U23 setzt weiter auf Heimstärke

Samstag um 15.30 Uhr Bezirksliga-Derby in der SMR-Arena gegen Reichertsheim

Mit dem Derby gegen den SV Reichertsheim geht es für den TSV Buchbach am heutigen Samstag um 15.30 Uhr in der Fußball-Bezirksliga Ost weiter. Im dritten Heimspiel peilen die jungen Buchbacher den dritten Heimsieg an.

Die jungen Buchbacher wollen am heutigen Samstag ihren dritten Heimsieg bejubeln.

Beide Mannschaft mussten ja am vergangenen Wochenende in letzter Sekunde eine Niederlage hinnehmen. Die Reichertsheimer unterlagen dem TSV Dorfen am Sonntag in der Nachspielzeit durch einen Treffer von Hannes Hellfeuer mit 0:1 und die Buchbacher mussten sich schon am Freitag durch ein Tor von Roman Krumpholz in der 93. Minute beim SC Baldham mit 1:2 geschlagen geben.

„Wir freuen uns auf das Derby und hoffen auf viele Zuschauer. Aber grundsätzlich ist es erst einmal egal, gegen wir spielen. Daheim wollen wir die Punkte einfahren und den Gegner unsere Heimstärke spüren lassen“, sagt Buchbachs Spielertrainer Manuel Neubauer, der mit seinen Jungs in dieser Woche drei Mal trainiert hat: „Die Beteiligung war super, das waren wieder drei intensive Einheiten, die Vorzeichen fürs Spiel gegen Reichertsheim passen und auch das Wetter soll ja mitspielen. Einem schönen Fußball-Nachmittag steht also nicht im Weg.“

Die Gäste stehen mit drei Punkten auf einem Relegationsplatz und konnten bislang mit dem 3:1 in Au nur einen Sieg einfahren, allerdings ist die Mannschaft von Trainer Elvis Nurikic auch noch mit einem Spiel in Rückstand. Die jungen Rot-Weißen haben hingegen bislang die beiden Heimspiele gegen Reischach und Forstinning für sich entscheiden können, auswärts ist der Neubauer-Elf hingegen noch kein Punktgewinn geglückt.

Auf Seiten der Gastgeber fehlen weiterhin die Urlauber Stefan Perovic und Denis Rexhepi und auch Rotsünder Felix Köpf muss noch zwei Mal zuschauen. „Andre Vogl und Marko Batljan sind diese Woche nach ihren Verletzungen wieder ins Aufbautraining eingestiegen, für sie kommt ein Einsatz noch zu früh“, weiß Neubauer, der aber gegenüber der Partie in Baldham wieder mehr Alternativen zur Verfügung hat. „Wer von den zuletzt angeschlagenen Spielern dann tatsächlich auflaufen kann, entscheidet sich kurzfristig“, so Neubauer, dessen Mannschaft im bisherigen Saisonverlauf schon einige wichtige Erfahrungen hinzugewonnen hat. „Reichertsheim musste schon letzte Saison lange gegen den Abstieg kämpfen und hat dann zwei seiner besten Leute im Sommer verloren. Insofern wollen wir Reichertsheim möglichst die drei Punkte abnehmen und zum Schluss in der Tabelle vor Reichertsheim landen“, macht der Spielertrainer klar.

Fotos und Text: © mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar