Bauer, Drofa und Petrovic treffen in Portugal gegen den FC Lancy aus der Schweiz

Der TSV Buchbach hat zum Abschluss des einwöchigen Portugal-Aufenthalts ein Trainingsspiel gegen den Schweizer Viertligisten FC Lancy mit 3:1 gewonnen. Die Treffer für die Rot-Weißen erzielten am Freitagnachmittag auf dem Trainingsplatz des Hotels „Alfamar“ Maxi Bauer (23.), Patrick Drofa (25.) und Aleks Petrovic (27.).

Thomas Leberfinger (rechts) und Patrick Drofa bedrängen einen Schweizer

Nach insgesamt 13 Einheiten wirkten die Buchbacher anfangs müde, während die Schweizer, die erst am Donnerstag in Portugal angekommen waren, munter begannen. Doch nach einer Viertelstande hatten sich die Oberbayern die Müdigkeit aus den Beinen gelaufen und setzten die französischsprachigen Eidgenossen mächtig unter Druck. Hatten Bauer und Drofa erste Chancen noch liegen gelassen, so vollendete Bauer in der 23. Minuten nach Zuspiel von Drofa und einem kurzen Sprint flach zum 1:0. Den zweiten Treffer bereitete Thomas Leberfinger mit einer Balleroberung und einem gewonnen Pressschlag vor, der bei Stefan Denk landete, dessen Querpass Drofa ohne Mühe verwerten konnte. „So schnell kann’s gehen. Erst hätten wir 0:2 hinten liegen können und dann gehen wir binnen weniger Minuten mit 3:0 in Führung“, freute sich Trainer Anton Bobenstetter über viele gelungene Spielzüge. Kurz vor der Pause hätte Denk fast noch das 4:0 erzielt, doch sein Kopfball nach Flanke von Markus Grübl strich knapp am Gehäuse vorbei.

Nach dem Seitenwechsel wurde auf beiden Seiten kräftig rotiert, darunter litt der Spielfluss zusehends. Bobenstetter und Walter Werner tauschten schließlich nach einer Stunde alle Feldspieler, Pech hatte Felix Köpf, der sich nach einem Foul eine Verletzung am Sprunggelenk zugezogen hat und mit Verdacht auf doppelten Bänderriss nicht mehr weiter spielen konnte (67.). In Unterzahl kassierten die Buchbacher dann noch durch einen von Merphi Kwatu verursachten Foulelfmeter den Anschlusstreffer der Schweizer, die als Tabellenführer vor dem Aufstieg in die 3. Liga stehen.

Gemeinsames Mannschaftsfoto vor der Partie gegen den FC Lancy

„Ein tolles Trainingslager, das uns richtig gut getan hat. Wir haben enorm viel gearbeitet, waren so fleißig wie nie zuvor in einer Trainingswoche. Das konnten wir aber nur durchziehen, weil die Jungs aufgrund ihrer hohen Eigenverantwortlichkeit in sehr guter Verfassung sind“, so Bobenstetter. Nach sieben Tagen mit fast ausnahmslos Sonnenschein und Temperaturen zwischen 14 und 20 Grad, ist der Buchbacher Tross am Samstagnachmittag wieder wohlbehalten in München gelandet: Zur Begrüßung gab es Schneetreiben und Temperaturen um den Gefrierpunkt.

TSV Buchbach: Weber – Grübl (46. Siefkes), Leberfinger (60. Büch), Moser (46.Maier), Brucia (46. Drum) – Drofa (46. Köpf), Hain (46. Sassmann), Walleth (60. Linner), Denk (46. Denk) – Petrovic (46. Kwatu) – Bauer (60. Davydov). Trainer: Bobenstetter/Werner.

Fotos und Text: © mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors