Erste Heimpleite für Buchbachs U23

1:4 gegen starken ESV Freilassing – Neubauer mit der Führung – Leitz trifft doppelt

Jetzt hat es den bislang so heimstarken TSV Buchbach II auch vor eigenem Publikum erwischt: Am neunten Spieltag der Fußball-Bezirksliga Ost unterlagen die jungen Rot-Weißen Landesliga-Absteiger ESV Freilassing mit 1:4, wobei das Ergebnis am Freitagabend erst in der Schlussphase so deutlich wurde.

Erzielte mit einem schönen Freistoß den Führungstreffer für Buchbachs U23: Spielertrainer Manuel Neubauer.

Der Aufsteiger, der nun schon seit sechs Spieltagen auf einen Sieg wartet und in der Zwischenzeit in die gefährdete Zone abgerutscht ist, machte insgesamt ein gutes Spiel, letztlich waren die Grenzstädter zu abgebrüht für die junge Buchbacher Mannschaft. „Diese überragenden Einzelspieler wie Daniel Leitz, Enis Kuka und Denis Krojer haben wir nicht“, musste Buchbachs Spielertrainer Manuel Neubauer gestehen, der seine Truppe mit einem 3-5-2 in Rennen schickte: „Das hat in der ersten Halbzeit recht gut funktioniert, wir hatten viele Ballkontakte, nach der Pause hat sich dann die individuelle Klassen der Freilassinger durchgesetzt. Unterm Strich muss man sagen, dass sie zu gut für uns waren, was Cleverness, Torgefahr und Abschluss betrifft. Da kommen wir noch nicht mit, wir müssen weiter schnell dazulernen.“

Der Spielertrainer hatte mit einem 20-Meter-Schuss in der 20. Minute die erste gute Schusschance der Partie, die aber Keeper Fabian Bauer entschärfen konnte.  Machtlos war der Freilassinger Schlussmann vier Minuten später, als Neubauer einen Freistoß vom rechten Strafraumeck um die Mauer zirkelte, der am kurzen Pfosten zum 1:0 einschlug.

Die Führung währte allerdings gerade mal vier Minuten, ehe die Freilassinger zurückschlugen: Buchbach verlor in der Vorwärtsbewegung den Ball, Leitz pflückte eine Flanke gekonnt mit der Fußspitze und vollendete allein vor Daniel Süßmaier souverän – schon der sechste Saisontreffer des Freilassinger Kapitäns. Konnten die Rot-Weißen die Gäste im ersten Abschnitt noch weitgehend vom Tor fernhalten, nahm nach dem Seitenwechsel der Druck der Grenzstädter zu, die allerdings auch das Glück hatten, dass Schiedsrichter Manuel Müller fast alle strittigen Entscheidungen zu Gunsten des ESV auslegte.

Hatte Ali Bircan noch in der 53. Minute eine gute Gelegenheit, so demonstrierten die Gäste in der 65. Minute ihre Gefährlichkeit vor dem Tor, als Kuka nach einem langen Ball und einem Querpass aus fünf Metern cool zum 1:2 einnetzte. Buchbach bleib bei Kontern gefährlich, der emsige Nikolai Davydov, der ein gutes Spiel machte, sorgte dabei immer wieder für Entlastung. In der 79. Minute hätte Stefan Denk nach schöner Vorarbeit von Andreas Wittmann, der den starken Hanslmaier ersetzt hatte, den Ausgleich machen können, traf aber die Kugel nicht perfekt. Als dann Marko Batljan, dem Neubauer ein „überragendes Spiel“ attestierte, in der 85. Minute den Ball per Pressschlag ins Toraus beförderte, entschied Müller aus Strafstoß. „Das konnte keiner nachvollziehen“, so Neubauer, Krojer nahm das Geschenk dankend an und verwandelte zum 1:3, ehe Leitz drei Minuten später nach einem Konter den Schlusspunkt setzte.

TSV Buchbach: Süßmaier – Neubauer, Fischer, Batljan – Linner, Kufner (45. Bachmayr), Perovic, Bircan, Hanslmaier (69. Wittmann) – Davydov (83. Rexhepi), Denk. Trainer: Neubauer/Trojovsky

Schiedsrichter: Müller (St. Wolfgang)

Tore: 1:0 Neubauer (34.), 1:1 Leitz (38.), 1:2 Kuka (63.), 1:3 Krojer (85., Foulelfmeter), 1:4 Daniel (88.)

Zuschauer: 86

Gelb: Bachmayr – Krojer, Schlosser.

Fotos und Text: © mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar