Buchbach II zahlt erneut Lehrgeld

Die U23 des TSV Buchbach wartet in der Fußball-Bezirksliga Ost auswärts weiter auf den ersten Punktgewinn: Die jungen Rot-Weißen unterlagen am Samstag beim Tabellenzweiten, TSV Ebersberg, mit 1:4.

Der Aufsteiger spielte munter mit, musste aber am Ende erneut Lehrgeld bezahlen. „Der Unterschied war schlichtweg die Erfahrung, wir waren nicht schlechter als der Gegner, aber Ebersberg hat eben die Tore gemacht. Wir nicht, obwohl wir zahlreiche Chancen hatten“, resümierte Buchbachs Spielertrainer Manuel Neubauer, der sich erst in den letzten 20 Minuten selbst eingewechselt hat. Die Gäste wurden im Ebersberger Jugendstadion gleich kalt erwischt, denn bereits in der achten Minute konnte Christoph Lechner nach einem Konter über den linken Flügel die Hereingabe seines Mitspielers aus wenigen Metern ungehindert über die Linie drücken – keine Chance für Torwart Daniel Süßmaier.
„Die Anfangsphase haben wir verschlafen“, gestand Neubauer, der danach ein „ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten“ sah. Pech hatten die Gäste in der 38. Minute, als Samed Bahar nur den Pfosten traf. Zwei Minuten später hieß es dann 2:0, denn nach einem Ballverlust am Sechzehnmeterraum bediente Simon Eglseder erneut Christoph Lechner, der den Ball zu seinem vierten Saisontreffer ins leere Tor schieben konnte.

Nach dem Seitenwechsel drehte Buchbach II auf, hatte nach Flanken, meist von Alex Linner geschlagen, einige gute Kopfball-Möglichkeiten, aber stets fehlten ein paar Zentimeter. Neubauer: „Die Bälle sind immer knapp über die Latte gegangen, weil wir sie nicht mehr entscheidend drücken konnten. Und auch unsere Schüsse haben einfach nicht richtig gepasst.“ In der 65. Minute war es dann aber so weit: Nachdem die Ebersberger schon dreimal abgewehrt hatten, zog Linner aus 16 Metern mit dem linken Fuß ab und traf zum Anschlusstreffer. Nun wollte Buchbach mehr und wurde in der 80. Minute durch einen Konter bestraft, als Maximilian Volk aus 30 Metern allein aufs Tor ziehen konnte und dann Süßmaier überwand. Dass Manuel Mayer in der Nachspielzeit noch einen Foulelfmeter zum Endstand verwandeln konnte, passte irgendwie ins Bild. „Wir müssen jetzt einfach schnell dazulernen“, fordert Neubauer, der von seinen Mitspielern mehr Cleverness fordert: „Ebersberg hat es uns vorgemacht, wie es geht. Wir müssen lernen, dass es nur über Kampf und Einsatz geht, Talent reicht in dieser Liga allein nicht aus.“

Das Heimspiel am kommenden Samstag gegen den SV Saaldorf wurde übrigens auf 19 Uhr verlegt, da die Buchbacher Regionalligamannschaft wegen des Totopokalspiels am Mittwoch beim SV Türkgücü-Ataspor München nun auch erst am Samstag gegen die SpVgg Greuther Fürth II antritt. Anstoß ist hier um 16 Uhr in der SMR-Arena.

TSV Buchbach: Süßmaier – Linner, Fischer, Orth, Neudecker (69. Neubauer) – Hanslmaier (46. Köpf), Kufner, Bachmayr, Davydov – Bahar – Bircan. Trainer: Neubauer/Trojovsky.

Tore:1:0 C. Lechner (8.), 2:0 C. Lechner (40.), 2:1 Linner (65.), 3:1 Volk (80.), 4:1 Mayer (90. + 2, Foulelfmeter).

Schiedsrichter: Obermeier (SV Kasing).

Zuschauer: 270.

Gelb: Ametsbichler, Mayer, Münch, Volk – Hanslmaier, Neudecker.

Fotos und Text: © mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar