U23 klar in der Außenseiter-Rolle

Neubauer-Elf gastiert heute um 16 Uhr beim Tabellendritten ESV Freilassing

Schwere Aufgabe für Buchbachs U23 in der Fußball-Bezirksliga Ost: Der Tabellenachte muss am heutigen Samstag um 16 Uhr beim ESV Freilassing ran, der sich noch gute Chancen auf den direkten Wiederaufstieg in die Landesliga ausrechnen kann. „Wir spielen gegen eine der besten Offensiven der Liga, da sind wir klarer Außenseiter“, so Buchbachs Spielertrainer Manuel Neubauer.

Der 37-Jährige freut sich trotzdem auf das Spiel in Freilassing: „In meiner ersten Saison in Buchbach haben wir in der Bezirksliga auch in Freilassing gespielt, seither war ich nie mehr dort.“ Allerdings selbst auflaufen kann Neubauer wegen seiner Wadenverletzung, die er sich beim 3:1 gegen Bad Endorf zugezogen hat, nicht: „Ich habe es probiert, aber es geht nicht.“ Neubauer ist nicht der einzige Ausfall bei den Gästen, denn Nikolai Davydov, der am Freitag seinen 21. Geburtstag gefeiert hat, ist angeschlagen und wird wohl nicht auflaufen können. Mit seiner Schnelligkeit hätte er der Mannschaft gut zu Gesicht gestanden und hätte für Entlastung sorgen können. Ebenfalls nicht dabei ist der diesmal verhinderte Markus Kobler, so dass neben Neubauer ein weiterer erfahrener Spieler fehlt.

„Wir müssen schauen, dass wir uns auf unsere Defensive konzentrieren. Irgendwie müssen wir es schaffen, dass wir die Freilassinger zur Verzweiflung bringen“, so Neubauer, der glaubt: „Ein 0:0 wäre für uns schon machbar.“ Allerdings ist es in 22 Saisonspielen bislang nur Tabellenführer TSV Ampfing und einmal dem SV Reichertsheim gelungen, Tore der Eisenbahner zu verhindern, die ansonsten stets mindestens ein Mal getroffen und insgesamt schon 48 Treffer erzielt haben.

Bei den Grenzstädter hat Trainer Franz Pritzl kürzlich verlängert, das kann man durchaus als Zeichen werten, dass Freilassing den Kampf um den Aufstieg noch nicht aufgegeben hat. Gewinnt der ESV sein noch ausstehendes Nachholspiel, wäre er bis auf einen Punkt am Tabellenzweiten Baldham dran. Mit Kapitän Daniel Leitz, der letzte Woche beim 2:0 in Dorfen nach einer Verletzungspause eingewechselt wurde, kehrt wohl ein weiterer Torgaranten in die Startelf der Gastgeber zurück. „Mit Leitz kommt natürlich noch mal mehr Qualität auf uns zu“, so Neubauer, der mit der Wahl seines Nachfolgers Markus Nistler sehr zufrieden ist: „Das freut mich sehr für den Verein. Ich habe ja schon selber unter ihm gespielt und trainiert. Ich war begeistert und bin überzeugt, dass er eine super Arbeit abliefern wird. Damals hatte er ja nicht das Spielermaterial, das war schwierig, aber jetzt haben wir ganz andere Voraussetzungen.“

Fotos und Text: © mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar