Kollektives Versagen: So wird’s nicht mit dem Klassenerhalt

Buchbach unterliegt in Garching 2:3 – Erste Halbzeit komplett verschlafen

Der TSV Buchbach schlittert nach der vierten 2:3-Niederlage gegen den VfR Garching in Folge in Richtung Relegation. Einer unterirdischen Leistung in Halbzeit eins folgte zwar das Aufbäumen nach dem Seitenwechsel, aber wenn nicht Keeper Daniel Maus zwei Elfmeter pariert hätte, wäre sogar ein Debakel möglich gewesen.

Muss sich in den verbleibenden drei Spielen etwas einfallen lassen: Buchbachs Trainer Anton Bobenstetter.

Beide Seiten gingen stark dezimiert in die Partie, aber endlich einmal gelang den Rot-Weißen mit dem ersten guten Angriff der Führungstreffer – darauf hatten die Buchbacher seit Wochen gewartet, weiß man doch wie wichtig in dieser Liga, vor allem in dieser Phase der Saison, dieser Führungstreffer ist: Nach einem Ballverlust der Garchinger reagierten die Gäste blitzschnell, Thomas Breu setzte sich im Laufduell gegen Silas Göpfert durch und schob aus zehn Metern überlegt ein – sein elfter Saisontreffer!

Was dann aber folgte, spottete jeder Beschreibung. „Kollektives Versagen, keine Lufthoheit, jeder hohe Ball in den Strafraum war brandgefährlich“, ärgerte sich Sportlicher Leiter Georg Hanslmaier. In der 17. Minute köpfte Emre Tunc eine von Lirim Kelmendi verlängerte Flanke von Dusan Jevtic per Flugkopfball zum Ausgleich in die Maschen. Nur vier Minuten später narrte Tunc die komplette Buchbacher Abwehr und ließ Maus beim 2:1 keine Chance. Doch damit nicht genug: Bereits in der 24. Minute legte Dennis Niebauer einen Freistoß von Göpfert auf den heranstürmenden Kelmendi ab, der aus vollem Lauf das 3:1 markierte.

Buchbach komplett von der Rolle und im Glück, dass Niebauer in der 28. Minute nach Vorlage von Tunc auf der Torlinie am Ball vorbeisegelte. Zehn Minuten später fällte Patrick Walleth im Strafraum Tom Zimmerschied, Schiedsrichterin Angelika Söder entschied völlig zurecht auf Strafstoß, doch der Ex-Garchinger Maus parierte gegen den Ex-Buchbacher Jevtic bravourös und entschärfte auch noch den Nachschuss.

Auch in der Folge Garching, das ja schon gerettet ist und sich nur noch im Schaulaufen üben muss, dem vierten Treffer näher als Buchbach dem Anschluss – vom Eindruck, dass alle Rot-Weißen ihr letztes Hemd für den Klassenerhalt geben würden, war zumindest in dieser Phase nichts zu sehen.

Unglücklich die Situation in der 53. Minute, als Merphi Kwatu in der 53. Minute aus 16 Metern unbedrängt weit über den Kasten zielte. Ein Debakel verhinderte einzig Keeper Maus, der in der  76. Minute einen weiteren Foulelfmeter von Niebauer unschädlich machte. Als dann wenig später Maxi Drum wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot vom Platz musste und Breu aus bester Position neben den Kasten köpfte (77.), war der Käse trotz des Anschlusstreffers von Christian Brucia gegessen (88).

VfR Garching: Große – Kelmendi, Belkahia, Göpfert, Weicker – Suck, Tugbay (70. Durrans) – Zimmerschied (66. Hepp), Jevtic – Niebauer, Tunc. Trainer: Weber.

TSV Buchbach: Maus – Moser (60. Linner), Maier, Drum, Büch – Walleth, Hain – Kwatu, Brucia – Bauer, Breu. Trainer: Bobenstetter/Werner.

Tore: 0:1 Breu (10.), 1:1 Tunc (17.), 2:1 Tunc (21.), 3:1 Kelmendi (24.), 3:2 Brucia (88.)

Schiedsrichterin: Söder (Ochenbruck)

Zuschauer: 300

Gelb: Suck, Niebauer – Hain

Gelb-Rot: Drum (77.) wegen wiederholten Foulspiels.

Besonderheiten: Buchbachs Torhüter Maus pariert Foulelfmeter von Jevtic (38.); Maus pariert Foulelfmeter von Niebauer (76.)

Fotos und Text: © mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar