Bobenstetter: Kopf leer, Beine schwer

Buchbach kassiert beim 0:2 in Augsburg vierte Niederlage in Folge – Maus pariert Elfer

„Der Kopf war leer und die Beine schwer. Recht viel mehr kann man gar nicht sagen“, erklärte Buchbachs Trainer Anton Bobenstetter nach dem 0:2 am Freitagabend beim FC Augsburg II. Nach der vierten Niederlage in zehn Tagen stehen die Buchbacher in der Fußball-Regionalliga Bayern als Tabellenzwölfter nur noch fünf Punkte über dem Strich und müssen schleunigst in die Erfolgsspur zurückkehren.

Buchbachs Keeper Daniel Maus parierte in der 18. Minute einen Strafstoß von Efkan Bekiroglu, war aber in der 57. Minute bei einem weiteren Elfmeter von Thomas Stowasser ohne Chance.

„Die Jungs haben tapfer gespielt, haben alles aus sich rausgeholt, was noch möglich war“, wollte der Buchbacher Coach seiner überstrapazierten und ausgelaugten Mannschaft keinen Vorwurf machen, gestand aber: „Vier Spiele in zehn Tagen und null Punkt, das tut schon in der Seele weh.“

Eine Woche haben die Buchbacher nun Zeit, um zu regenerieren und sich auf das nächste Spiel am Freitagabend in der SMR-Arena vorzubereiten. Dass der Gegner dann FC Bayern München II heißt, macht sie Sache natürlich nicht leichter. Bobenstetter: „Wir müssen jetzt die Kräfte bündeln und müssen über unseren Zusammenhalt wieder den Glauben an uns finden. Wir müssen gewaltig aufstricken und alles für den Klassenerhalt tun, egal wieder der Gegner heißt. Wenn die Kraft wieder da ist, können wir mit jedem Gegner mithalten.“

Das einzig Positive nach der Mamutbelastung der letzten Wochen: Bis auf Christian Brucia (Wade) sind keine schweren Verletzungen zu beklagen. Kapitän Maxi Hain hat trotz kaputter Kapsel durchgehalten, lediglich Maxi Bauer und Thomas Leberfinger mussten in der Schlussphase mit Oberschenkel-Problemen raus.

Buchbach konzentrierte sich am Freitagabend zunächst auf Torsicherung, doch bereits in der 18. Minute zeigte Schiedsrichter Jochen Gschwendtner nach einem Foul von Thomas Leberfinger an Thomas Stowasser auf den Punkt: Efkan Bekiroglu gegen Daniel Maus hieß das Duell, das der Buchbach Keeper mit einer starken Parade für sich entschied und so seine Mannschaft im Spiel hielt. Buchbach brachte das torlose Remis in die Pause, das bis zur 57. Minute hielt: Erneuter Strafstoß, diesmal trat Stowasser an und versenkte. „Beide Elfmeter waren korrekt“, bekannte Bobenstetter.

Eine Minute später flog Max Reinthaler nach einer Notbremse mit Rot vom Platz, doch auch in numerisches Überlegenheit wollte den Rot-Weißen gegen die gut sortierte Augsburger Abwehr kein Treffer gelingen. Mitten in die Drangphase der Gäste platzte dann der zweite Treffer der Fuggerstädter, als der eingewechselte Marco Greisel (86.) Maus mit einem Lupfer überwand.

FC Augsburg II: Gelios – Della Schiava, Reinthaler, Jürgensen, Schwarzholz – Lannert, Mwarome, Feulner – Stowasser (76. Greisel), Bekiroglu (87. Greppmeir), Mergel (59. Lobenhofer). Trainer: Reinhardt.

TSV Buchbach: Maus – Grübl, Leberfinger (66. Breu), Drum, Moser – Sassmann, Walleth, Hain, Büch (59. Denk) – Petrovic, Bauer (79. Drofa). Trainer: Bobenstetter/Werner.

Tore: 1:0 Stowasser (57.), 2:0 Greisel (86.)

Schiedsrichter: Gschwendtner (Wurmannsquick)

Zuschauer: 220

Gelb: Jürgensen, Stowasser – Leberfinger

Besonderheiten: Buchbach Keeper Maus pariert Foulelfmeter von Bekiroglu (18.); Rot gegen Augsburgs Reinthaler (58.)

Fotos und Text: © mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar