Neubauer hofft weiter auf goldenen Herbst

Am Samstag um 16 Uhr in Forstinning – Alle Mann an Bord – Trend fortsetzen

Viertbeste Heimmannschaft gegen das zweitschlechteste Auswärtsteam heißt es am heutigen Samstag um 16 Uhr, wenn sich am dritten Rückrundenspieltag der Fußball-Bezirksliga Ost der VfB Forstinning und der TSV Buchbach II gegenüberstehen. Dennoch hofft Buchbachs Spielertrainer Manuel Neubauer auf eine Überraschung und im neunten Anlauf auf den ersten Auswärtsdreier.

„Wenn man den bisherigen Saisonverlauf nimmt, dürfte für viele das Ergebnis schon von vornherein klar sein. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es nicht so kommen wird. Vor allem dann nicht, wenn wir so auftreten wie in den letzten beiden Heimspielen“, sagt Neubauer, der natürlich weiß, dass die Siegloseserie auf fremden Plätzen immer ein wenig in den Hinterköpfen seiner Spieler rumschwirrt: „Klar spielt das eine Rolle. Aber das sind lauter junge Burschen, die nicht zu viel nachdenken, sondern ihre Qualitäten ausspielen sollen. Irgendwann müssen wir den Bock ja mal umstoßen. Zeit wäre es mal.“

Szene aus dem Hinspiel: Spielertrainer Manuel Neubauer und Raphael Kufner versuchen Mateo Cacic am Abschluss zu hindern. Foto Buchholz

Erst zwei Punkte haben die Rot-Weißen auf fremden Plätzen bislang holen können, die Mannschaft von Trainer Ivica Coric hat dagegen 17 ihrer bislang 26 Punkte vor eigenem Publikum eingefahren und bei fünf Siegen nur zwei Heimpleiten erlitten. „Wir haben Forstinning schon mal geschlagen, warum sollte uns das nicht noch einmal gelingen“, stellt Neubauer eine rhetorische Frage und erklärt: „Der Herbst hat für uns gut angefangen, jetzt wollen wir ihn vergolden. Unsere Jungs sind hungrig, wollen sich weiter entwickeln. Das könnte uns jetzt in den letzten Spielen zugute kommen.“

Ali Bircan und Thommy Breu (2) haben Ende Juli den 3:0-Erfolg für die Buchbacher herausgeschossen, danach folgten neun Buchbacher Spiele ohne Sieg, ehe im Oktober drei Dreier und ein Remis bei nur eine Niederlage das Punktekonto auf 20 schraubten. Forstinning, als einer der Mitfavoriten gestartet, hat gerade mal sechs Punkte mehr auf dem Konto. „Mittlerweile hat man ja gesehen, dass wir keine Verstärkung aus dem Regionalliga-Kader mehr brauchen“, ist Neubauer stolz auf seine Truppe, die bei den jüngsten Siegen gegen Ampfing und die BSG Taufkirchen komplett ohne Leihgaben aus dem Kader von Anton Bobenstetter und Andreas Bichlmaier ausgekommen ist. Ein gelungener Lernprozess, der freilich Woche für Woche auf der Probe steht, zumal nach dem Spiel in Forstinning Tabellenführer Baldham-Vaterstetten nach Buchbach kommt und im letzten Spiel vor der Winterpause das schwere Auswärtsspiel in Reichertsheim folgt.

Für die Buchbacher U23, bei der alle Mann an Bord sind, könnte insofern die Partie in Forstinning die machbarste der drei Aufgaben sein: Gegen einen spielerisch starken Gegner, der aber in der Rückwärtsbewegung nicht immer sattelfest ist. Je länger es 0:0 steht, desto größer die Chancen auf den ersten Buchbacher Auswärtssieg, wenn über die schnellen Flügelspieler Niko Davydov und Klaus Bachmayr Konter gefahren werden können.

copyright: Michael Buchholz

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar