F1 zu Gast in Altötting

Am 07.06.2019 fand für unsere U9 das Nachholspiel gegen den TV 1864 Altötting auf dessen wunderbarer Sportanlage statt. Man konnte den Trainern, den Jungs und sogar den mitgereisten Eltern und Fans eine gewisse Grundanspannung durchaus anmerken. Sie alle waren schon vor dem bis dato unbekannten Gegner gewarnt worden. „Die sind stark. Die sind wuchtig. Die hauen euch um.“ Und durchaus zeigten die Altöttinger von Beginn an, dass sie zu den technisch stärkeren Mannschaften aus der Region gehören. Viele Kids, die gut am Ball und mit Zug zum Tor agieren. Aber auch Buchbach brannte und nahm nach wenigen unsicheren Minuten auf fremden Terrain schnell Fahrt auf. Die Gastgeber konnten sich untereinander offensichtlich nicht so recht einigen, wer hinten bleiben und wer vorne spielen sollte. Ihre Aufstellung geriet etwas außer Kontrolle. Buchbach, hellwach, nutze die Unordnung und erzielte durch einen tollen Spielzug einen sehr schönen Treffer, der die ersten Steine von den Herzen fallen ließ. So schwer war das ja gar nicht. Dann versuchen wir es doch gleich nochmal. Ein beherzter Schuss aus dem Halbfeld ging aber knapp am  linken oberen Toreck vorbei.  Doch die nächste Chance ließ nicht lange auf sich warten und siehe da: 0:2 nach 10 Minuten. Die Verteidigung hinten bärenstark – Platz für zwei hervorragende Konter – mit 0:4 ging es in die Pause.

Die Jungs tauchten alle nacheinander in den bereitgestellten Wassereimer ab und waren trotzdem noch kochend heiß auf Runde zwei. Zwischendurch fragte sich der geneigte Zuschauer ob das wirklich die gleichen Kids waren, die sich 3 Tage zuvor in Schwindegg noch von Szene zu Szene geschleppt hatten, mehr spazierten als sprinteten und sich am liebsten alle naselang hätten auswechseln lassen. Ja, hier standen tatsächlich genau die gleichen aber doch ganz andere Jungs. Eine hochmotivierte, agile, starke Mannschaft, der man richtig gern zuschaute. Machte einer einen Fehler, bügelten zwei andere ihn aus. War der Torwart geschlagen, rettete ein Feldspieler den Ball heldenhaft von der Linie. Immer stand ein Fuß dazwischen, wenn Altötting nach vorne ziehen wollte. Immer beschäftigte die Abwehr die Gegenspieler so ausgezeichnet, dass vorne viel Raum für tolle Chancen und Tore entstand. Weil Altötting zwar vom Hinterherlaufen langsam müde wurde aber trotzdem gefährlich blieb, waren unsere Jungs bis zum Schluss hungrig und hochkonzentriert. Das Ziel war der Sieg aber das I-Tüpfelchen ein Sieg zu null! Mit dem Schlusspfiff war es erreicht. 0:6 gewonnen. Die Buchbacher feierten, als seien sie gerade F-Junioren-Weltmeister geworden. Der Trainer von Altötting stand derweil am anderen Ende des Spielfeldes, schaute ihnen versonnen zu und resümierte: „Die nenn ich ein Team!“

Tore: Quentin (4), Wenzel (2)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar