Tagung der Stützpunkt-Trainer ein voller Erfolg

Hochkarätige Referenten in Buchbach – Viele positive Rückmeldungen

Die Halbjahres-Tagung der südbayerischen DFB-Stützpunkttrainer, die kürzlich erstmalig in Buchbach stattfand, war ein voller Erfolg. 62 Trainer waren der Einladung gefolgt und verfolgten die verschiedenen Vorträge der hochkarätigen Referenten mit großem Interesse.

Die Teilnehmer der Stützpunkt-Tagung in Buchbach.

„Mit vielen Kollegen fand in den vergangenen Tagen ein guter Austausch und eine sehr positive Rückmeldung zu den Themen statt“, fasste Peter Wimmer, DFB-Koordinator Südbayern, die gelungene Veranstaltung zusammen, die von Buchbachs Jugendleiter Helmut Laggerbauer perfekt organisiert wurde.

„Was macht einen guten Trainer aus“, war der Vortrag von Damir Dugandzic, seit Februar Leiter der DFB-Talentförderung, überschrieben. Der Badener, der 2017 Domenico Tedesco als Notenbester des Fußball-Lehrer-Lehrgangs abgelöst hat, stellte die neue Philosophie der DFB-Talentförderung vor, bei der die Mündigkeit der Kinder und Jugendlichen wieder mehr in den Vordergrund gerückt werden soll. Die Ausbildung der Talente soll künftig wieder individueller werden, eine Abkehr von der der rein perfektionistischen Systemausbildung. „Man hat erkannt, dass man eine bessere Mischung aus System und Individualität braucht“, so Laggerbauer zum viel diskutierten Thema, zu dem ja auch das von Mehmet Scholl geprägte Stichwort „Laptop-Trainer“ gehört. Auch andere Kritiker hatten die zu schematische und statische Ausbildung ja schon seit längerem angeprangert, nach dem Scheitern bei der WM in Russland wird jetzt bei der DFB-Akademie in Frankfurt ohnehin jeder Stein umgedreht.

„So eine Kapazität und Kompetenz so nah und praxisorientiert zu erleben, motiviert richtig. Das bestätigt und zeigt Möglichkeiten auf“, so der Kommentar eines Trainers zum Vortrag von Prof. Dr. Florian Kainz, der die Talentförderung von der wissenschaftlichen Seite unter die Lupe nahm. In seiner „Analyse der Talentförderung“ zeigte der Leiter des Internationalen Fußballinstitut in Ismaning auch auf, dass der DFB viele Fehler bereits erkannt hat und widmete einen weiteren Teil seines Referats den verschiedenen „Möglichkeiten der Videoanalyse.“

Für einen in Theorie und Praxis mit Buchbacher Spielern des Bezirksligateams aufgeteilten Vortrag zum Thema „Kreisspielformen zur Verbesserung der Spielkompetenz“ konnte der Hamburger Verbandstrainer Stephan Kerber samt Team gewonnen werden, ein Thema, dass von den Honorartrainern mit großem Interesse verfolgt wurde und als „unter den aktuellen Anforderungen gewinnbringend“ eingestuft wurde.

Wimmer, der zum Abschluss des Lehrgangs nebst anderen aktuellen Neuerungen das neue Konzept zu den Talentsichtungstagen in Bayern vorstellte, zeigte sich von der Buchbacher Gastfreundschaft begeistert: „Alles perfekt von der Organisation bis hin zur Verpflegung.“ Und auch Buchbach Sportlicher Leiter Georg Hanslmaier stufte den Tag als großen Erfolg ein: „Für den TSV Buchbach war es eine große Ehre, dass die Tagung in Buchbach stattgefunden hat. Gerne können wir eine Wiederholung ins Auge fassen.“

Fotos und Text: © mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar