Gegen Bayreuth unter Zugzwang

Dreier gegen die Oberfranken heute um 19 Uhr fast schon Pflicht – Vier Ausfälle

Vorletztes Heimspiel dieser Saison für den TSV Buchbach: Am heutigen Freitag erwarten die Rot-Weißen um 19 Uhr die SpVgg Bayreuth zu einem vorentscheidenden Duell um den Klassenerhalt in der Fußball-Regionalliga Bayern. „Wir müssen die drei Punkte einsacken“, fordert Trainer Anton Bobenstetter.

Ist guter Dinge, dass es heute mit drei Punkten klappt: Trainer Anton Bobenstetter.

Nach fünf Niederlagen am Stück wurden die Buchbacher auf Platz 14 durchgereicht und haben jetzt nur noch fünf Punkte Vorsprung auf die SpVgg Bayreuth, die den ersten Relegationsrang einnimmt, aber noch zwei Spiele in der Hinterhand hat. Angesichts der Brisanz des Duells hofft Bobenstetter wieder auf kräftige Zuschauerunterstützung: „Um das Spiel gewinnen zu können, brauchen wir unsere Fans im Rücken. Nur zusammen mit unseren Fans sind wir stark. Wir wollen mal wieder bei super Wetter ein richtiges Fußballfest feiern. Mit Grillsau, toller Stimmung und mit drei Punkten.“ Der Coach weiß natürlich, dass ein Dreier ein Meilenstein auf dem Weg zum Klassenerhalt wäre: „Wir haben seit der Gründung der Regionalliga bewiesen, dass wir in diese tolle Liga gehören. Die Aufgabe Klassenerhalt ist immer wieder reizvoll und dass wir fünf Spiele vor Schluss noch nicht die gerettet sind, ist normal. Aber wir haben in den letzten Jahren genug Erfahrung im Kampf gegen den Abstieg gesammelt, deswegen bin ich überzeugt, dass wir es auch in dieser Saison wieder packen. Es muss ja nicht wieder im letzten Saisonspiel in der 96. Minute sein.“

Die Bayreuther, gegen die Buchbach in den letzten Jahren in der SMR-Arena immer Probleme hatte, mussten nach einer Aufholjagd in den letzten beiden Spielen zwei Rückschläge einstecken: Am Freitag setzte es ein 1:2 in Memmingen und am Dienstag ein 0:2 gegen den SV Wacker Burghausen. Bayreuths Trainer Christian Stadler muss heute auf Gelbsünder Johannes Golla, sowie auf die verletzten Patrick Weimar und Anton Makarenko verzichten. Torjäger Ivan Knezevic, der nach einer Tätlichkeit in Memmingen die Rote Karte gesehen hat, ist hingegen mit einem Spiel Sperre davongekommen und steht wie der lange verletzte Angreifer Tobias Ulbricht zur Verfügung. „Bayreuth führt ja im Sommer das Vollprofitum ein und hat dann natürlich ganz andere Möglichkeiten. Das macht die Liga natürlich noch reizvoller, aber zugleich wird es für uns immer schwerer die Klasse zu halten, wenn Mannschaften, die viele Jahre hinter uns waren, jetzt weiter aufrüsten“, so Bobenstetter.

Der Buchbacher Trainer muss weiterhin auf Christian Brucia verzichten, der nach seiner Wadenverletzung immerhin wieder ins Lauftraining eingestiegen ist. Stefan Denk und Merphi Kwatu, die sich beim 0:3 gegen die kleinen Bayern verletzt haben, sind ebenfalls nicht an Bord und auch für Markus Grübl (Oberschenkel) kommt ein Einsatz noch zu früh. Dagegen kehrt Thomas Leberfinger nach ausgestandener Knieverletzung zurück.

Dauerkarten mit 10%-Nachlass

Wie in den vergangenen Jahren werden die den letzten beiden Heimspielen der Saison im Fan-Shop bereits die Jahreskarten für die neue Spielzeit verkauft. Nur bei den Spielen heute und am 5. Mai gegen Burghausen gibt es zehn Prozent Nachlass auf die Kartenpreise. Der weitere Verkauf der Jahreskarten wird dann bei den Vorbereitungsspielen für die kommende Saison sowie bei der Saison-Eröffnungsfeier am 1. Juli durchgeführt werden. Einen Jahreskarten-Verkauf in der VR-Bank gibt es nicht mehr.

Fotos und Text: © mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar