U23 mit dem Schlusspfiff besiegt

1:2-Niederlage in Baldham – Führung durch Bachmayr – Gäste etwas zu „grün“

Der TSV Buchbach II hat am Freitagabend seine zweite Auswärtsniederlage hinnehmen müssen: Der Aufsteiger unterlag beim Titelaspiranten SC Baldham-Vaterstetten mit 1:2, wobei der Siegtreffer für den Titelaspiranten der Fußball-Bezirksliga Ost in der dritten Minute der Nachspielzeit fiel.

„Das Gegentor in der 93. Minute ist natürlich super ärgerlich, vor allem auch wegen der Entstehungsgeschichte, aber unterm Strich ist der Sieg für Baldham auf jeden Fall verdient“, bekannte Buchbachs Spielertrainer Manuel Neubauer, der sich in der Nachspielzeit mit Christian Fischer uneins war, wer den weiten Ball der Gastgeber klären sollte: Die Kugel sprang Fischer dann noch unglücklich an die Hand, wurde so gestoppt und Roman Krumpholz sagte Danke. „Wenn das nicht passiert wäre, hätte Manu Glasl den Ball einfach abfangen können“, so Neubauer, der sich sicher ist: „Wir haben gegen den designierten Meister gespielt. Ich habe letzte Woche von Forstinning geschwärmt, aber das war noch mal eine ganze Klasse besser. Nach vier Spieltagen bin ich mir sicher zu wissen, wer am Ende aufsteigt.“

Baldhams Trainer Gzim Shala konnte erstmalig seine Bestformation aufbieten und die heizte den jungen Buchbachern von Beginn an kräftig ein. „Wir haben kaum einmal einen Ball über vier oder fünf Stationen spielen können.“ Manuel Glasl, der für Daniel Süßmaier ins Tor rotiert ist, hatte von Anfang an alle Hände voll zu tun. Merkte man dem 18-Jährigen anfangs noch die Nervosität an, so wurde er im Laufe der Partie richtig warm geschossen. Neubauer: „Manu musste mindestens 15 richtig gute Bälle halten, dazu hat Baldham auch noch etliche Male den Pfosten oder die Latte getroffen.“

Erzielte den Führungstreffer für Buchbach II: Klaus Bachmayr. Links: Alex Linner. Foto: Buchholz

Die jungen Rot-Weißen, die mit der Abwehrarbeit bis über beide Ohren eingedeckt waren, hatten selbst kaum einmal eigene Gelegenheiten. Lediglich bei zwei Ecken von Alexander Linner wurde es kurz vor der Pause für die Gastgeber mal gefährlich: Einmal konnte Keeper Maximilian Salamon klären und das andere Mal klatschte der Ball auf die Latte. Beim glücklichen Buchbacher Führungstreffer in der 59. Minute wurde der schnelle Niko Davydov von Patrick Quast per Notbremse gestoppt, der Baldhamer sah Rot und Klaus Bachmayr verwandelte souverän vom Punkt. „Selbst in Überzahl haben wir kaum Kombinationsfußball hinbekommen“, gestand Neubauer, dessen Team in der 84. Minute den Ausgleichtreffer hinnehmen musste, als Krumpholz nach einer Ecke Fischer anköpfte, von dem der Ball ins Tor prallte. „Beide Treffer waren schon glücklich, aber das Glück hat sich Baldham auch erarbeitet“, so Neubauer, der vor allem von den beiden Angreifern Krumpholz und Stefan Lechner beeindruckt war: „Ich habe mich schon gefragt, warum solche Kaliber in der Bezirksliga spielen. Aber unter Strich waren alle Baldhamer besser als wir. Wir waren da schlichtweg zu unerfahren. Ist auch nicht schlimm, wir sind ja eine Ausbildungsmannschaft und haben aufgezeigt bekommen, wohin wir kommen können, wenn wir fleißig sind.“

TSV Buchbach II: Glasl – Linner, Fischer, Neubauer, Neudecker – Vitzthum, Bachmayr, Orth, Landgraf (46. Kobler) – Davydov (90. Utz), Wittmann (46. Hanslmaier). Trainer: Neubauer.

Tore: 0:1 Bachmayr (61., Foulelfmeter), 1:1 Krumpholz (84.), 2:1 Krumpholz (90. + 3)

Schiedsrichter: Spyra (Erding)

Zuschauer: 140

Gelb: Wagner – Hanslmaier

Rot: Quast (59.) wegen einer Notbremse.

copyright: Michael Buchholz

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar