Sieg und Niederlage für den TSV Buchbach

Nach 0:2 am Freitag in Linz ein 6:1-Erfolg am Samstag in Kumhausen

Der TSV Buchbach, der am Sonntag seine offizielle Saisoneröffnung feierte, hat das Testspiel-Wochenende mit einer Niederlage und einem Sieg beschlossen. Dem 0:2 am Freitag bei Blau-Weiß Linz folgte am Samstag ein 6:1 beim Kreisklassisten SV Kumhausen, der sein 50-jähriges Gründungsfest feierte.

Traf beim 6:1 in Kumhausen doppelt: Stefan Denk.

„Am Ende war es eine runde Sache, aber es war auch ein typischer Test gegen eine Kreisklassenmannschaft. Wir haben gleich die Anfangsphase verschlafen und lagen prompt 0:1 hinten“, so Trainer Andi Bichlmaier. In der 18. Minute war es Anton Listl, der die Buchbacher Hintermannschaft nebst Torhüter Egon Weber überrumpelte, doch bereits in der 26. Minute gelang Marco Rosenzweig mit einem 25-Meter-Kracher in den Winkel der Ausgleich. Den Führungstreffer erzielte Stefan Denk nach Vorarbeit von Markus Grübl mit einem Volleyschuss aus dem Rückraum (29.) und in der 38. Minute schloss Maxi Bauer ein Solo zum 3:1-Pausenstand ab. Nach dem Seitenwechsel sahen die rund 250 Zuschauer den vierten Buchbacher Treffer durch Christian Brucia, der nach Doppelpass mit Grübl traf (51.). Erneut Denk mit einem Flugkopfball (63.) und Alexander Linner per Abstauber (89.) machten das halbe Dutzend voll.

Im insgesamt vierten Vorbereitungsspiel kassierten die Rot-Weißen beim Zweitligisten BW Linz mit 0:2 die erste Niederlage, bei etwas mehr Treffsicherheit wäre allerdings ein besseres Resultat möglich gewesen – Chancen hatten die Buchbacher, bei den Grübl und Maxi Drum aus beruflichen Gründen fehlten, allemal reichlich. Auf der Sportanlage des ASV Hagenberg entwickelte sich eine interessante und temporeiche Partie, in der Keeper Daniel Maus in der Anfangsphase sein Team mit starken Paraden im Spiel hielt.

Patrick Drofa (4./11.) und Marco Rosenzweig (6.) hatten die ersten Möglichkeiten für die Gäste, ehe Brucia gerade noch gestoppt werden konnte (13.) und Moritz Moser nach Vorarbeit von Brucia an der Querlatte scheiterte (22.). Den Führungstreffer für Linz erzielte Lima Carius Alan zwei Minuten vor der Pause mit einem sehenswerten Schuss ins lange Eck. Nur sieben Minuten nach Wiederbeginn gelang Florian Templ nach toller Kombination der zweite Treffer, wobei Aleks Petrovic kurz zuvor im Strafraum mit nicht ganz fairen Mittel vom Ball getrennt wurde. In der 73. Minute wurde ein Abseitstreffer von Drofa nicht gegeben und auch weitere Möglichkeiten der Gäste verpufften. „Das war schon ein guter Test, bei dem man gesehen hat, woran wir noch arbeiten müssen“, so Bichlmaier, der vor allem Defizite in der Umschaltbewegung ansprach.

TSV Buchbach (in Linz): Maus – Leberfinger (46. Orth), Hain (80. Linner), Rosenzweig – Brucia, Walleth, Petrovic, Moser (46. Bahar) – Drofa, Breu (46. Bauer), Sassmann (46. Denk).

TSV Buchbach (in Kumhausen): Weber – Orth, Leberfinger (46. Linner), Moser –  Grübl, Bahar (46. Walleth), Rosenzweig (70. Bachmayr), Brucia (74. Köpf) – Breu (46. Drofa), Denk, Bauer (46. Neudecker).

Trainer: Bobenstetter/Bichlmaier.

Fotos und Text: © mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar