Dritter Sieg im dritten Test

4:2 beim SV Wals-Gronau – Drofa, Bauer, Moser und Bahar treffen

Dritter Sieg im dritten Testspiel für den TSV Buchbach. Die Rot-Weißen setzten sich am Samstag mit 4:2 beim österreichischen Drittligisten SV Wals-Gronau durch, ehe die gesamte Truppe einen Mannschaftsabend mit Übernachtung auf der Losbühl-Alm in Großarl verbachte.

Macht bislang an der Seite von Anton Bobenstetter einen super Job: Trainer Andi Bichlmaier.

Trotz einer intensiven Trainingseinheit am Freitagabend legten die Gäste, die nur auf den erkrankten Stefan Denk verzichten musste, mit viel Schwung los, vergaben zahlreiche Möglichkeiten, ehe Patrik Drofa nach einem Konter das 1:0 markierte (30.). Wenig später kam das Team von Ex-Nationalspieler Franz Aigner zum Ausgleich, als sich Keeper Egon Weber etwas unnötig den Ball abluchsen ließ.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Dominanz der Rot-Weißen noch größer und es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Das 2:1 ging auf das Konto von Maxi Bauer, der nach einem Gassenpass freistehend und souverän verwandelte (60.). Sieben Minuten später legte Moritz Moser nach, der nach einer schönen Kombination über die rechte Seite am langen Pfosten parat stand. Treffer Nummer vier erzielte Neuzugang Samed Bahar (72.), der mit Moritz Sassmann auf dem rechten Flügel viel Alarm machte. Zwei Minute vor dem Ende kamen dann die Gastgeber nach einem Strafraumfoul von Marco Neudecker noch per Elfmeter zum 4:2. „Wir haben großen Aufwand betrieben und uns sehr viele Chancen erarbeitet, aber eben auch viele Chancen überhastet liegen gelassen“, so Sportlicher Leiter Georg Hanslmaier, der jedoch glaubt: „Wir werden uns auch noch vor dem Tor verbessern und die Effizienz steigern.“ Voll des Lobes ist Hanslmaier für den neuen Trainer Andi Bichlmaier, der jetzt Anton Bobenstetter zur Seite steht: „Er hat viele neue Ideen, er arbeitet sehr akribisch und sehr fundiert. Im Prinzip ist es so, als ob er nie weg gewesen wäre.“ Auch den Mannschaftsausflug nach Großarl fand der Sportliche Leiter äußerst gelungen: „Das war super für die Kameradschaft. Die Mannschaft ist noch lange nach dem Deutschland-Spiel in geselliger Runde zusammengesessen.  Ich denke, dass wir wieder eine super Truppe haben.“

TSV Buchbach: Weber (46. Maus) – Leberfinger (46 Orth), Hain, Drum (80. Neudecker) – Grübl (46. Bahar), Petrovic (80. Linner), Rosenzweig (46. Walleth), Brucia (46. Moser) – Drofa (46. Sassmann), Breu (46. Kwatu), Bauer (80. Bachmayr). Trainer: Bobenstetter/Bichlmaier.

Fotos und Text: © mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar