Klassenerhalt nach klarem Derbysieg perfekt – Petrovic (2) und Denk treffen

Der TSV Buchbach kann für die siebte Spielzeit in der Fußball-Regionalliga Bayern planen. Die Mannschaft von Trainer Anton Bobenstetter sicherte sich mit einem 3:0-Derbysieg gegen den SV Wacker Burghausen am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt. Für Wacker war’s nach vier Siegen in Folge die erste Niederlage unter Trainer Ronald Schmidt – nichts war’s also mit der Revanche für die 2:5-Hinspielniederlage.

„Das war ein echter Kraftakt meiner Mannschaft. Kompliment für Leistung“, freute sich Bobenstetter und erklärte: „Es ist nur um Sieg gegangen. Wir sind vor allem in der ersten Hälfte voll ans Limit gegangen und haben endlich auch mal die Tore gemacht. Wir sind glücklich, dass wir auch kommende Saison in der Champions League der Amateure spielen dürfen.“

Die Rot-Weißen von Beginn an aggressiver und besser im Spiel – gleich in der Anfangsphase um Offensivaktionen bemüht: Nach zwei Halbchancen durch Thomas Breu ging Buchbach in der 16. Minute auch prompt in Front: Lukas Pöllner köpfte eine Flanke von Maxi Bauer genau vor die Füße von Aleks Petrovic, der die Kugel aus 20 Metern unter die Latte zimmerte.

Nur zwei Minuten später fast der zweite Treffer, doch der Kopfball von Breu strich knapp am Pfosten vorbei. Buchbach blieb am Drücker, hielt das Tempo hoch. Die beste Möglichkeit für Wacker vereitelte Maxi Hain in der 23. Minute, als er vor Martin Holek rettete. Im Gegenzug köpfte Hain knapp neben den Pfosten, dann war Bauer am Zug, der aus 22 Metern den Kasten verfehlte, ehe Petrovic zum zweiten Mal zuschlug: Nach einem Chip von Stefan Denk legte sich der Buchbacher Regisseur die Kugel vom linken auf den rechten Fuß und versenkte die Kugel flach neben dem linken Pfosten (37.).

Nach dem Seitenwechsel Burghausen etwas aktiver und in der 59. Minute mit einer guten Gelegenheit: Manuel Omelanowsky versuchte es nach Vorlage von Tim Sulmer mit der Hacke, doch Maxi Drum konnte zur Ecke klären. Zehn Minuten später war die Partie dann entschieden, als Denk nach überlegtem Zuspiel von aus 16 Metern in den Knick traf. Burghausen stemmte sich gegen die Niederlage, doch die Rot-Weißen waren dem 4:0 bei Chancen von Bauer und Patrick Drofa näher als Burghausen dem Ehrentreffer.

TSV Buchbach: Maus – Moser, Hain, Drum – Grübl (45. Drofa), Walleth, Petrovic, Büch – Breu (83. Sassmann), Denk, Bauer (85. Linner). Trainer: Bobenstetter/Werner.

SV Wacker Burghausen: Zbinden – Schulz, Hofstetter, Buchner, Pöllner – Knochner (63. Hingerl), Subasic – Winklbauer, Omolanowsky, Sulmer – Holek. Trainer: Schmidt.

Tore: 1:0 Petrovic (16.), 2:0 Petrovic (37.), 3:0 Denk (69.)

Schiedsrichter: Berg (Landshut/Au)

Zuschauer: 1022.

Gelb: Bauer, Moser – Sulmer, Pöllner.

Fotos und Text: © mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar