Zweiter Auswärtssieg für die Nistler-Elf

Beim 4:0-Erfolg in Ebersberg treffen Zehentmeier (2), Ahammer und Akdemir

Die U23 des TSV Buchbach hat im vierten Saisonspiel ihren zweiten Auswärtssieg gelandet und sich dadurch ins Mittelfeld der Fußball-Bezirksliga Ost vorgearbeitet. Beim 4:0 am Freitagabend in Ebersberg trugen sich Alexander Zehentmeier (2), Maxi Ahammer und Atakan Akdemir in die Torschützenliste ein.

Erzielte seinen ersten Treffer für Buchbach: Maxi Ahammer.

„Wir haben eine absolut super Leistung geboten, es bestand zu keinem Zeitpunkt die Gefahr, dass hinten etwas passiert“, freute sich Teammanager Daniel Süßmaier, der erklärte: „Wir haben Ebersberg schon in der ersten Hälfte klar beherrscht und hätten schon zur Pause deutlich in Front liegen müssen.“ Nach der ersten Abtastphase kamen die Buchbacher ab der 15. Minute richtig in Schwung und erspielten sich Chance um Chance. In der 20. Minute legte sich Zehentmeier nach Zuspiel von Akdemir die Kugel um ein Stück zu weit vor, so dass Ebersbergs Keeper Michael Pohn, der zuvor schon ein Geschoß von Akdemir entschärft hatte, gerade noch klären konnte. Der Schlussmann hatte aber wenig später richtig Glück, als ein Freistoß von Leo Abazaj aus 30 Metern an die Unterkante der Latte krachte und wieder ins Feld sprang. Auch Ahammer strapazierte in der 35. Minute das Aluminium, als er nach einer Einzelaktion nur den Pfosten traf, ehe Akdemir mit einem tollen Schuss aus 25 Metern am Lattenkreuz scheiterte (41.).

„Wir haben in der Pause gesagt, dass wir die Ebersberger überrumpeln wollen, weil wir wussten, dass sie wegen des Spiels unter der Woche nachlassen würden“, berichtet Süßmaier. Und genau so kam es, Buchbach machte ununterbrochen Dampf und ging der 52. Minute in Front, als Pohn einen 20-Meter-Schuss von Ahammer nicht festhalten konnte und Zehenmeier den Abpraller verwandelte. Sechs Minuten später durfte sich dann auch der stark verbesserte Ahammer nach brillanter Vorarbeit von Manuel Mattera in die Torschützenliste eintragen. Süßmaier: „Das war eine richtig geile Bude. Mattera nimmt einen weiten Ball mit der Brust an, legt ihn per Fallrückzieher in den Lauf von Ahammer, der Pohn die Kugel zwischen die Hosenträger haut.“ Doch damit nicht genug: Nach einem Schnittstellenpass lief Mattera allein auf den Keeper zu, behielt die Übersicht und legte quer, so dass Zehentmeier aus sechs Metern nur noch einschieben musste (64.). „An dem Kameraden werden wir noch viel Freude haben“, lobte Süßmaier Youngster Mattera, der ja aus dem eigenen Nachwuchs kommt.

Den Schlusspunkt setzte schließlich Akdemir nach einer tollen Kombination über Bene Orth, Xandi Linner und Ali Bircan, der für Akdemir zurücklegte, dessen Schuss aus neun Metern unhaltbar im Eck einschlug. Süßmaier: „Ein absolut verdienter Sieg, der viel höher hätte ausfallen können. Diesen Schwung müssen wir jetzt mitnehmen und am Freitag den ersten Heimsieg gegen Teisendorf hinterherschieben.“

TSV Buchbach II: Süßmaier – Linner, Orth, Hitzlsperger (82. Gradl), Batljan – Abazaj (74. Flores), Perovic – Ahammer, Atakan, Zehentmeier – Mattera (68. Bircan). Trainer: Nistler.

Tore: 0:1 Zehentmeier (52.), 0:2 Ahammer (58.), 0:3 Zehentmeier (64.), 0:4 Akdemir (89.).

Schiedsrichter: Otman (FC Hepberg)

Zuschauer: 100

Gelb: Ertl, Mayer, Münch – Atakan, Zehentmeier

Fotos und Text: © mb.presse, weitere Veröffentlichungen nur mit Zustimmung des Autors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar