Buchbach wendet totalen Fehlstart ab

2:2 nach Toren von Grübl und Breu gegen Aschaffenburg- Spannung pur

Der TSV Buchbach hat einen Fehlstart in die neue Saison der Fußball-Regionalliga gerade noch verhindert: Gegen den SV Viktoria Aschaffenburg gab es am Freitagabend ein 2:2, bei dem die Buchbacher mit der Schiedsrichterleistung haderten, aber auch im Angriff nicht gefährlich genug waren.

Die Buchbacher, die auf Patrick Drofa (Grippe) und Thomas Leberfinger (Oberschenkel-Probleme) verzichten mussten, erwischten vor 700 Zuschauern einen Start nach Maß und gingen bereits in der 2. Minute in Führung, als Markus Grübl am kurzen Pfosten eine Flanke von Christian Brucia zur Blitzführung über die Linie bugsierte. Mit dem1:0 im Rücken diktierten die Rot-Weißen in der Anfangsphase das Geschehen recht deutlich, während der Aufsteiger aus Mainfranken nur sehr mühsam ins Spiel fand und in der 13. Minute richtig Dusel hatte, als Keeper Ricardo Döbert Stefan Denk mit hohem Bein an der Grundlinie böse ins Gesicht traf. Der Abpraller landete bei Aleks Petrovic, der am Torhüter scheiterte, eigentlich Nebensache, denn im Strafraum gibt es keinen Vorteil, so dass Schiedsrichter Marco Achmüller auf Elfmeter entscheiden hätte müssen. Denk musste mit blutenden Gesichtsverletzungen vom Feld, für ihn kam Thomas Breu.

Buchbach machte weiter Druck und hatte Möglichkeiten durch Maxi Bauer per Kopf und Moritz Moser mit einem 20-Meter-Schuss, doch den Treffer erzielten die Gäste aus heiterem Himmel: Roberto Desch zimmerte nach Zuspiel von Daniel Cheron den Ball aus14 Metern ins lange Eck – keine Chance für Daniel Maus (37.). Die Hausherren versuchten zu antworten, doch eine Volleyabnahmevon Breuging am Pfosten vorbei (40.), ehe auf der anderen Seite Björn Schnitzer Maus bei einem Freistoß zu einer Glanztat zwang (44.).

Nach der Pause mühten sich die Gastgeber vergeblich, konnten aber im letzten Drittel nicht den letzten Druck aufbauen. In der 56. Minute versagte Achmüller Petrovic einen Elfmeter, der Buchbacher Regisseur scheiterte zehn Minuten später per Kopf und auch Bauer konnte den Ball in der 69. Minute nicht einköpfen. Unglaubliches Staunen in der SMR-Arena als Achmüller dann auf der andren Seite auf den Punkt deutete, Schnitzer ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte zum 1:2 (70.).

Buchbach schien schon geschlagen, doch in der 90. Minute war Breu nach Flankevon Patrick Walleth am langen Pfosten mit dem späten Ausgleich zur Stelle. Spannung pur und  große  Emotionen.

TSV Buchbach: Maus – Rosenzweig, Hain, Drum – Grübl, Petrovic, Walleth, Moser – Brucia, Denk (15. Breu), Bauer (73. Kwatu). Trainer: Bobenstetter/Bichlmaier.

SV Viktoria Aschaffenburg: Döbert – Kizilyar, Schmidt, Dähn – Boutakhrit, Cheron – Wittke, Verkaj (81. Grünewald), Desch – Schnitzer (78. Beinenz), Diara (61. Bruno). Trainer: Seitz

Tore: 1:0 Grübl (2), 1:1 Desch (37.),1:2 Schnitzer (70., Foulelfmeter), 2:2 Breu (90.)

Schiedsrichter: Achmüller (Würding)

Zuschauer: 692

Gelb: Brucia – Schnitzer, Schmidt, Verkamp

Copyright Michael Buchholz

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar