Beim ESV Freilassing war nichts zu holen

Glatte 0:3-Niederlage des TSV Buchbach II – Linner an der Schulter verletzt

Die U23 des TSV Buchbach musste am 24. Spieltag der Fußball-Bezirksliga Ost eine 0:3-Niederlage beim ESV Freilassing quittieren, der nach neun Punkten aus den ersten drei Spielen des Jahres enormen Druck auf das Führungsduo TSV Ampfing und SC Baldham aufgebaut hat. Für Buchbach II geht der Kampf um den Klassenverbleib bei vier Zählern Vorsprung auf die Relegationszone weiter.

Zog sich eine schwere Schulterverletzung zu: Alexander Linner.

In den ersten 45 Minuten konnte die sehr junge Buchbacher Mannschaft, die einen Altersschnitt von unter 23 Jahren auf den Platz brachte, noch einigermaßen dagegenhalten, obwohl Alexander Linner früh verletzt raus musste. Bei einem Rempler fiel der wichtige Linksverteidiger so unglücklich auf die angeschlagene Schulter, dass er sich einen Bänderriss zuzog. „Schlimm für ihn und schlecht für die Mannschaft, so der Kommentar von Spielertrainer Manuel Neubauer, der im wichtigen Spiel am Samstag gegen die SG Schönau (16 Uhr, SMR-Arena) nach seiner Wadenverletzung wieder selbst angreifen möchte.

Die beste Möglichkeit der Hausherren verbuchte Viktor Vasas bei einem Freistoß, den Daniel Süßmaier entschärfen konnte. Ab Mitte der ersten Hälfte wurde die Partie etwas ruppiger und Schiedsrichter Philipp Steinbach aus Mintraching geriet immer öfter ins Rudern. Nach einigen taktischen Umstellungen von Freilassings Trainer Franz Pritzl kamen die Eisenbahner mit viel Schwung aus der Kabine und belohnten sich in der 50. Minute mit dem Führungstreffer, als Enis Kuka nach starker Vorarbeit von Simon Schlosser aus fünf Metern den Ball unter die Latte knallte.

„So zufrieden ich mit der ersten Hälfte war, so wenig einverstanden war ich mit der zweiten Halbzeit, weil wir einfach gar nicht mehr rausgerückt sind und so den Freilassinger die Chancen überhaupt erst ermöglich haben“, urteilte Neubauer, dessen Team in der 55. Minute den zweiten Treffer durch Schlosser kassierte, den die Buchbacher Hintermannschaft einfach nicht in den Griff bekam. Nach einem Solo überwand der stark bedrängte Schlosser im Fallen Daniel Süßmaier, der in der Folge eine Unzahl an Parden auspackte und so sein Team vor einem höheren Rückstand bewahrte. „Wenn man ehrlich ist, hätten wir auch sechs oder sieben Stück kassieren können. Es war schon teilweise grausam“, so Neubauer.

Dessen Mannschaft konnte über weite Strecken nur noch reagieren, erst in den letzten 20 Minuten und nach der Einwechslung von Nikolai Davydov gab es vereinzelte Aktionen nach vorne, die aber bis auf einen harmlosen Schuss von Denis Rexhepi von der aufmerksamen Freilassinger Viererkette gestoppt wurden. Vier Minuten vor Schluss machte der Tabellendritte dann den Sack zu, als der starke Winterzugang Matej Kovac nach schönem Zuspiel von Denis Krojer aus spitzem Winkel ins lange Eck traf.

TSV Buchbach II: Süßmaier – Neudecker, Fischer, Batljan, Linner (12. Hanslmaier) – Rexhepi (88. Hingerl), Sonnleitner, Perovic, Bachmayr – Bircan, Wittmann (56. Davydov). Trainer: Neubauer/Trojovsky.

Tore: 1:0 Kuka (50.), 2:0 Schlosser (55.), 3:0 M. Kovac (86.)

Schiedsrichter: Steinbach (Mintraching)

Zuschauer: 200

Gelb: Kuka, Hopf – Batljan, Fischer, Bachmayr, Davydov, Bircan, Sonnleitner

Fotos und Text: © mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar