Trotz 7:0 – Chancenverwertung schwach

Totopokal: Buchbach nach Sieg in Waldkraiburg locker in Runde zwei 

Der TSV Buchbach steht in der zweiten Hauptrunde des bayerischen Totopokals: Die Rot-Weißen setzten sich am Dienstagabend vor 300 Zuschauern mit 7:0 beim Bezirksligisten VfL Waldkraiburg durch und ließen dabei noch jede Menge Chancen ungenutzt.

Der Regionalligist war dem VfL in läuferischer, spielerischer und athletischer Hinsicht deutlich überlegen, allerdings verpasste die Buchbacher Offensive ein zweistelliges Resultat, das angesichts der Fülle an glasklaren Möglichkeiten ganz locker drin gewesen wäre. „Ich habe 14 Hundertprozentige auf dem Zettel, von den anderen Chancen ganz zu schweigen“, erklärte Co-Trainer Sepp Harlander. Alleine der dreifache Torschütze Tommy Breu und Merphi Kwatu hätten zusammen zehn Treffer machen müssen. Immer wieder tauchten sie allein vor den Torhütern Domen Bozjak und Tobias Neumann auf, brachten aber die Kugel nicht im Kasten unter. Aber auch Stefan Denk, Patrick Drofa und nach der Pause Moritz Sassmann ließen einige Kracher ungenutzt verstreichen.

„Immerhin haben wir mal sieben Tore gemacht“, zeigte sich Trainer Anton Bobenstetter milde gestimmt, wohl wissend, dass es in der Regionalliga nicht annähernd so viele Chancen gibt. Unglücklich aus Waldkraiburger Sicht war vor allem der zweite Treffer, als Mert Lata nach scharfer Flanke von Moritz Moser zwei Meter vor der Torlinie ein Handspiel unterlief und Schiedsrichter Markus Huber nicht nur den Elfmeter verhängte, sondern auch noch die rote Karte zückte, so dass die Gastgeber bei brütender Hitze 65 Minuten in Unterzahl agieren mussten.

Gewinner auf Seiten der Gäste waren in den Augen von Bobenstetter Benedikt Orth und Klaus Bachmayr: „Beide haben mit ihren 19 Jahren gut gespielt. Das freut mich, weil sich beide ihre Einsätze in diesem Spiel durch ihren Trainingsfleiß auch verdient haben.“

VfL Waldkraiburg: Bozjak (46. Neumann) – Keri, Karatepe, Deutsch, Lata – Altmer, Weichhart – Vetter (59. Grötsch), Block – Rivis, Uzun (31. Plez). Trainer Steiger.

TSV Buchbach: Weber – Leberfinger, Hain (46. Walleth), Moser – Orth, Rosenzweig, Bahar, Kwatu – Drofa (46. Bachmayr), Breu, Denk (46. Sassmann). Trainer: Bobenstetter/Bichlmaier.

Tore: 0:1 Drofa (11.), 0:2 Breu (25., Handelfmeter), 0:3 Drofa (27.), 0:4 Breu (66.), 0:5 Kwatu (79.), 0:6 Breu (83.), 0:7 Bahar (86.).

Schiedsrichter: Huber (Wurmannsquick)

Zuschauer: 300

copyright: Michael Buchholz

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar