Buchbach II: Einige Fragezeichen beim Start

Das Team von Trainer Markus Nistler erwartet heute um 19 Uhr Aufsteiger Bruckmühl

Am heutigen Freitag startet die U23 des TSV Buchbach in ihre zweite Bezirksligasaison und erwartet um 19 Uhr Aufsteiger SV Bruckmühl in der SMR-Arena. „Wir wollen auch in dieser Saison unser Heimstärke ausspielen, aber ich sehe uns jetzt nicht als Favorit für dieses Spiel“, sagt Buchbachs Teammanager Daniel Süßmaier.

Erwartet, dass seine Truppe am Freitag ordentlich Gast gibt: Keeper und Co-Trainer Daniel Süßmaier.

Der neue Trainer Markus Nistler hat seine Truppe in der Vorbereitung ordentlich rangenommen, um die Grundlagen auch für sehr laufintensive Spiele zu schaffen, richtig einspielen konnte sich die Mannschaft aber nicht. Immer wieder mussten Spieler mit Verletzungen pausieren oder weilten im Urlaub. Dazu gab es auch fast permanent Abstellungen an die Regionalliga-Mannschaft, die ja von Beginn an mit Verletzungssorgen zu kämpfen hatte.

„Wir haben in keinem der Testspiele mit der vorgesehenen Viererkette spielen können“, macht Süßmaier deutlich, dass sich die Mannschaft, die ja auch einen Umbruch erfahren hat, erst einmal einspielen muss. Nachdem Spielertrainer Manuel Neubauer seine Karriere beendet hat, müssen sich zudem die Leitwölfe noch herauskristallisieren. Mit seinen 25 Jahren und Stationen in Ampfing, Dorfen, Waldkraiburg und Kirchanschöring ist Neuzugang Atakan Akdemir einer der erfahreneren Spieler, denen diese Rolle zugedacht sein könnte.

Auch Aufsteiger Bruckmühl hat eine junge Mannschaft, in der aber auch einige Routiniers stehen, die das Spiel lenken können. Das Team um die Kapitäne Florian Hollerauer (34) und Charly Kunze (25) wurde im Sommer mit vier Neuzugängen und fünf aufgerückten U19-Spielern verstärkt. Aus Bosnien kam der 28-jährige Mirza Majdančić, der die Defensive stabilisieren soll und vom Landesligisten SB Rosenheim konnten Stürmer Daniel Kobl und Abwehrspieler Andreas Wechselberger verpflichtet werden. Der 20-jährige Kobl hat in 45 Landesligaspielen immerhin 18 Treffer erzielt, ist also eine echte Verstärkung für die Offensive des Kreisliga-Meisters um Maximilian Gürtler und Sebastian Marx, die im Meisterjahr stolze 74 Treffer erzielt hat.

„Wir werden Bruckmühl auf keinen Fall unterschätzen“, sagt Süßmaier, der ja selbst im Kasten stehen wird. Der spielende Co-Trainer erwartet, dass seine Mannschaft ordentlich Gas gibt: „Alle sind heiß, wir haben gut und hart trainiert, müssten also ordentlich vorbereitet sein.“ Die Abwehrspieler Christian Sonnleitner und Sascha Hingerl haben sich allerdings in dieser Woche Muskelverletzungen zugezogen und fallen aus, inwieweit Neuzugang Alexander Zehentmeier, der für die nötigen Tore sorgen soll, nach einer Sommergrippe fit wird, muss man abwarten. Auch noch nicht sicher ist, ob Klaus Bachmayr und Marko Batljan, die in der Vorbereitung bei der Regionalliga-Mannschaft dabei waren, gegen Bruckmühl zur Verfügung stehen.

Fotos und Text: © mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar