Gordon Büch zu den Hertha-Amateuren

Auch Walter Werner und Hannes Maier verabschiedet – Trainingsstart am 13. Juni

Zwei Plätze besser als im Vorjahr hat der TSV Buchbach die Saison in der Fußball-Regionalliga Bayern auf Rang zwölf beendet. Bei der Saisonabschlussfeier am Samstag nach dem finalen 3:1-Erfolg beim 1. FC Nürnberg II wurden Höhen und Tiefen Revue passiert sowie die Abgänge verabschiedet.

Abteilungsleiter Günther Grübl (links) und Sportlicher Leiter Georg Hanslmaier (rechts) verabschiedeten am Samstag Walter Werner, Hannes Maier und Gordon Büch.

Nach vier Jahren trennen sich die Wege von Walter Werner und dem TSV Buchbach: Der 57-jährige Coach aus München, der mit Trainer Anton Bobenstetter ein starkes Erfolgsteam gebildet hat, will künftig nicht mehr so weite Strecken fahren wie bisher. Sein Nachfolger Andi Bichlmaier kommt, wie berichtet, vom FC Töging. Werner hat sich bislang noch nicht entschieden, welche Aufgabe er übernehmen wird.

Stand der Abschied von Hannes Maier, der aus Studiengründen zum SV Erlbach zurückkehrt, schon länger fest, so kam der Wechsel von Gordon Büch zur Regionalligamannschaft von Hertha BSC Berlin doch etwas überraschend. Der 22-Jährige, der vor zwei Jahren aus Ingolstadt gekommen ist, hat vor einigen Tagen ein Angebot vom Hauptstadtclub erhalten und kann dort unter Profibedingungen Fußball spielen. „Gordon ist ja gebürtiger Berliner und wollte unbedingt in den Profifußball. Jetzt hat er die Chance bekommen und so ist es aus unserer Sicht auch verständlich, wenn er den Schritt macht, obwohl wir ihn gerne behalten hätten“, sagt Sportlicher Leiter Georg Hanslmaier.

Mit Maier und Büch haben seit Saisonstart im Juni letzten Jahres – klammert man das Kurzintermezzo von Christoph Siefkes aus – insgesamt fünf Spieler den Verein verlassen: Dusan Jevtic (VfR Garching), Stephan Thee (SV Türkgücü-Ataspor München) und Florian Shalaj (BCF Wolfratshausen) haben ja schon im Herbst und im Winter gewechselt. Mit Samed Bahar (FC Töging) und Marco Rosenzweig (SpVgg Unterhaching) stehen auf der anderen Seite zwei Neuzugänge bereits fest, Gespräche mit weiteren Spielern laufen bereits. Zwei oder drei Neuzugänge wollen die Rot-Weißen auf jeden Fall noch unter Vertrag nehmen. „Wir wollen natürlich am liebsten wieder verstärkt Spieler aus der Region an uns binden, die uns sportlich weiterhelfen und die zu uns passen“, so Hanslmaier, der dabei natürlich den erneuten Klassenerhalt im Blick hat, aber auch weiß: „Mia san Kult – dieses Prädikat wurde uns zwar von außen verliehen, aber diesen Staus wollen wir auch wahren. Dazu brauchen wir neben unseren vielen ehrenamtlichen Helfern auch Spieler, die sich absolut mit dem Verein identifizieren. Und das ist leichter, wenn die Spieler aus der Region kommen.“

Trainingsstart für die neue Spielzeit ist Mittwoch, 13. Juni, das erste Testspiel steigt am 16. Juni um 18 Uhr gegen den Regionalliga-Absteiger FC Unterföhring. Wie in den vergangenen Jahren wird auch wieder gegen den FC Töging getestet, die Partie gegen den Landesligisten ist für 20. Juni um 19.30 Uhr in der SMR-Arena anberaumt. Am 23. Juni geht es dann nach Österreich zum West-Regionalligisten SV Wals-Grünau, ehe die gesamte Truppe in Großarl auf einer Berghütte einen Mannschaftsabend mit Übernachtung verbringen wird.

Am 29. Juni gastieren die Buchbacher bei Blau-Weiß Linz in Österreich, einen Tag später geht es dann zu einem Jubiläumsspiel beim niederbayerischen Kreisklassisten SV Kumhausen, ehe am 1. Juli ab 9.30 Uhr die offizielle Saisoneröffnung mit Vorstellung der Mannschaft in der SMR-Arena gefeiert wird. Das letzte Testspiel vor dem Saisonstart am 13. Juli steigt am 7. Juli gegen den Drittligisten SpVgg Unterhaching. Wegen des WM-Achtelfinales in Russland wird die Partie in der SMR-Arena bereits um 12 Uhr angepfiffen.

Fotos und Text: © mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar