Siegesserie in Eichstätt gestoppt

1:3-Niederlage am Mittwoch – Nur Breu trifft – Am Karsamstag gegen Pipinsried

Die Erfolgsserie des TSV Buchbach ist gerissen: Nach drei Siegen ohne Gegentor mussten sich die Rot-Weißen am Mittwochabend bei Aufsteiger VfB Eichstätt mit 1:3 geschlagen geben. Jetzt heißt es kurz Mund abputzen, denn bereist am Karsamstag geht es für Buchbach in der Fußball-Regionalliga Bayern weiter, wenn der FC Pipinsried um 14 Uhr in der SMR-Arena aufkreuzt.

Auf dem Hosenboden gelandet: Für Patrick Drofa und den TSV Buchbach gab es am Mittwoch in Eichstätt nichts zu holen!

Die Eichstädter fanden zunächst besser ins Spiel und wollten die Rot-Weißen gleich mit einer Anfangsoffensive überraschen, doch gefährlich wurden die Angriffe für das von Daniel Maus gehütete Tor nicht. Auf der anderen Seite verpasste Bauer, zuletzt ja der Siegtorschütze gegen Schweinfurt, eine Flanke von Gordon Büch (15.). Die Gäste, die zwei Tage länger Pause hatten, drückten nun ihrerseits aufs Tempo, vergaben aber in der 24. Minute eine gute Freistoßchance durch Gordon Büch, der den Ball aus 18 Metern in die Mauer schoss.

Pech dann für das Team von Trainer Anton Bobenstetter, denn nach einer knappen halben Stunde musste Bauer verletzt raus, Thomas Breu, der für ihn ins Spiel kam, hatte zwar gleich eine Möglichkeit, doch praktisch im Gegenzug ging der Aufsteiger in Führung: Michael Panknin stand nach einer Flanke goldrichtig und versenkte aus fünf Metern per Kopf – der erste Gegentreffer für Buchbach nach 345 Minuten! Eine Minute vor dem Pausenpfiff hätte es fast erneut im Buchbacher Kasten geklingelt, doch Maus war mit einer Glanzparade zur Stelle.

Ähnlich wie beim Heimspiel gegen Fürth kassierten die Buchbacher im Bemühen um den Ausgleich nur wenige Minuten nach Wiederbeginn den zweiten Treffer: Nach einem langen Ball zog Torjäger Fabian Eberle auf und davon und ließ Maus aus 13 Metern keine Chance (49.) – Saisontreffer Nummer 15 für den Grundschullehrer mit der eingebauten Torgarantie. Es dauerte zwar eine ganze Weile bis sich die Buchbacher geschüttelt hatten, doch dann versuchten sie doch noch das Blatt zu wenden: Allerdings scheiterte Aleks Petrovic in der 64. Minute mit einem Kopfball aus fünf Metern an Keeper Jonas Herter. Vier Minuten später musste Maus gegen Julian Klügel retten, ehe den Gästen doch noch der Anschlusstreffer gelang: Breu lochte aus kurzer Distanz zu seinem zehnten Saisontreffer ein (73.). Letztlich ein Treffer für die Statistik, denn in der 82. Minute übernahm Eberle nach einem Foul an Julian Kügel mit einem verwandelten Strafstoß die alleinige Führung in der Torschützenliste. Die Buchbacher Bemühungen um den erneuten Anschlusstreffer versandeten auf dem tiefen Boden. Bitter für die Gäste, dass Markus Grübl in der Nachspielzeit noch die Ampelkarte sah und damit ebenfalls am Samstag gegen Pipinsried fehlt.

VfB Eichstätt: Herter – Schraufstetter, Schmidramsl, Kühnlein (73. Waffler), Graßl – Panknin (60. Fries), Federl – Wolfsteiner, Schäll, Kügel – Eberle (94. Grau). Trainer: Mattes.

TSV Buchbach: Maus – Grübl, Leberfinger (67. Drum), Moser, Büch – Hain, Sassmann – Drofa, Petrovic, Denk (46. Kwatu) – Bauer (26. Breu). Trainer: Bobenstetter/Werner.

Tore: 1:0 Panknin (33.), 2:0 Eberle (49.), 2:1 Breu (73.), 3:1 Eberle (82., Foulelfmeter).

Schiedsrichter: Ehwald (Geldersheim)

Zuschauer: 640

Gelb: Paknin, Kügelk, Hain -, Sassmann

Gelb-Rot: Grübl (Buchbach) wegen wiederholten Foulspiels

Fotos und Text: © mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar