F1 auswärts in Schwindegg

Der Hälfte unserer Jungs steckte die Erstkommunion und der anschließende Ausflug noch mächtig in den Knochen aber auf Fußball haben sie alle in jeder Verfassung Lust. Von daher hieß es am Dienstagabend: Keine Müdigkeit vorschützen und auf zum immer spannenden Derby gegen den SV Schwindegg.

Schwindegg hörte in der Kabine AC/DC. Buchbach machte sich in der prallen Sonne heiß. Jedem das Seine. Anders als bei allen bisherigen Spielen der Rückrunde, die im Fair-play-Modus absolviert wurden, stand diesmal ein junger Schiedsrichter auf dem Feld. Und los ging´s. Viel Abtasten war nicht nötig. Die Kinder kennen sich inzwischen gut. Die erste Strafraumszene gehörte Buchbach, die zweite Schwindegg. 1:1 nach 5 Minuten. In der Folge verpasste Schwindegg knapp die Führung. Auf der anderen Seite war eine gut getretene Ecke ebensowenig zielführend. Dass man niemals aufgeben und immer weiter lauern muss, zeigte aber kurz danach unser Mittelstürmer, als er gemeinsam mit drei Gegenspielern genau vor dem Schwindegger Kasten um die Kugel stocherte und einen eigentlich schon geklärten Ball doch nochmal scharf machte. Tor! 1:2. Schwindegg versuchte, sich mit weiten Abstößen immer wieder Ruhe im eigenen Strafraum zu verschaffen. Teilweise flogen die Schüsse weit ins gegenüberliegende Toraus und kamen mit vielen Grüßen postwendend zurück. Statt ein wenig Ruhe bekam Schwindegg das 1:3. Kurz vor der Halbzeit übersah der Schiri ein klares Foul im Strafraum an unserem Flügelstürmer. Ärgerlich! „Zur Strafe“ fielen nach Wiederanpfiff die Tore 4 und 5 für Buchbach. `Die haben wir im Griff und heiß ist es auch und mein Akku ist eh leer` dachte sich wohl so mancher Buchbacher Kicker. Und schon hatten sie das 2:5 im Netz. Den Abschluss des Spiels bildete noch ein Eigentor. Unsere Abwehr wurde nach einem Freistoß unglücklich angeschossen. Unhaltbar aber egal. 3:5 gewonnen. Zufrieden und platt wie ein Fisch ging es heim, unter die Dusche und ab ins Bett.

Tore: Wenzel (4), Quentin (1)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar