willi Ganser gab einen Rückblick über die abgelaufene Saison, in der es durchaus ansehnliche sportliche Erfolge zu verzeichnen gab. Er bedankte sich bei den Trainern für die hervorragende Leistung. „Das ist Top, was hier geleistet wird“. In seiner Vorschau wies er auf das traditionelle Hallenturnier hin, das voraussichtlich im Januar ausgetragen wird. Darüber hinaus ist ein Trainerlehrgang für die Erlangung der C-Lizenz in Planung.
Nach dem Kassenbericht, den Wolfgang Bauer für die verhinderte Kassenwartin Helga Limmer vortrug, kam der Punkt „Spartenbeitrag“ zur Diskussion. Günther Grübl begründete die Notwendigkeit dieser übersichtlichen Abgabe für alle aktiven Fußballerinnen und Fußballer derart schlüssig, dass es zu keinen Diskussionen kam. Ab dem 1.1.2018 gelten demnach folgende Spartenbeitragssätze: Kinder bis zum 13. Lebensjahr zahlen 30 €. Für Jugendliche vom 13.-17 Lebenjahr werden 35 € fällig. Und für Volljährige beträgt der Spartenbeitragssatz 50 € pro Jahr. „Die Erlöse aus der Erhebung der Spartenbeiträge kommen vollständig der Jugendarbeit zu Gute. Die Jugendabteilung wird künftig ein eigenes Budget erhalten“, so Grübl.
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar