Nur Thomas Breu trifft für Buchbach

1:2 am Dienstag im Trainingsspiel in Portugal gegen Almancilence

Fußball-Regionalligist TSV Buchbach hat in Portugal das erste Trainingsspiel mit 1:2 verloren. Auf dem Trainingsplatz des Hotels „Alfamar“ unterlag das Team von Trainer Anton Bobenstetter am Dienstagnachmittag S.R. Almancilence mit 1:2.

Nach sieben Trainingseinheiten unter der Sonne Portugals präsentierten sich die Buchbacher 45 Minuten sehr stark, nach dem Seitenwechsel verloren die Rot-Weißen gegen körperlich und technisch starke Portugiesen teilweise die Ordnung. „Eine sehr gute Einheit für uns“, zeigte sich Bobenstetter angesichts der starken Vorstellung des portugiesischen Viertligisten zufrieden. Der Tabellenzehnte der 3. Liga, Gruppe E agierte robust und spielstark, so dass die Buchbacher in allen Belangen gefordert wurden. Den Führungstreffer für die Oberbayern erzielte Thomas Breu in der siebten Minute per Foulelfmeter und auch in der Folge waren Maxi Hain und Co. am Drücker, ohne sich jedoch glasklare Chancen zu erarbeiten.

Nach der Pause bekamen die Portugiesen mit Rückenwind Oberwasser. Bei den Treffern profitierte Almancilence allerdings von Schnitzern in der Buchbacher Hintermannschaft. Per Foulelfmeter kamen die Portugiesen in der 54. Minute zum Ausgleich, den Siegtreffer erzielten sie eine Viertelstunde vor Schluss, als die Rot-Weißen auf Abseits spekulierten. Mit der Abseitsregelung stand das ansonsten gut leitende Schiedsrichtergespann oftmals auf Kriegsfuß und verhinderte so einige klare Chancen der Oberbayern, die aber noch Möglichkeiten durch Moritz Sassmann (65.), Aleks Petrovic (80.) und Patrick Walleth (90.) hatten.

TSV Buchbach: Maus – Grübl, Leberfinger (46. Maier), Moser, Brucia (46. Sassmann)  – Drofa (60. Siefkes), Hain (46. Walleth), Drum (60. Büch), Denk (46. Bauer) – Petrovic – Breu (46. Kwatu). Trainer: Bobenstetter/Werner.

coypright: Michael Buchholz

Machte immer wieder Druck über die rechte Außenbahn: Markus Grübl. Hinten: Maxi Drum.
Foto: Buchholz

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar