Buchbach II entführt drei Punkte aus Traunreut

Unter der Kategorie „Arbeitssieg“ lässt sich der Dreier letzten Samstag bei der TuS Traunreut verbuchen. Bei heißen Temperaturen und sehr langem Rasen tat sich der TSV Buchbach lange schwer gegen die abstiegsgefährdeten Mannen aus Traunreut.

In der ersten Halbzeit gab es wenig nennenswerte Strafraumszenen. Der TSV Buchbach hatte mehr Spielanteile, die besseren Chancen wiederrum die TuS aus Traunreut. Ersel Aydinalp tauchte nach Stellungsfehler der Buchbacher Hintermannschaft dreimal gefährlich vor dem Tor auf. Dieser scheiterte teils kläglich, teils am sehr gut parierendem Daniel Süßmaier. Die einzige Chance des TSV Buchbach hatte Nikolai Davidov. Dessen Abschluss wurde nach toller Vorarbeit von Hanslmaier von einem Verteidiger geblockt. Somit ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte begann, wie die erste endete. Es wurde hauptsächlich mit langen Bällen operiert, da saubere Passstafetten auf dem schlechten Geläuf kaum möglich waren. In Minute 56 entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für Traunreut, nach Foulspiel an Dominik da Silva Göbl. Ersel Aydinalp scheiterte am stark parierenden Süßmaier.

Die Spielentscheidende Szene fand in Minute 67 statt. Andreas Wittmann startete ein Solo von der Mittellinie, welches im Strafraum durch ein Foulspiel beendet wurde. Wieder entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Stefan Perovic behielt die Nerven, schickte den Torwart in die linke Ecke und versenkte den Ball rechts unten zum 1:0 für Buchbach.

In den folgenden 20 Minuten drängte Traunreut auf den Ausgleich. Die Angriffsversuche fanden aber meist 16 Meter vor dem Tor ihr Ende. In den letzten zehn Minuten sahen Markus Hanslmaier und Andreas Wittmann jeweils die Gelb-Rote Karte wegen wiederholtem Foulspiel. So musste Buchbach das Ergebnis am Ende zu neunt über die Zeit retten.

Nach 90 Minuten stand ein extrem wichtiger Auswärtssieg gegen wacker kämpfende Gastgeber aus Traunreut zu buche. Weiter geht es für den TSV Buchbach II am kommenden Samstag um 13:30 Uhr in der SMR-Arena. Im richtungsweisenden Spitzenspiel geht es gegen den Aufstiegskonkurrenten aus Tüßling.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar