Kooperation mit HAM geht weiter

(v.l.n.r.) Prof. Kainz von der HAM, Daniel Maus, Michael Lanzinger, Benedikt Orth und Buchbachs sportlicher Leiter Georg Hanslmaier

Schon seit vielen Jahren arbeitet der TSV Buchbach und die „Hochschule für angewandtes Management (HAM)“ aus Ismaning eng bei der sportlichen und beruflichen Entwicklung von Spielern zusammen. Viele Spieler haben bisher von dieser Kooperation profitiert. Durch die Kooperation sind für TSV Athleten Studienplätze zugesichert und der TSV Buchbach kann im Rahmen der Zusammenarbeit Teilstipendien vergeben und somit duale Sport-Karrieren fördern. Hochschulseitig bekommen die Spieler zusätzlich ein individuelles Coaching und eine spezielle Betreuung, um die Doppelbelastung von leistungsorientiertem Fußball und Studium meistern zu können. „Der TSV Buchbach ist bereit, hier sehr innovative und neue Wege zu gehen, um auch Spieler zu verpflichten, die ansonsten wohl eher im Münchener Umfeld spielen würden und ggf. dort parallel studieren. Nur so ist es – in Kombination mit Partnern, die Ausbildungs- und einigermaßen flexible Arbeitsplätze für Spieler anbieten und gestalten – auf Dauer möglich, hochklassigen Fußballsport in Buchbach zeigen zu können, so Georg Hanslmaier. Nun sind mit Daniel Maus und Benedikt Orth zwei Spieler aus dem Regionalligakader der Rot-Weissen, die von dieser sehr effektiven Kooperation profitieren. Und erstmals ist mit Michael Lanzinger auch ein Funktionär (Leiter Kommunikation und Sponsoring) mit dabei.

„Unsere Hochschule ermöglicht es den Spielern und Funktionären durch das flexible Studienkonzept mit einer Kombination von Blockunterricht und virtuellen Phasen „Beruf“ und Studium zu verbinden.
Diese Kooperation ist eine Win-Win-Win-Situation für alle Beteiligten, und wir von der HAM sind froh, Teil und Unterstützer dieses erfolgreichen Projektes zu sein, so Professor Florian Kainz von der HAM, der sich schon sehr auf die Zusammenarbeit mit seinen neuen „Schützlingen“ freut.

Fotos und Text: © Erich Haider, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar