Buchbachs U23 auswärts ohne Punktgewinn

Überflüssige 0:1-Niederlage am Freitag in Bad Endorf – Chancenverwertung schwach

Es bleibt dabei: Der TSV Buchbach II kann auf fremden Plätzen einfach nicht punkten: Am achten Spieltag der Fußball-Bezirksliga Ost setzte es für die jungen Rot-Weißen die vierte Niederlage im vierten Auswärtsspiel, dabei war das 0:1 am Freitagabend beim Mitaufsteiger TSV Bad Endorf überflüssig wie ein Kropf.

Hat am Freitagabend ein gutes Spiel gemacht, wartet aber noch auf den ersten Saisontreffer: Nikolai Davydov.

„Unsere Chancenverwertung war einfach Wahnsinn“, stöhnte Spielertrainer Manuel Neubauer, der selbst nicht im Einsatz war und in den ersten 20 Minute sehr starke Hausherren sah, die in dieser Phase bereits den Führungstreffer hätten erzielen können. „Da müssen wir uns bei Daniel Süßmaier bedanken, der uns mit zwei tollen Paraden im Spiel gehalten hat“, so Neubauer. So entschärfte der Buchbacher Schlussmann in der achten Minute einen Kracher von Andreas Reichl und war auch in der 19. Minute bei einem Kopfball von Maximilian Mies zur Stelle.

Danach kam die Buchbacher U23 besser ins Spiel und hatte ihrerseits in Führung gehen können, als sich der agile Nikolai Davydov auf dem linken Flügel durchsetzte, sein Schuss aber knapp neben den Kasten ging. Auf der anderen Seite musste noch mal Süßmaier ran, um einen Schuss von Tobias Aicher zu parieren, ehe Tommy Breu nach einem langen Ball allein vor Tobias Pappenberger auftauchte, den Endorfer Keeper überlupfte, den Ball aber knapp neben den Pfosten setzte. Das bestraften die Gastgeber in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit, als die Buchbacher zu weit aufgerückt waren und Christian Heinl einen Alleingang von der Mittellinie mit dem Tor des Abends abschloss. Neubauer: „Da muss sich einfach ein Innenverteidiger nach hinten absetzen, dann passiert so etwas nicht.“

Nach dem Seitenwechsel drängten die Rot-Weißen mit Macht auf den Ausgleich. „Wir hatten in etwa 80 Prozent Ballbesitz, Endorf hat aber mit einem guten Konzept und einem 3-5-2 stark verteidigt, da war es schwer durchzukommen“, so Neubauer, dessen Team dennoch zumindest den Ausgleich hätte machen müssen. In der 53. Minute scheiterte Davydov mit einem guten Schuss, in der 59. Minute lief Klaus Bachmayr allein auf Pappenberger zu und schoss den Endorfer Schlussmann an. Pech dann eine Minute vor dem regulären Ende, als es Ali Bircan zu genau machen wollte und den Flankenball von der rechten Seite so stark drückte, dass der Kopfball-Aufsetzer über die Latte sprang.

„Spielerisch war die zweite Halbzeit überragend, aber davon können wir uns nichts kaufen“, weiß Neubauer, der in der ständigen Rotation eine mögliche Ursache sieht, warum sein Team seit fünf Runden auf einen Dreier wartet: „Wir haben eine sehr junge Mannschaft, wenn dann jede Woche andere Leute auf dem Platz stehen, können sich die Automatismen nicht bilden, vielleicht sollten wir in den nächsten Wochen versuchen einen festen Kern hinzustellen, um mehr Sicherheit zu bekommen.“

TSV Buchbach II: Süßmaier – Linner, Leberfinger, Fischer, Köpf – Rexhepi (32. Bircan), Kufner (82. Wittmann), Sonnleitner, Davydov – Perovic (46. Bachmayr), Breu. Trainer: Neubauer/Trojovsky.

Tor: 1:0 Heinl (45. + 3)

Schiedsrichter: Kraljic (Wörnsmühl)

Zuschauer: 150

Gelb: Kaiser, Brandl, Heinl – Köpf, Rexhepi, Breu, Wittmann

Fotos und Text: © mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar